Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Huawei würde Standorte schliessen…

Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: krawatte 22.12.18 - 17:54

    Nuja, im Falle der USA kann man sicher sein, dass das wichtigste Kriterium ist, dass Geheimdienste überall rein kommen.

    Und genau darum geht es doch bei den Vorwürfen der USA. Es geht nicht darum, dass die chinesische Regierung, Zugriff haben könnte, sondern dass mit 5G ordentliche Sicherheitsstandards eingeführt werden, wodurch ausgeschlossen werden soll, dass Geheimdienste und Verbrecher, einfachen Zugriff auf jegliche Kommunikation erhalten, wie es beispielsweise bei GSM der Fall ist.

  2. Re: Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: gast22 22.12.18 - 18:47

    Falsche Schlussfolgerung: 5G kommt auch in die USA, ob mit Huawei oder ohne.

  3. Re: Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: 946ben 23.12.18 - 04:31

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsche Schlussfolgerung: 5G kommt auch in die USA, ob mit Huawei oder
    > ohne.


    Huawei ist aber praktisch der einzige Anbieter, der sich wirklich aktiv um internationale Sicherheitsstandards bemüht. Bei Cisco und Nokia hätten die USA kaum Schwierigkeiten, mitzubestimmen, wer was sehen darf und vor allem die Aussage treffen "wir wollen unsere Backdoor". Bei Huawei ist das halt nicht so einfach, da sie im US Markt ohnehin recht unterpräsent sind und daher nicht mehr befürchten müssen, groß was zu verlieren.

  4. Re: Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: ChMu 23.12.18 - 19:26

    946ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsche Schlussfolgerung: 5G kommt auch in die USA, ob mit Huawei oder
    > > ohne.
    >
    > Huawei ist aber praktisch der einzige Anbieter, der sich wirklich aktiv um
    > internationale Sicherheitsstandards bemüht. Bei Cisco und Nokia hätten die
    > USA kaum Schwierigkeiten, mitzubestimmen, wer was sehen darf und vor allem
    > die Aussage treffen "wir wollen unsere Backdoor". Bei Huawei ist das halt
    > nicht so einfach, da sie im US Markt ohnehin recht unterpräsent sind und
    > daher nicht mehr befürchten müssen, groß was zu verlieren.

    Darum geht es doch? Deshalb wird Huawei doch so intensiv untersucht, waehrend Cisco und co machen koennen was sie wollen, dort weiss man ja das man mithoeren kann.
    Huawei weigert sich, egal ob chinesen oder US “Organisationen”

  5. Re: Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: derh0ns 24.12.18 - 12:03

    Was interessiert die USA denn die verschlüsselung von 5G die greifen die Daten doch eh beim Provider ab und nicht per Antenne vor deiner Haustür?

  6. Re: Es sei falsch, die Debatte nur auf das Herkunftsland eines möglichen Anbieters zu fokussieren.

    Autor: aPollO2k 25.12.18 - 00:14

    Eh okay und was ist beim Provider verbaut? Achso ja genau richtig. Cisco, nokai, Huawei, Ericsson und so weiter.

    Oder benutzt du ein Cisco Smartphone?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  3. FTI Ticketshop GmbH, München
  4. Dataport, verschiedene Standorte (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Filme und Musik - über 80.000 Artikel)
  2. (u. a. Mainboards, CPUs, Speicher, Grafikkarten, Gehäuse)
  3. 111,00€
  4. mit Gutscheincode PLAYTOWIN (max. 50€ Rabatt) - z. B. ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 Advanced...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


      1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
        Streaming
        Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

        Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

      2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
        Netzbetreiber
        Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

        Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

      3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
        Ubuntu-Sicherheitslücke
        Snap und Root!

        Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


      1. 19:17

      2. 18:18

      3. 17:45

      4. 16:20

      5. 15:42

      6. 15:06

      7. 14:45

      8. 14:20