Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe Photoshop: Adobe schließt…

Warum immer Acrobat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum immer Acrobat?

    Autor: FreiGeistler 17.05.18 - 07:24

    Weshalb wird in Firmen so oft Adobe Acrobat als PDF-Reader installiert?
    Sicher, der Standard PDF kommt von denen und Acrobat hat Zahlreiche Erweiterungen.
    Aber die übliche Büroarbeitskraft muss keine 3D-Objekte in einem (so nicht mehr) Portablen Dokument Format darstellen können, legt aber mit einem Virenverseuchten PDF eventuell die ganze Infrastruktur lahm.
    Warum also werden dafür so oft teure Lizenzen gekauft? Gibt ja diverse Alternativen, die dem Zweck "PDF darstellen" genügen.
    Weil man mit Acrobat Formulare ausfüllen kann? Dafür wurden Textbearbeitungs-Programme erfunden, klappt aber auch mit Evince für Windows (nur sicherer).

  2. Re: Warum immer Acrobat?

    Autor: burzum 17.05.18 - 10:19

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weshalb wird in Firmen so oft Adobe Acrobat als PDF-Reader installiert?
    > Sicher, der Standard PDF kommt von denen und Acrobat hat Zahlreiche
    > Erweiterungen.

    Weil das Ding, zumindest das letzte Mal, und das ist eine Weile her, schaute ein paar Features hat wie Signing und den Formkram den andere nicht oder nur unzureichend hatten.

    > Aber die übliche Büroarbeitskraft muss keine 3D-Objekte in einem (so nicht
    > mehr) Portablen Dokument Format darstellen können, legt aber mit einem
    > Virenverseuchten PDF eventuell die ganze Infrastruktur lahm.
    > Warum also werden dafür so oft teure Lizenzen gekauft? Gibt ja diverse
    > Alternativen, die dem Zweck "PDF darstellen" genügen.

    Der *Reader* ist kostenlos!

    > Weil man mit Acrobat Formulare ausfüllen kann? Dafür wurden
    > Textbearbeitungs-Programme erfunden, klappt aber auch mit Evince für
    > Windows (nur sicherer).

    Klar, mit Scripten vollgepackte Textdokumente sind SO VIEL sicherer! :D Nenn mir doch bitte mal interessenhalber ein Textdokumentformat das manipulationssicher und kryptischgrafisch signiert werden kann und ein Form absenden kann und in der Herstellung kein Wissen über Scripte benötigt.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  3. Re: Warum immer Acrobat?

    Autor: FreiGeistler 17.05.18 - 12:55

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Klar, mit Scripten vollgepackte Textdokumente sind SO VIEL sicherer! :D
    > Nenn mir doch bitte mal interessenhalber ein Textdokumentformat das
    > manipulationssicher und kryptischgrafisch signiert werden kann und
    > ein Form absenden kann
    Ach ja, das. Hab ich vergessen.
    Evince und ettliche andere können die Signatur schlicht ignorieren, mit manipulationssicher ist's da nicht weit her.
    Der Inhalt ist auch nicht geschützt, Text und Bilder kann man einfach rauskopieren. Die Formatierung dafür nicht, auch weiterverarbeiten kann man PDF schlecht bis gar nicht.

    > und in der Herstellung kein Wissen über Scripte benötigt.
    Warum denn nicht?
    Hat doch Jahrzehntelang gut geklappt.

    Ich würde sogar sagen, würde sich die Wirtschaft/IT auf eine Lighweight Markup (wie asciidoc, Restext, oder so) einigen, könnte man damit vieel Geld sparen. Wysywig-Editoren gibts ja auch dafür. Und auch nach PDF, HTML, Dokbook, etc kann man in der Regel convertieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg
  2. CSL Behring GmbH, Marburg
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55