1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe PDF: Unbekannter URL-Parameter…

Besorgte Anwender sollten nicht JavaScript deaktivieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Besorgte Anwender sollten nicht JavaScript deaktivieren

    Autor: Mingfu 02.05.13 - 11:05

    Sie sollten besser gleich einen anderen PDF-Reader verwenden. Adobes Reader ist mit so viel unnützem Ballast aufgeblasen, dass Unmengen von Sicherheitslücken die natürliche Konsequenz einer solch überladenen Software sind (insbesondere wenn sie in den Händen von Adobe ist). Die wenigsten dieser Funktionen werden überhaupt jemals eingesetzt und noch viel weniger sind sinnvoll.

    SumatraPDF zeigt, dass man in unter 5 MB einen PDF-Reader haben kann, der für den alltäglichen Einsatz normalerweise ausreicht und PDF als das begreift, was es ist - ein Ausgabeformat für die Distribution visueller statischer Daten und nicht ein universeller Multimediacontainer mit freien Bearbeitungsmöglichkeiten.

  2. Re: Besorgte Anwender sollten nicht JavaScript deaktivieren

    Autor: zwangsregistrierter 02.05.13 - 11:14

    +1

  3. Re: Besorgte Anwender sollten nicht JavaScript deaktivieren

    Autor: emkay443 02.05.13 - 11:59

    http://projects.gnome.org/evince/ kann ich nur empfehlen, sowohl unter Linux als auch unter Windows. Schlank und schnell, und hat bei mir bisher keine Probleme gemacht, nicht einmal mit den stark gescripteten BAFög-Formularen, und ist vor Allem freie Open Source Software.

  4. Re: Besorgte Anwender sollten nicht JavaScript deaktivieren

    Autor: a user 02.05.13 - 13:11

    nutze es schon lange unter linux. wusste gar nicht, dass es ne windows version gibt. danke für die info. gleich mal auf den arbeitsschläppi installieren :D

  5. Re: Besorgte Anwender sollten nicht JavaScript deaktivieren

    Autor: SoniX 02.05.13 - 14:04

    Naja... nicht alles was Alternativ ist, ist auch gleich gut.

    Ich hatte Foxit in Verwendung, natürlich alles deaktiviert was nicht unbedingt nötig war um pdf Dateien anzuzeigen.

    Irgendwann dann hatte ich in einem pdf ein Formular ausgefüllt. Ich wollte dieses dann ausdrucken und versenden. Interessant fand ich dann, dass das Formular ohne mein zutun und ohne nachzufragen an den Anbieter gesendet wurde. Ich bekam blos eine Meldung angezeigt, dass dies eben geschehen sei. Wurde scheinbar durch ein bestimmtes Feld im Formulat ausgelöst.

    Das halte ich auch für eine "Lücke" und die ist mir in einem alternativen pdf Reader aufgefallen.

  6. Re: Besorgte Anwender sollten nicht JavaScript deaktivieren

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.05.13 - 14:15

    Na ja als ich mal den Foxit Reader probieren wollte und beim Installieren schon Dinge festgestellt habe, die mir suspekt vorkamen, habe ich die Installation gar nicht erst durchgeführt. Zum Beispiel wollte er Adware installieren. Irgend so eine Toolbar mal wieder.

    Dann sah ich mir den Sumatra-Reader an und bin mit ihm zufrieden.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.13 14:15 durch Lala Satalin Deviluke.

  7. Re: Besorgte Anwender sollten nicht JavaScript deaktivieren

    Autor: SoniX 02.05.13 - 14:42

    Stimmt ^^

    Zu der Zeit als ich ihn versucht hatte war die Toolbar noch nicht dabei und man konnte das Werbefenster im Programm einfach in den Optionen deaktivieren. Hat sich leider beides geändert....

    Habe jetzt auch Sumatra :-)

  8. Re: Besorgte Anwender sollten nicht JavaScript deaktivieren

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.05.13 - 21:40

    Vor allem ist der Sumatra scheiße schnell. Beim Scrollen mit der Maus oder mit dem Tochpad bekam ich 340 FPS. oO Mein Display zeigt "nur" 120 aber es ist flüssig wie Wasser beo < 0.1 % CPU-Last. Awsome!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SoftwareentwicklerIn für Embedded Systeme (m/w/d)
    BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter Netzdesign - Baubetreuung und Planung (m/w/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. Data & Analytics Architecture Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
  4. Senior IT-Systems Engineer und Project Manager (m/w/d)
    LEIFHEIT AG, Nassau an der Lahn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Biomutant für 33,49€, Frostpunk für 6,49€, Uno für 4,99€, Police Simulator: Patrol...
  2. 899€
  3. mit 150,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de