1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5. November 2011: Anonymous will…
  6. Thema

Und wieder meint Anonymous..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: DaScorp 09.08.11 - 13:41

    ich finds auch gut das endlich mal dieser abhängigkeit ein riegel vorgeschoben wird. Ich hoffe Anonymous hat damit erfolg!! braucht nocht jemad google plus invite? hrhr


    und wenn ich lese das googleplus das selbe sei wie facebook versteh ich anonyoumus nur zu gut das diese deppen vor sich selbst beschützt werden müssen.. wenn man keine ahnung hat sollt man sich wenigstens en bissle mehr informieren bevor man bullshit verbreitet.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.11 13:49 durch DaScorp.

  2. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: spanther 09.08.11 - 21:23

    Warum nimmt der Vater dem Sohn die gefundene Pistole ab, bevor er sich damit selbst schaden kann? Na? Denk mal darüber nach ^^

  3. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Altruistischer Misanthrop 09.08.11 - 22:25

    Der Zweck heiligt anscheinend immer die Mittel.

    Wie oft hörte man bereits "Keine Toleranz den Toleranzlosen". Nun, wo kommt sie denn her, die Toleranz, wenn stets die Anderen sie geben sollen?

  4. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: petergriffin 09.08.11 - 22:46

    jetzt wartets doch erstmal ab was anon vor hat, es könnte ja auch sein das mit "facebook zerstören" nicht gemeint ist die facebookserver zu hacken und damit in brand zu setzen sondern das sich die user aufgrund der anon aktion von facebook abwenden und die plattform somit zerstören.

    ehrlich anon hat noch rein garnichts gemacht und hier bringen die leute schon diktatorenvergleiche... kommt mal klar!

    ps: revolutionen werden meistens von minderheiten gestartet solange bis die masse es auch kapiert uuund jetzt seit mal ehrlich facebook hat eins auf die mütze verdient "der zweck heiligt die mittel" hin oder her.

  5. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: magic23 10.08.11 - 08:15

    Und auch hier kann man nur wieder antworten: Würde der Staat es machen, wärest gerade du, spanther, diejenige, die am lautesten schreien würde. Aber wenn Anonymous meint, selbstkreierte Regeln der Gesellschaft aufzwingen zu wollen, wie es hier eindeutig der Fall ist, dann ist das natürlich vollkommen legitim.

    Ergo bist du also doch für Zensur und nicht dagegen, denn nichts anderes ist das. Vielleicht solltest also lieber du nochmal "drüber nachdenken".

  6. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: kaliberx 10.08.11 - 10:16

    Ich gebe nur mal den Tipp, wie schon der Author dieses Artikels sich den Film "V wie Vendetta" anzuschauen.

    Dieser zeigt nämlich ganz klar auf, was die Beweggründe von Anonymous sind. Der Film mag zwar Fiction sein...aber das hat man von 1984 auch behauptet..und nun Leben wir schon fast so wie in 1984.

  7. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: magic23 10.08.11 - 10:34

    Ojeoje.. Ich kenne den Film schon seit es ihn gibt und ja, der Film ist gut, aber es ist und bleibt ein Film und die Ungerechtigkeiten dort, kann man nicht mit dem vergleichen um was es hier geht. Wie du selbst schön geschrieben hast: Fiktion.

    Vielleicht mal weniger Filme schauen und weniger auf Paranoia-Webseiten seine Zeit verbringen, würde so manchem hier mal gut tun.

    Aber was schreib ich mir hier die Finger wund. Ihr wisst es ja ohnehin besser, soviel besser, dass ihr das Leben derer, die das nicht gut finden, was Anonymous macht, zensieren wollt und damit genauso gefährlich seid, wie das was ihr bekämpfen wollt.

    Daher sage ich: Bekämpft Anonymous! Sie behaupten für alle zu sprechen und für alle das Beste zu wollen, haben aber nie alle gefragt sondern zwingen allen ihre Sicht der Dinge auf! Eben genau so, wie es die Diktatoren dieser Welt auch tun!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.11 10:39 durch magic23.

  8. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: Fuchs 10.08.11 - 10:43

    Jetzt hört doch mal auf diesen dämlichen Film, der Alan Moores brilliantem Graphic Novell in keiner Weise gerecht wird, andauernd zu nennen.

    Da ihr scheinbar viel Zeit habt denkt doch mal über den Inhalt des Originals nach:
    "Inhaltlich setzt sich das Werk u. a. mit der Frage „Heiligt der Zweck die Mittel?“ auseinander, mit dem Anarchismus und dem Sinn des Leidens Einzelner. Bezeichnend ist, dass Moore auf die aufgeworfenen Fragen keine fertigen Antworten liefert. Zwar soll der Leser spontan mit dem Widerstand gegen die faschistische Diktatur sympathisieren, gleichzeitig wird jedoch deutlich, dass auch V Gewalt gegen Unschuldige anwendet. Er wird als Villain, als Schurke, vorgestellt und trägt bei aller in seinen Plänen sichtbarer Rationalität starke psychopathische Züge." - Quelle Wikipedia

  9. Re: Und wieder meint Anonymous..

    Autor: spanther 13.08.11 - 15:58

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und auch hier kann man nur wieder antworten: Würde der Staat es machen,
    > wärest gerade du, spanther, diejenige, die am lautesten schreien würde.
    > Aber wenn Anonymous meint, selbstkreierte Regeln der Gesellschaft
    > aufzwingen zu wollen, wie es hier eindeutig der Fall ist, dann ist das
    > natürlich vollkommen legitim.

    Weil der Staat wohl KAUM auf "Moral" pochen würde! Der Staat handelt NICHT im Sinne des Bürgers, sondern im Sinne der Politiker und des Kapitals, ergo weniger Privatfirmen!

    > Ergo bist du also doch für Zensur und nicht dagegen, denn nichts anderes
    > ist das. Vielleicht solltest also lieber du nochmal "drüber nachdenken".

    Hacken einer Plattform, welche keinem die Möglichkeit gibt, seine Daten wieder zu löschen, somit also "fremdbestimmt" über Nutzerdaten, soll Zensur sein? Es wäre Zensur, wenn "jegliche" Form dieser Art von Austausch Plattform bekämpft würde, NICHT aber, wenn es nur um eine geht, wegen logisch nachvollziehbaren Gründen! :)

    Was ist denn an dem Statement von Anonymous unverständlich? ^^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klinikum der Universität München, München
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. August Storck KG, Halle (Westf.)
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Siegen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de