1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblocker-Sperre: Landgericht Hamburg…

Lasst euch doch nicht verblenden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lasst euch doch nicht verblenden

    Autor: chainboy 03.04.16 - 11:04

    Wir sind alle muendige Buerger und duerfen selber bestimmen, wie wir etwas auf unseren eigenem Bildschirm sehen moechten.

    Der Werbesch**ss muss uebergangen werden "duerfen", auch wenn es nicht trivial ist.

    Genauso gut duerfen Viren vom eigenen System geloscht werden, auch wenn es nicht trivial ist.

    Adblocker schuetzen vor Malware (wie es die Vergangenheit gezeigt hat).

    Lasst euch doch nicht von ein paar Sesselpupsern und RTL-kuckern verblenden

  2. Re: Lasst euch doch nicht verblenden

    Autor: vulkman 03.04.16 - 14:56

    chainboy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir sind alle muendige Buerger und duerfen selber bestimmen, wie wir etwas
    > auf unseren eigenem Bildschirm sehen moechten.

    Nein. Niemand darf Dinge, die jemand anders gemacht hat, auf dem eigenen Bildschirm sehen, wenn er sich nicht an die Bedingungen des Urhebers hält.

    > Der Werbesch**ss muss uebergangen werden "duerfen", auch wenn es nicht
    > trivial ist.

    Trivial oder nicht spielt keine Rolle, wenn der Urheber sagt "nur mit Werbung" ist das einzige, was Du darfst, woanders hin zu gehen.

    > Genauso gut duerfen Viren vom eigenen System geloscht werden, auch wenn es
    > nicht trivial ist.

    Bullshit Vergleich. Viren werden gegen Deinen Willen auf Dein System geladen, Werbung ist ein Teil von dem Scheiß, den Du haben willst. Komplett andere Sachlage.

    > Adblocker schuetzen vor Malware (wie es die Vergangenheit gezeigt hat).

    Niemand vebietet Dir, einen Adblocker zu benutzen, aber wenn der Urheber sagt "sorry, bei mir nur ohne Kondom", musst Du halt zu ner anderen gehen.

  3. Re: Lasst euch doch nicht verblenden

    Autor: chainboy 04.04.16 - 00:07

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chainboy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir sind alle muendige Buerger und duerfen selber bestimmen, wie wir
    > etwas
    > > auf unseren eigenem Bildschirm sehen moechten.
    >
    > Nein. Niemand darf Dinge, die jemand anders gemacht hat, auf dem eigenen
    > Bildschirm sehen, wenn er sich nicht an die Bedingungen des Urhebers hält.
    Der Urheber darf gerne sagen: public oder nicht public und seine paywall davorstellen.
    Sobald es aber public ist verletzt man keine Gesetze, wenn amn die Werbung blockiert.

    a.) Anschauen mit Werbung
    b.) Anschauen ohne Werbung

    Beides ist verstoesst gegen keine Gesetze und ist valide.

    Also warum sollte sich ein muendiger Buerger Virenverseuchte Werbung aufzwaengen lassen, wenn er sich auch davor schuetzen kann...


    > > Der Werbesch**ss muss uebergangen werden "duerfen", auch wenn es nicht
    > > trivial ist.
    >
    > Trivial oder nicht spielt keine Rolle, wenn der Urheber sagt "nur mit
    > Werbung" ist das einzige, was Du darfst, woanders hin zu gehen.
    Nope, weil dann muessten ja auch alle Suchmachinen Bots ausgesperrt werden, die das indizieren. Will er es urheberrechtlich schuetzen lassen, dann Paywall davor und Weg vom Fenster.

    Der ganze Kram hier hat mal Null Komma Nix mit UrheberXXX zu tun.

    > > Genauso gut duerfen Viren vom eigenen System geloscht werden, auch wenn
    > es
    > > nicht trivial ist.
    >
    > Bullshit Vergleich. Viren werden gegen Deinen Willen auf Dein System
    > geladen, Werbung ist ein Teil von dem Scheiß, den Du haben willst. Komplett
    > andere Sachlage.
    Werbung ist eben NICHT was ich haben will und sollte ich sie zulassen werden dadurch gegen meinen Willen Viren auf meinen PC geladen.

    >
    > > Adblocker schuetzen vor Malware (wie es die Vergangenheit gezeigt hat).
    >
    > Niemand vebietet Dir, einen Adblocker zu benutzen, aber wenn der Urheber
    > sagt "sorry, bei mir nur ohne Kondom", musst Du halt zu ner anderen gehen.

    Again, nix Urheber, das hast du falsch verstanden.

    Sei bitte so fair und propagiere das nicht, sonst glaubt das nachher noch jemand.

  4. Re: Lasst euch doch nicht verblenden

    Autor: vulkman 04.04.16 - 11:05

    chainboy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > a.) Anschauen mit Werbung
    > b.) Anschauen ohne Werbung
    >
    > Beides ist verstoesst gegen keine Gesetze und ist valide.

    Das Anschauen nicht, aber das Verbreiten der Anleitung zum Anschauen schon, lies die Urteilsbegründung.

    > Nope, weil dann muessten ja auch alle Suchmachinen Bots ausgesperrt werden,
    > die das indizieren. Will er es urheberrechtlich schuetzen lassen, dann
    > Paywall davor und Weg vom Fenster.

    Du hast nicht das Recht, dem Urheber vorzuschreiben, wen er unter welchen Umständen auf seinen Content lässt, ich weiß nicht, wie Du drauf kommst, dass das die Regeln sind, die sind durch kein Gesetz gedeckt.

    > Der ganze Kram hier hat mal Null Komma Nix mit UrheberXXX zu tun.

    Teilweise ja, teilweise nein, aber er hat 100% mit dem Verwerter zu tun, dem der Urheber die relevanten Rechte erteilt hat, deswegen spricht man der Einfachheit halber trotzdem vom Urheber, weil es rechtlich keinen Unterschied macht.

    > Werbung ist eben NICHT was ich haben will und sollte ich sie zulassen
    > werden dadurch gegen meinen Willen Viren auf meinen PC geladen.

    Du hast nicht das Recht, Dir auszusuchen, welchen Teil eines Sammelwerkes Du unter welchen Umständen nutzen willst, wenn der Urheber Dir dieses Recht nicht erteilt.

  5. Re: Lasst euch doch nicht verblenden

    Autor: serra.avatar 04.04.16 - 12:58

    ******************************************
    Du hast nicht das Recht, dem Urheber vorzuschreiben, wen er unter welchen Umständen auf seinen Content lässt, ich weiß nicht, wie Du drauf kommst, dass das die Regeln sind, die sind durch kein Gesetz gedeckt.
    ******************************************
    Es gibt auch kein Gesetz das dir Garantiert das deine Werbung gesehen wird ... du darfst werben, ob ich mir die anschaue unterliegt aber nicht mehr deiner Kontrolle und wenn du gegen meinen Willen Scripte auf meinem PC laufen lässt ist das Computersabotage und strafbar!

  6. Re: Lasst euch doch nicht verblenden

    Autor: vulkman 04.04.16 - 14:28

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch kein Gesetz das dir Garantiert das deine Werbung gesehen wird
    > ... du darfst werben, ob ich mir die anschaue unterliegt aber nicht mehr
    > deiner Kontrolle und wenn du gegen meinen Willen Scripte auf meinem PC
    > laufen lässt ist das Computersabotage und strafbar!

    Was für ein Unsinn.

    Also erstmal: Niemand behauptet, dass das Gesetz es garantiert, dass meine Werbung gesehen wird, aber das Gesetz behauptet sehr wohl, dass Du Maßnahmen, die ich treffe, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, nicht aushebeln darf.

    Zum Zweiten: Doch. In den 2000er Jahren durften mir Spielehersteller aufzwingen, dass ich SecuROM laufen lasse, wenn ich ihre Spiele starte, und genau so ist es heute mit den JavaScript-Schnipseln von Bild.

    Ob sich das DURCHGESETZT hat und wer am Ende faktisch GEWONNEN hat, spielt dafür keine Rolle, das Recht war und ist auf der Seite der Content-Inhaber.

    Was sie nicht dürfen, ist Dir damit Schaden zufügen. Und ja, das Argument, Adblock als zusätzlichen Virenschutz zu nutzen, ist durchaus valide, aber dann darfst Du Dir Bild.de halt einfach nicht angucken, Punkt.

    Hier geht's nur um die Leute, die unbedingt beides wollen, und zu sagen "sorry, aber wenn ihr mir nicht gebt, was ich will, nehm ich mir es, weil ich es kann" ist rechtlich genau so unzulässig, wie es das auf dem Höhepunkt der Spiele-, Video- und Musikkopiererei war.

  7. Re: Lasst euch doch nicht verblenden

    Autor: FreiGeistler 04.04.16 - 22:17

    > Du hast nicht das Recht, dem Urheber vorzuschreiben, wen er unter welchen Umständen auf seinen Content lässt, ich weiß nicht, wie Du drauf kommst, dass das die Regeln sind, die sind durch kein Gesetz gedeckt.
    Wenn der Urheber den Content in die Öffentlichkeit stellt (Internet), sieht die Sachlage wieder anders aus.

    > Hier geht's nur um die Leute, die unbedingt beides wollen, und zu sagen "sorry, aber wenn ihr mir nicht gebt, was ich will, nehm ich mir es, weil ich es kann"
    Auch falsch. Hier gehts um den Präzedenzfall.

    > Was sie nicht dürfen, ist Dir damit Schaden zufügen.
    Bild.de haftet übrigens NICHT für den Content der externen Werbenetzwerke.

  8. Re: Lasst euch doch nicht verblenden

    Autor: vulkman 05.04.16 - 10:17

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Urheber den Content in die Öffentlichkeit stellt (Internet), sieht
    > die Sachlage wieder anders aus.

    Internet + JavaScript Sperre != Öffentlichkeit.

    > Auch falsch. Hier gehts um den Präzedenzfall.

    Präzedenzfall wofür?

    > Bild.de haftet übrigens NICHT für den Content der externen Werbenetzwerke.

    Hat das jemand behauptet?

  9. Re: Lasst euch doch nicht verblenden

    Autor: chainboy 06.04.16 - 10:32

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn der Urheber den Content in die Öffentlichkeit stellt (Internet),
    > sieht
    > > die Sachlage wieder anders aus.
    >
    > Internet + JavaScript Sperre != Öffentlichkeit.

    JS wird auf meinem PC ausgefuehrt.
    Wenn ein Staubsaugerverkaeufer seinen Staubsauger bei jedem im Haus praesentiert, dann darf man den Staubsauger oeffentlich ansehen

  10. Re: Lasst euch doch nicht verblenden

    Autor: My1 26.05.16 - 12:47

    vulkman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Zweiten: Doch. In den 2000er Jahren durften mir Spielehersteller
    > aufzwingen, dass ich SecuROM laufen lasse, wenn ich ihre Spiele starte, und
    > genau so ist es heute mit den JavaScript-Schnipseln von Bild.

    leider etwas schlechter vergleich.
    securom ist oder war ein relativ wirksamer schutz da es mehr oder weniger direkt im game war, da musste man schon patchen.
    aber noscript + wenige klicks (entwickler modus -> noscript bereich raus) hat man noch nicht einmal den Adblockerschutz GESEHEN.

    der vergleich trifft eher diese autorun-kopierschutzrootkitdinger einiger CDs/DVDs, die gehen zum einen gar nicht wenn autorun aus ist (oder man shift beim einlegen hält) und schon 3 mal nicht unter linux/mac da diese rootkits nur für win waren.

    und wenn mir die bild auf gut deutsch gesagt aufkleber in die zeitung klebt dass ich mit die werbung ansehen soll, die sich aber einfach abföhnen lassen, dann ist es nicht wirksam und ne anleitung zum abföhnen dürfte kein problem sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PASCAL Beratungsgesellschaft für Datenverarbeitung m.b.H., Stuttgart, Hamburg-Altona
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. Bahlsen GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Universität Potsdam, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de