1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 510 Millionen Euro gestohlen…

90% verstehen schon das Grundkonzept nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 90% verstehen schon das Grundkonzept nicht

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 11.08.21 - 16:28

    Was ist denn eine Blockchain?.... Was macht das Ding sicher? Was habe ich von einem eigenen Wallet auf das nur ich Zugriff habe und warum ist das eine blöde Idee "Kryptos" von anderen verwalten zu lassen.....oder vielleicht auch nicht, und wie finde ich jemand seriöses in einem Markt der sich in der Wildwest-Phase befindet und noch nicht bereinigt hat?

    usw. usw. usw.

    Von "Kryptos" & "Bitcoin" erzählt mein Bekannten und Freundeskreis nun schon seit 2 oder 3 Jahren und bei jedem Hype gehts wieder los. Ich kann es nicht mehr hören. Und ich habe auch keine Lust mehr zu erklären, dass es ein dramatischer Unterschied ist, ob ich in Bitcoin oder Dogecoin "investiere", das wirklich mit eigener Wallet mache oder das Geld irgendeinem windigen Dienstleister in den Rachen werfe.

    Das wollen die meisten nicht hören. Die wollen auf den nächsten Hype-Train aufspringen und losfahren. Da kann ich mir dann 2 Monate anhören wie es "ab geht", bis dann eines Tages plötzlich nicht mehr davon gesprochen wird (abgestürzt).

    Kurzum: Solche Plattformen werden auch weiterhin Leute anziehen die dort ihr Geld versenken, weil sie keine Lust hatten sich zu informieren und nur als Glücksritter einem Hype folgen.

  2. Re: 90% verstehen schon das Grundkonzept nicht

    Autor: Mimus Polyglottos 11.08.21 - 16:59

    SchluppoMäcQuarkkeulchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn eine Blockchain?.... Was macht das Ding sicher? Was habe ich
    > von einem eigenen Wallet auf das nur ich Zugriff habe und warum ist das
    > eine blöde Idee "Kryptos" von anderen verwalten zu lassen.....oder
    > vielleicht auch nicht, und wie finde ich jemand seriöses in einem Markt der
    > sich in der Wildwest-Phase befindet und noch nicht bereinigt hat?
    >
    > usw. usw. usw.
    >
    > Von "Kryptos" & "Bitcoin" erzählt mein Bekannten und Freundeskreis nun
    > schon seit 2 oder 3 Jahren und bei jedem Hype gehts wieder los. Ich kann es
    > nicht mehr hören. Und ich habe auch keine Lust mehr zu erklären, dass es
    > ein dramatischer Unterschied ist, ob ich in Bitcoin oder Dogecoin
    > "investiere", das wirklich mit eigener Wallet mache oder das Geld
    > irgendeinem windigen Dienstleister in den Rachen werfe.
    >
    > Das wollen die meisten nicht hören. Die wollen auf den nächsten Hype-Train
    > aufspringen und losfahren. Da kann ich mir dann 2 Monate anhören wie es "ab
    > geht", bis dann eines Tages plötzlich nicht mehr davon gesprochen wird
    > (abgestürzt).
    >
    > Kurzum: Solche Plattformen werden auch weiterhin Leute anziehen die dort
    > ihr Geld versenken, weil sie keine Lust hatten sich zu informieren und nur
    > als Glücksritter einem Hype folgen.

    Ja, aber das sehe ich eher als Problem von Bitcoin etc. an als ein Problem der Nutzer. Wenn eine Währung ausgefeiltes technisches Wissen benötigt, um sie sicher verwenden zu können, ist sie vom Konzept her schlecht bzw. nur was für die Technik-Eliten.

  3. Re: 90% verstehen schon das Grundkonzept nicht

    Autor: sepp318 11.08.21 - 20:42

    Naja, du kannst dein (Fiat-)Geld auch einem Hütchenspieler geben und aufs große Glück hoffen. Auf einmal steht er auf und rennt weg. So ungefähr verhält es sich mit (Shit-)Coin Börsen. Die Leute werden aus Gier dumm. Der Bitcoin an sich ist einfach und sicher, ein eigenes Wallet einrichten ist wirklich nicht schwer. Und selbst ich habe es heute geschafft eine Full Node aufzusetzen und das muss wahrlich kein "normaler" Nutzer machen, kann es aber. Und das einfacher als eine E-Mail einzurichten.

  4. Re: 90% verstehen schon das Grundkonzept nicht

    Autor: x2k 12.08.21 - 07:50

    Naja der plan war ja das man damit dinge bezahlen sollte, nur das man es als Alternative zu echtem geld sehen kann müsste eine Kursstabilität voraus setzen.
    Das ganze ist einfach nur eine blase die die perversitat unseres Wirtschafts system deutlich macht

  5. Re: 90% verstehen schon das Grundkonzept nicht

    Autor: Jojo! 12.08.21 - 15:46

    1. Der Plan war....
    2. Der Plan hat im ersten Anlauf nicht funktioniert.
    3. Das komplette Projekt muss sofort eingestampft werden! Idee war für'n Arsch.

    Wenn die Menschheit immer mit so einer Einstellunmg an Dinge herangegangen wäre, dann säßen wir heute noch in der Steinzeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support 1st Level (m/w/d)
    Raven51 AG, Frankfurt am Main
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 33 Zertifizierung von Netzwerkkomponenten ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  3. Test & Quality Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring
  4. IT-Mitarbeiter User Help Desk (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer: Chaosbane Slayer Edition für 11,99€, WRC 8 FIA World Rally Championship für 9...
  2. 44,99€ (Release 28.10.)
  3. 7,77€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen