Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ADB voraktiviert: Kryptomining über…

Kabellose Übertragung in den Entwickleroptionen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kabellose Übertragung in den Entwickleroptionen?

    Autor: Seelbreaker 13.06.18 - 17:01

    In den Entwickleroptionen (solange auf die Build-Nummer in den Android-Einstellungen tippen bis das Menü erscheint) gibt es ja eine Funktion die sich "Kabellose Übertragung" nennt.

    Funktioniert der Angriff auf 5555 nur dann wenn diese Kabellose Funktion für ADB explizit aktiviert wurde?

    Oder reicht es schon aus ADB-Debugging aktiv zu lassen?
    Und taucht da nicht normalerweise eine Auth-Anfrage auf dem Display vom Handy auf?

  2. Re: Kabellose Übertragung in den Entwickleroptionen?

    Autor: MasterBlupperer 13.06.18 - 17:25

    Seelbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder reicht es schon aus ADB-Debugging aktiv zu lassen?
    > Und taucht da nicht normalerweise eine Auth-Anfrage auf dem Display vom
    > Handy auf?

    gute Frage, bei meinem Billig-Asia-Android-NoName-Teil hab ich es eben einmal, hier im Wlan getestet und Port 5555 war offen.

    Wenn ich mir allerdings die Ergebnisse von Shodan so anschaue, ist es zwar verbreitet, aber nicht so verbreitet wie ich es erwarten würde, wenn es bei jedem Hersteller so wäre.

    In den ersten beiden Ergebnis-Seiten finde ich ein paar Google Pixel, ein paar Motorola und Samsung Geräte (alles nicht besonders viel). Überwiegend sind es diverse TV Boxen die man überwiegend auch im asiatischen IP-Raum findet.

  3. Re: Kabellose Übertragung in den Entwickleroptionen?

    Autor: pythoneer 13.06.18 - 17:30

    An der News interessiert mich am meisten Shodan – was ist das genau und wie benutzt man das? Die Website war irgendwie nicht so ergiebig.

  4. Re: Kabellose Übertragung in den Entwickleroptionen?

    Autor: DeathMD 13.06.18 - 18:06

    Zumindest wenn du es via USB zum ersten Mal ansteckst und über ADB zugreifst kommt zuerst eine Autorisierungsabfrage. Einmal autorisierte Geräte werden dann auch gespeichert, du kannst diese in den Entwickleroptionen aber wieder zurücksetzen. Die Option für ADB übers Netwerk hatte ich noch nie aktiviert und genutzt, dazu kann ich nichts sagen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  5. Re: Kabellose Übertragung in den Entwickleroptionen?

    Autor: Tautologiker 13.06.18 - 19:17

    https://www.shodan.io/

    Hab es nie selbst verwendet, aber im Prinzip ist das quasi sowas wie "Google für Hacker".

    Bisschen älter, sollte aber für einen ersten Überblick reichen:

    https://null-byte.wonderhowto.com/how-to/hack-like-pro-find-vulnerable-targets-using-shodan-the-worlds-most-dangerous-search-engine-0154576/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München
  3. Allianz Global Benefits, Stuttgart, München
  4. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

  1. BVG: Wi-Fi für 600.000 Euro in Berliner Bussen
    BVG
    Wi-Fi für 600.000 Euro in Berliner Bussen

    Die Ausstattung von Bussen mit WLAN kommt in Berlin gut an. Jetzt werden 180 Linienbusse in der Innenstadt mit Internet versorgt.

  2. Mit und ohne Vertrag: Mobilcom-Debitel bietet Xiaomi-Smartphones an
    Mit und ohne Vertrag
    Mobilcom-Debitel bietet Xiaomi-Smartphones an

    Offiziell vertreibt Xiaomi seine Smartphones in Deutschland nicht, der Mobilfunkanbieter Mobilcom-Debitel nimmt allerdings vier Geräte in sein Sortiment auf. Verfügbar sind Einsteiger- und Topgeräte, sowohl über eine Vertragsfinanzierung als auch ohne Vertragsabschluss.

  3. Solo A Star Wars Story: Beeindruckender Deepfake-Jungbrunnen für Harrison Ford
    Solo A Star Wars Story
    Beeindruckender Deepfake-Jungbrunnen für Harrison Ford

    Mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning haben Kreative den Schauspieler Alden Ehrenreich in Solo: A Star Wars Story durch Harrison Ford als Han Solo ersetzt.


  1. 15:18

  2. 15:02

  3. 14:43

  4. 13:25

  5. 13:10

  6. 12:54

  7. 12:34

  8. 12:01