Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblock Plus: Gremium soll über…

Hmm, ob die verstanden haben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hmm, ob die verstanden haben...

    Autor: millennium 30.09.15 - 17:15

    ADBlock - Werbung blocken.
    Was gibt es da zu diskutieren. Ein AdBlocker soll Werbung blocken, tut er es nicht ist er raus. Punkt.
    Ich verstehe all die Diskussionen nicht.
    Die einzige bisher verlässlich laufende Lösung ist Ghostery, welches dynamisch ist und auch noch die schei** Layer, die sich heute von allen Seiten einschieben verhindert. Gleichzeitig laden Websites sehr viel schneller, weil die meisten Werbeserver mit der Auslieferung in der Primetime heute nicht mehr hinter herkommen.
    Computer-Bild lädt zu Hochzeiten bis zu 36 Tracker, incl. Facebook und anderem Scheiss. 31 Sekunden dauert es gerne bis überhaupt was zu ehen ist, 38 bis die ersten Bilder mit Unterschriften da sind und 1:26 Min. bis die Seite vollständig geladen ist mit all dem Mist unten drunter.
    Oder 4 Sekunden ohne Werbung und Tracker.
    Das ist ein Ad-Blocker. Ich habe für all den anderen Mist einfach keine Zeit.

  2. Re: Hmm, ob die verstanden haben...

    Autor: Koto 30.09.15 - 18:15

    Die Diskussionen sind weil nicht alle Stur nach dem Motto leben.

    Was ich tue und was dann passiert. Juckt mich nicht.

    Viele haben schon den Blick das ADBlocker in dem Sinne alles zu blocken eben nicht die Ideale Lösung sind.

    Und dem trägt ADBlock Plus eben Rechnung mit der Whiteliste für unaufdringliche Werbung.

  3. Re: Hmm, ob die verstanden haben...

    Autor: millennium 30.09.15 - 21:14

    Mir scheint, als könnte das eine sinnvolle Diskussion werden. Danke schon mal dafür.
    Wie eingangs erwähnt, installiere ich doch einen AdBlocker, um eben diese zu blocken. Daher meine Frage an Dich was ich denn sonst damit soll, als Werbung zu entfernen.
    Im Fall Ghostery sind es nicht nur die Werbung, sondern gleichzeitig auch die eigentlich datenschutztechnisch schon fast gefährlichen Tracker.
    Und der wahnsinniger Speedvorteil, der einfach nicht zu verachten ist.
    Das ganze wurde an einer 100 MBit VDSL Leitung von Vodafone gemessen. Dieser Unterschied muss doch irgendwo herkommen. Und hier fällt nun mal auf, dass es eben diese Werbung bzw. die adServer sind die einfach ewig brauchen.

  4. Re: Hmm, ob die verstanden haben...

    Autor: BeruntoSchmidt 30.09.15 - 21:30

    Noch mehr Promotion für Ghostery? Wow, du versuchst es ja echt hart. Ghostery wird gesponsort von der Werbeindustrie. Sollte eigentlich schon genug aussagen. Wenn es nur um Tracking geht, dann Privacy Badger und nichts anderes.

  5. Re: Hmm, ob die verstanden haben...

    Autor: millennium 30.09.15 - 23:33

    BeruntoSchmidt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch mehr Promotion für Ghostery? Wow, du versuchst es ja echt hart.
    > Ghostery wird gesponsort von der Werbeindustrie. Sollte eigentlich schon
    > genug aussagen. Wenn es nur um Tracking geht, dann Privacy Badger und
    > nichts anderes.

    Es geht hier nicht um Promo. Sondern gegen den Content um den Content, oder den darüber.Wir haben über 4 Monate lang 84 Blocker/Tools/Tweaks getestet, bis hin zu den bescheuerten Ideen wie Hostdatei editieren, Listen reinkloppen, AntiVirus mit Blacklist nutzen, Domain mit Proxy - kannste alles vergessen. Inkl. dem Privacy Killer ähhh Badger, hoppla tschuldigung, aber anders kann ich Tools die Facebook bezahlt nicht nennen.
    Dieser nämlich die Daten lädt, auswertet, leider nicht lokal und dann meint evtl. die Antwort nicht zurück zu senden. Das ist privacy.
    Das scheiss Ding von der Werbeindustrie, eigentlich einem Konzern der u.a. Lebensmittel verkauft, Autoteile baut als auch so ein wenig weiteren Krams den keiner braucht, hat es aber offensichtlich verstanden, denn da kann ein g-analytics plötzlich nichts mehr ausspucken. Wenn Du übrigens die Wiki fragst oder an Chip glaubst, dann lies diese Artikel auch bitte komplett.
    Das einzige was richtige Datenschützer, also nicht die Jungs von der PC-Welt und co. als nicht so ganz ohne bezeichnen, ist das Ranking feature. Aber wer macht das bitte an, der Datenschutz, kein Tracking und als Nebeneffekt auch keine Werbung will.
    Nur Tunnelblicker und Mitlaufende, die weiter, weiter, fertig stellen klicken anstatt nachzudenken.

    Nochmal es ghet nicht um hartnäckig, Promotion oder Werbeindustrie. Sondern um privacy und gegen Werbung. Selbst wenn es so wäre und es nicht ein Konzern mit Verlag wäre, wo ist das Problem ? Das ist das Tools das funktioniert. Ausnahmslos - bisher.
    Und wie Du richtig feststellst, "wenn es nur um Tracking geht"... geht es aber nicht.
    Ja es gibt auch die denen es egal ist, das jeder Tracker von der Auflösung über OS Version bis ...möglichkeiten gibt es ja mittlerweile genug ... abfragt - ok, aber ich hasse diese "mich-doch-egal"/Whatsapp Mentalität.
    Und letztlich sprechen die Zahlen der Nutzer als auch immer wieder der Speedvorteil schlicht für sich.
    Probiers doch mal... hast doch nichts zu verlieren, ausser der Langeweile während die Werbung geladen wird.

  6. Re: Hmm, ob die verstanden haben...

    Autor: powa 01.10.15 - 00:07

    Es gibt Menschen, die sind nicht gegen Werbung an sich, sondern gegen nervig blinkende Werbung oder Werbung die unaufgefordert Töne von sich gibt. Mir ist Bannerwerbung völlig Wurst, wenn es ein einfaches Bild ist. Daher hat ein tool durchaus seine Daseinsberechtigung. Allerdings hast du recht, man sollte es eher "nervige Werbung blocker" nennen.

  7. Re: Hmm, ob die verstanden haben...

    Autor: Wallbreaker 01.10.15 - 06:07

    Ganz ehrlich was auch immer hier mit Ghostery zu erreichen versuchst, Ich hatte das Addon auch schon im Test, doch sonderlich positiv war das Fazit nicht. Mal abgesehen davon das es von einer Werbefirma stammt, blockt es nicht im Ansatz all das was andere Blocker leisten. Und dazu kommt das man die Anderen Addons noch beliebig aufblasen kann, über die Standardkonfiguration hinaus. Zudem sind sie Open-Source und somit einsehbar, können geforkt wie auch verbessert werden, und sind vor allem unabhängig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Stade
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-78%) 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27