1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abwehr von Cyberangriffen: Experte…

Es wird hier gern verwechselt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird hier gern verwechselt.

    Autor: Anonymer Nutzer 09.06.15 - 22:38

    Korrekt: es wird versucht von der Regierungsseite verfassungsschutzwidrigen Kram durchzudrücken. Wir haben also ein Grundgesetfeindliche Regierung, deren Parteien vom Verfassungsschutz mal einer gründlichen Beobachtung bedürfen. Ansonsten gibt es das BVG das diesen Kram nicht durchlassen darf.

  2. Re: Es wird hier gern verwechselt.

    Autor: Danse Macabre 09.06.15 - 23:55

    Leider ist das absolut keine Ausnahme mehr. Wenn man sich einmal anschaut, wie viele Gesetze das BVerfG in den letzten Jahren kassiert hat, dann kann man nur zu dem Schluss kommen, dass die größten Verfassungsfeinde im Bundestag sitzen. Regelmäßig dehnen sie das GG bis zum zerreißen oder darüber hinaus, und das mit Kalkül. Schaut man sich dann noch an, was die Merkel über eine "marktkonforme Demokratie" schwafelt oder wenn sie meint, TTIP notfalls auch gegen den Willen des Volkes durchzusetzen, dann weiß man, wie es um die "Demokratie" hierzulande bestellt ist. Die Regierungen der letzten Jahre verhalten sich einfach nur noch dreist und unverschämt. Gewählt werden sie trotzdem immer wieder.

  3. Re: Es wird hier gern verwechselt.

    Autor: User_x 10.06.15 - 07:10

    das problem ist die fehlende auswahl an parteien. sicherung von brot und spielen und zack, schon sind die rentnerstimmen wieder kassiert, da versinken selbst die auflodernden stimmen zum rücktritt der kanzlerin zum nsa-debakel.

    egal was digital passiert, wird nicht gewertet, solange man dazu keinen geistigen bezug der wähler herstellen kann, weil die es einfach geistig überfordert. "Die wollen uns doch nur schützen und kennen sich da mit diesen computern da aus, wo ich doch völlig überlastet bin"... wozu also eine änderung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  3. Eppendorf AG, Hamburg
  4. Energie Südbayern GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

  3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
    Carsharing
    Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

    Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


  1. 19:04

  2. 18:13

  3. 17:29

  4. 16:49

  5. 15:25

  6. 15:07

  7. 14:28

  8. 14:13