1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5. November 2011: Anonymous…

Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: Mingfu 09.08.11 - 10:47

    Wenn ich mir die Anzahl der Meldungen über Anonymous in den letzten Wochen bei Golem anschaue, scheinen sie die Seite gekapert und die Redaktion assimiliert zu haben. Inzwischen wurde Golem offenbar zum offiziellen Verlautbarungsorgan von Anonymous für den deutschsprachigen Raum umgebaut. ;-)

    Oder aber: Golem IST Anonymous. :-)

  2. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: potter 09.08.11 - 10:56

    +1

  3. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: ck (Golem.de) 09.08.11 - 11:28

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir die Anzahl der Meldungen über Anonymous in den letzten Wochen
    > bei Golem anschaue, scheinen sie die Seite gekapert und die Redaktion
    > assimiliert zu haben. Inzwischen wurde Golem offenbar zum offiziellen
    > Verlautbarungsorgan von Anonymous für den deutschsprachigen Raum umgebaut.
    > ;-)

    Der Eindruck täuscht. Anonymous ist nicht nur aus netzpolitischer Sicht interessant und ein Phänomen mit dem wir auch in Zukunft zu tun haben werden. Darüber muss unserer Meinung nach berichtet werden, und das tun wir neutral bis kritisch. Wir selbst betrachten die Entwicklung von Anonymous eher mit Sorge. Die Anonymous-Ziele sind nicht mehr klar ersichtlich, statt sich wirklicher Probleme anzunehmen, werden Nebenschauplätze aufgeplustert und die Welt hat sich bisher nicht verbessert dadurch. Das wirkt zu unkoordiniert und wenig vertrauenserweckend - aber das ist auch eine Folge der dezentralen "Struktur". Sich zur Weltpolizei aufzuschwingen ist auch nicht unbedingt etwas, was bei anderen Sympathien hervorruft und es wird dabei auch immer Kollateralschäden geben.

    > Oder aber: Golem IST Anonymous. :-)

    Nö, dann hätten wir im Impressum alle hippe Masken auf. ;-)

    Viele Grüße
    Christian Klaß
    Golem.de

  4. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: Mingfu 09.08.11 - 11:58

    Wow! Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass ihr euch wirklich die Mühe macht, den - zugegebenermaßen nicht ganz Ernst gemeinten - Beitrag als Anlass zu nehmen, die Motivation der Berichterstattung von Golem über Anonymous zu erklären.

    Danke dafür!

    Ich sehe auch durchaus, dass es sich in aller Regel um eine distanzierte und kritische Berichterstattung handelt. Trotzdem weiß ich nicht, ob es sinnvoll ist, derartige viele Ankündigungen aufzugreifen und meist gleich noch mit entsprechendem Video im Artikel zu versehen. Ich sehe das Problem, dass man sich dort durchaus bezüglich der Publicity von Anonymous instrumentalisieren lässt.

    Denn wenn man ehrlich ist, muss man einfach feststellen, dass die "Ergebnisse" kaum öffentlichkeitswirksam sind. Vielleicht wurde mal diese oder jene Website für ein paar Stunden lahmgelegt oder war schwer erreichbar - aber nichts, was irgendeine ernsthafte Bedeutung hätte. Die Ankündigung ist meist um Dimensionen größer als das Ergebnis. Deshalb sollte man in meinen Augen vorsichtig sein, wenn man die Aufrufe publiziert - denn der Mythos von Anonymous nährt sich fast ausschließlich daraus, dass die Aufrufe sehr großes Feedback in der Netzlandschaft erfahren.

    Gut, wenn man die Argumentation mal abseits der journalistischen Ebene sieht: Kommentar- und vermutlich auch Klickzahlen geben euch natürlich recht - die rechtfertigen auf jeden Fall jede Anonymous-Berichterstattung. ;-)

  5. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: ck (Golem.de) 09.08.11 - 12:21

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow! Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass ihr euch wirklich die Mühe macht,
    > den - zugegebenermaßen nicht ganz Ernst gemeinten - Beitrag als Anlass zu
    > nehmen, die Motivation der Berichterstattung von Golem über Anonymous zu
    > erklären.
    >
    > Danke dafür!

    Gern.

    > Ich sehe auch durchaus, dass es sich in aller Regel um eine distanzierte
    > und kritische Berichterstattung handelt. Trotzdem weiß ich nicht, ob es
    > sinnvoll ist, derartige viele Ankündigungen aufzugreifen und meist gleich
    > noch mit entsprechendem Video im Artikel zu versehen. Ich sehe das Problem,
    > dass man sich dort durchaus bezüglich der Publicity von Anonymous
    > instrumentalisieren lässt.
    >
    > Denn wenn man ehrlich ist, muss man einfach feststellen, dass die
    > "Ergebnisse" kaum öffentlichkeitswirksam sind. Vielleicht wurde mal diese
    > oder jene Website für ein paar Stunden lahmgelegt oder war schwer
    > erreichbar - aber nichts, was irgendeine ernsthafte Bedeutung hätte.

    Das stimmt so nicht ganz. Es wurden bereits Interna aus empfindlichen Bereichen (FBI, Polizei, Sicherheitsunternehmen) veröffentlicht, was schon seine Folgen haben könnte - vielleicht noch mehr, wenn Anonymous enger mit Whistleblower-Plattformen wie Wikileaks zusammen arbeiten würde.

    > Die
    > Ankündigung ist meist um Dimensionen größer als das Ergebnis. Deshalb
    > sollte man in meinen Augen vorsichtig sein, wenn man die Aufrufe publiziert
    > - denn der Mythos von Anonymous nährt sich fast ausschließlich daraus, dass
    > die Aufrufe sehr großes Feedback in der Netzlandschaft erfahren.

    Anonymous und andere Aktivisten brauchen die Presse und verhöhnen sie auch mal. Dessen sind wir uns auch bewusst. Deswegen berichten wir auch nur über Dinge, die wir als interessant erachten. Und wir kritisieren sie auch offen, siehe etwa unsere IMHO-Kolumnen zu den DDoS-Angriffen ( https://www.golem.de/1104/82580.html, https://www.golem.de/1012/80136.html) oder zu Lulzsecs nervigen Angriffen ( https://www.golem.de/1106/84219.html ). Natürlich geben wir ihnen damit auch Aufmerksamkeit, aber so tun als ob nichts wäre, ist auch nicht immer der richtige Weg.

    > Gut, wenn man die Argumentation mal abseits der journalistischen Ebene
    > sieht: Kommentar- und vermutlich auch Klickzahlen geben euch natürlich
    > recht - die rechtfertigen auf jeden Fall jede Anonymous-Berichterstattung.
    >

    Jein. Dabei wird eins vergessen: Irgendwann hat man auch keine Lust mehr, über bestimmte Themen zu berichten, muss es mitunter aber doch tun. Eben weil es Themen sind, die groß diskutiert werden.

    Viele Grüße
    Christian Klaß
    Golem.de

  6. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: Chatlog 09.08.11 - 12:53

    Danke Christian (oder muss ich hier "Herr Klass" sagen?) fuer die Erklaerung.
    Schoen zu sehen das sich Golem.de Redakteure seit dem Verkauf wieder aktiver im Forum beteiligen und den Dialog suchen.

    Ich stimme grundsaetzlich zu. Ich bin normalerweise jemand der gerne Bewegung gegen "Das System" unterstuetzt, aber Anonymous ist zu unkoordiniert um wirklich Veraenderung bewirken zu koennen. Tatsaechlich ist das eine Gruppe, die fast wie eine Netzguerillia wirkt, vom Vorgehen her vergleichbar mit Organisationen die in der Vergangenheit vom "System" gestuetzt wurden um fuer Unruhe in anderen Staaten zu sorgen.
    Sicher was fuer die Verschwoerungstheoretiker hier.

    Fakt ist das ein Freund von mir der bei Facebook arbeitet mir sagte man naehme die Drohungen dort SEHR ernst. Er sagte aber auch, das man hier nicht in einem Hollywood Film sei und facebook durchaus wisse, das man solche Angriffe einfach beenden kann indem man den Stecker zieht.

  7. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: Loolig 09.08.11 - 13:02

    >Er sagte aber auch, das man hier nicht in einem Hollywood Film sei und facebook
    >durchaus wisse, das man solche Angriffe einfach beenden kann indem man den
    >Stecker zieht.

    Das funktioniert dann aber nur bei DDOS ..wenn sie bereits fleissig dabei sind Daten und interna zu ziehen dann nicht. Es hängt halt von der Art des Angriffs ab was und ob Facebook überhaupt irgendwas machen kann.
    ..und das hollywood manchmal gar nicht so weit von der Realität entfernt ist lernt man ja aktuell fast jeden Tag.. :)

  8. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.11 - 13:09

    ck (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nö, dann hätten wir im Impressum alle hippe Masken auf. ;-)

    Habt ihr ja, ihr pöhsen Lügner >:O

    (...)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.11 11:17 durch mb (Golem.de).

  9. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: Bouncy 09.08.11 - 13:39

    Chatlog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er sagte aber auch, das man hier
    > nicht in einem Hollywood Film sei und facebook durchaus wisse, das man
    > solche Angriffe einfach beenden kann indem man den Stecker zieht.
    Zuckerberg's erste und wichtigste Regel ist doch bekannt: Facebook muß _immer_ funktionieren, niemals ausfallen. Das heißt a) er vierteilt den, der den Stecker zieht und b) dass die sowieso bereits auf höchste Verfügbarkeit getrimmt sind, ein DDoS würde sowieso genauso wenig funktionieren wie damals bei Amazon. Dein Bekannter denkt also in die falsche Richtung...

  10. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: Prypjat 09.08.11 - 14:26

    Fizze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ck (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > > Nö, dann hätten wir im Impressum alle hippe Masken auf. ;-)

    > Habt ihr ja, ihr pöhsen Lügner >:O

    Wer ein Impressum nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Zuchthaus nicht unter zwei Jahren bestraft.

  11. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.11 - 19:37

    LOOL

    Der war wirklich gut ;)

  12. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: Kuermel 10.08.11 - 11:09

    Denk mal bitte über deinen Imagehoster nach - mir wurde gerade ein Popup einer Pornoseite geöffnet - nicht gerade Seriös.
    Ich bin dafür, Anonymous macht da gleich weiter, mit der Zerstörung!

  13. Re: Warnung ist ernst zu nehmen - prominente Website bereits übernommen

    Autor: mb (Golem.de) 10.08.11 - 11:21

    Danke für Ihren Hinweis. Der Link wurde aufgrund pornographischer Werbung entfernt.

    Matthias Beil
    (Golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior IT Architect Storage (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
  2. Senior Consultant Network Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  3. IT Security Administrator (m/w/d)
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  4. Leiterin / Leiter (w/m/d) des Referats Cyber-Sicherheit bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de