Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Huawei würde Standorte schliessen…

Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: krawatte 22.12.18 - 17:54

    Nuja, im Falle der USA kann man sicher sein, dass das wichtigste Kriterium ist, dass Geheimdienste überall rein kommen.

    Und genau darum geht es doch bei den Vorwürfen der USA. Es geht nicht darum, dass die chinesische Regierung, Zugriff haben könnte, sondern dass mit 5G ordentliche Sicherheitsstandards eingeführt werden, wodurch ausgeschlossen werden soll, dass Geheimdienste und Verbrecher, einfachen Zugriff auf jegliche Kommunikation erhalten, wie es beispielsweise bei GSM der Fall ist.

  2. Re: Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: gast22 22.12.18 - 18:47

    Falsche Schlussfolgerung: 5G kommt auch in die USA, ob mit Huawei oder ohne.

  3. Re: Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: 946ben 23.12.18 - 04:31

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsche Schlussfolgerung: 5G kommt auch in die USA, ob mit Huawei oder
    > ohne.


    Huawei ist aber praktisch der einzige Anbieter, der sich wirklich aktiv um internationale Sicherheitsstandards bemüht. Bei Cisco und Nokia hätten die USA kaum Schwierigkeiten, mitzubestimmen, wer was sehen darf und vor allem die Aussage treffen "wir wollen unsere Backdoor". Bei Huawei ist das halt nicht so einfach, da sie im US Markt ohnehin recht unterpräsent sind und daher nicht mehr befürchten müssen, groß was zu verlieren.

  4. Re: Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: ChMu 23.12.18 - 19:26

    946ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsche Schlussfolgerung: 5G kommt auch in die USA, ob mit Huawei oder
    > > ohne.
    >
    > Huawei ist aber praktisch der einzige Anbieter, der sich wirklich aktiv um
    > internationale Sicherheitsstandards bemüht. Bei Cisco und Nokia hätten die
    > USA kaum Schwierigkeiten, mitzubestimmen, wer was sehen darf und vor allem
    > die Aussage treffen "wir wollen unsere Backdoor". Bei Huawei ist das halt
    > nicht so einfach, da sie im US Markt ohnehin recht unterpräsent sind und
    > daher nicht mehr befürchten müssen, groß was zu verlieren.

    Darum geht es doch? Deshalb wird Huawei doch so intensiv untersucht, waehrend Cisco und co machen koennen was sie wollen, dort weiss man ja das man mithoeren kann.
    Huawei weigert sich, egal ob chinesen oder US “Organisationen”

  5. Re: Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: derh0ns 24.12.18 - 12:03

    Was interessiert die USA denn die verschlüsselung von 5G die greifen die Daten doch eh beim Provider ab und nicht per Antenne vor deiner Haustür?

  6. Re: Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: aPollO2k 25.12.18 - 00:14

    Eh okay und was ist beim Provider verbaut? Achso ja genau richtig. Cisco, nokai, Huawei, Ericsson und so weiter.

    Oder benutzt du ein Cisco Smartphone?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. Veridos GmbH, München
  3. WBS GRUPPE, Berlin
  4. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. 99,90€
  3. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

  1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


  1. 19:10

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 16:31

  5. 15:32

  6. 14:56

  7. 14:41

  8. 13:20