Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abus-Überwachungskameras…

Und noch mehr Elektroschrott

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und noch mehr Elektroschrott

    Autor: 1st1 08.05.19 - 18:45

    Der Elektroschrottberg wächst weiter, mit eigentlich noch funktionsfähigen Geräten.

    Man kann da eigentlich nur den Kopf schütteln.

  2. Re: Und noch mehr Elektroschrott

    Autor: Frostwind 08.05.19 - 19:39

    Warum? Ist im Prinzip wie ein Schloss, das nicht gegen Lockpicking geschützt ist. Wer verkauft das noch gleich?

  3. Re: Und noch mehr Elektroschrott

    Autor: M.P. 08.05.19 - 20:05

    Kommt es nicht auf die Art des Betriebes an?
    Im Heimnetz ge-NAT-ed hinter einem Router und ohne Zugriffsrecht auf das Internet sollte die Kamera eingentlich nicht angreifbar sein ... zumindest wenn sie über Kabel betrieben wird ...

    Der Videostream dann in einen VPN-Tunnel, aufgebaut vom Heimserver, und man sollte auf der sicheren Seite sein...

  4. Re: Und noch mehr Elektroschrott

    Autor: ML82 09.05.19 - 05:50

    genau, kaschieren wir den fehler, und wenn dann einer in der absicherung des heimnetztes liegt, wie pfuschen wir dann darüber?

  5. Re: Und noch mehr Elektroschrott

    Autor: M.P. 09.05.19 - 07:33

    Da hat man hoffentlich ein besser supportetes/updatebares Produkt gewählt...

    Ob die Türschlösser meiner Zimmertüren leicht zu knacken sind, ist mir egal, solange Fenster und Außentüren sicher sind ...

    Vom pragmatischen Standpunkt wäre es natürlich besser, das Austauschprogramm von Abus zu nutzen. Aber es kann durchaus Gründe geben, warum man das nicht will/kann. Vom Umweltgedanken ganz zu schweigen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.19 07:38 durch M.P..

  6. Re: Und noch mehr Elektroschrott

    Autor: heikom36 09.05.19 - 14:23

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt es nicht auf die Art des Betriebes an?
    > Im Heimnetz ge-NAT-ed hinter einem Router und ohne Zugriffsrecht auf das
    > Internet sollte die Kamera eingentlich nicht angreifbar sein ... zumindest
    > wenn sie über Kabel betrieben wird ...
    >
    > Der Videostream dann in einen VPN-Tunnel, aufgebaut vom Heimserver, und man
    > sollte auf der sicheren Seite sein...

    Joa... genauso bescheuert dem, der noch XP nutzt, zu sagen: Installiere ne AV-Software und alles ist gut.
    Im übrigen gehört auch noch ein wenig Fachwissen dazu und weiterhin hat der HERSTELLER für Sicherheit zu sorgen und nicht der Kunde.

  7. Re: Und noch mehr Elektroschrott

    Autor: ZeldaFreak 09.05.19 - 14:35

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommt es nicht auf die Art des Betriebes an?
    > > Im Heimnetz ge-NAT-ed hinter einem Router und ohne Zugriffsrecht auf das
    > > Internet sollte die Kamera eingentlich nicht angreifbar sein ...
    > zumindest
    > > wenn sie über Kabel betrieben wird ...
    > >
    > > Der Videostream dann in einen VPN-Tunnel, aufgebaut vom Heimserver, und
    > man
    > > sollte auf der sicheren Seite sein...
    >
    > Joa... genauso bescheuert dem, der noch XP nutzt, zu sagen: Installiere ne
    > AV-Software und alles ist gut.
    > Im übrigen gehört auch noch ein wenig Fachwissen dazu und weiterhin hat der
    > HERSTELLER für Sicherheit zu sorgen und nicht der Kunde.

    Wenn die Hersteller es machen, wird wieder rumgeheult, weil man den Schutz aufzwingt. Siehe Windows Updates. Es wurde auch über die Gurtpflicht geheult. Man kann es den Kunden nicht Recht machen und kommt jetzt nicht mit der Linux Keule. Linux setzt Fachwissen vorraus. Wenn man dort etwas mit den Einstellungen rumspielt, plättet man sich alles. Bei Windows ist es schwerer (zu schrotten und einzustellen).

    Im übrigen kann man XP noch nutzen, solange es nicht am Netz hängt.

  8. Re: Und noch mehr Elektroschrott

    Autor: ML82 09.05.19 - 16:58

    quatsch bzw. ist das genau so leicht mit windows im admin kontext möglich, und mit nem recovery-os vom stick auch meist wieder fixbar.

  9. Re: Und noch mehr Elektroschrott

    Autor: heikom36 09.05.19 - 19:57

    Weil Updates kommen wird rumgeheult? Joa... von den dummen Kiddies, die wissen wo der PC angeht und man ein Spiel als Raubkopie bekommt. Der normale Anwender heult nicht rum - kenne genügend davon. Ist ja mein Beruf.

    Win XP kann man nutzen, wenn er nicht am Netz hängt.
    Joa... toll.. prima.
    Und nun? Dämliche Aussage im Jahr 2019.
    Wieso sollte ich mit Linux kommen? War das hier das Thema? Möglicherweise läuft auf den Kameras sogar ein Linux als Unterbau.

    Linux ist auch heute für Privatanwender geeignet. Die gängigen Distris sind da schon weit genug und auch ein Windows habe ich in der Systemsteuerrung in wenigen Minuten so zerlegt, dass ne Neuinstallation wesentlich schneller als Reparatur ist.
    Die Registry macht es noch einfacher - mal so nebenbei. Da wird sogar ganz ohne Nachfrage die Änderung übernommen - sofort.
    So wäre es auch bei Linux - nur ein Kompromiss: Reparieren oder ist ein neues Installieren schneller?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.19 20:00 durch heikom36.

  10. Re: Und noch mehr Elektroschrott

    Autor: ML82 10.05.19 - 03:15

    produkt/methode hoffnung, aha, ich verstehe ...^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. SAACKE GmbH, Bremen
  4. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22