Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe Photoshop: Adobe schließt…

Warum immer Acrobat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum immer Acrobat?

    Autor: FreiGeistler 17.05.18 - 07:24

    Weshalb wird in Firmen so oft Adobe Acrobat als PDF-Reader installiert?
    Sicher, der Standard PDF kommt von denen und Acrobat hat Zahlreiche Erweiterungen.
    Aber die übliche Büroarbeitskraft muss keine 3D-Objekte in einem (so nicht mehr) Portablen Dokument Format darstellen können, legt aber mit einem Virenverseuchten PDF eventuell die ganze Infrastruktur lahm.
    Warum also werden dafür so oft teure Lizenzen gekauft? Gibt ja diverse Alternativen, die dem Zweck "PDF darstellen" genügen.
    Weil man mit Acrobat Formulare ausfüllen kann? Dafür wurden Textbearbeitungs-Programme erfunden, klappt aber auch mit Evince für Windows (nur sicherer).

  2. Re: Warum immer Acrobat?

    Autor: burzum 17.05.18 - 10:19

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weshalb wird in Firmen so oft Adobe Acrobat als PDF-Reader installiert?
    > Sicher, der Standard PDF kommt von denen und Acrobat hat Zahlreiche
    > Erweiterungen.

    Weil das Ding, zumindest das letzte Mal, und das ist eine Weile her, schaute ein paar Features hat wie Signing und den Formkram den andere nicht oder nur unzureichend hatten.

    > Aber die übliche Büroarbeitskraft muss keine 3D-Objekte in einem (so nicht
    > mehr) Portablen Dokument Format darstellen können, legt aber mit einem
    > Virenverseuchten PDF eventuell die ganze Infrastruktur lahm.
    > Warum also werden dafür so oft teure Lizenzen gekauft? Gibt ja diverse
    > Alternativen, die dem Zweck "PDF darstellen" genügen.

    Der *Reader* ist kostenlos!

    > Weil man mit Acrobat Formulare ausfüllen kann? Dafür wurden
    > Textbearbeitungs-Programme erfunden, klappt aber auch mit Evince für
    > Windows (nur sicherer).

    Klar, mit Scripten vollgepackte Textdokumente sind SO VIEL sicherer! :D Nenn mir doch bitte mal interessenhalber ein Textdokumentformat das manipulationssicher und kryptischgrafisch signiert werden kann und ein Form absenden kann und in der Herstellung kein Wissen über Scripte benötigt.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  3. Re: Warum immer Acrobat?

    Autor: FreiGeistler 17.05.18 - 12:55

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Klar, mit Scripten vollgepackte Textdokumente sind SO VIEL sicherer! :D
    > Nenn mir doch bitte mal interessenhalber ein Textdokumentformat das
    > manipulationssicher und kryptischgrafisch signiert werden kann und
    > ein Form absenden kann
    Ach ja, das. Hab ich vergessen.
    Evince und ettliche andere können die Signatur schlicht ignorieren, mit manipulationssicher ist's da nicht weit her.
    Der Inhalt ist auch nicht geschützt, Text und Bilder kann man einfach rauskopieren. Die Formatierung dafür nicht, auch weiterverarbeiten kann man PDF schlecht bis gar nicht.

    > und in der Herstellung kein Wissen über Scripte benötigt.
    Warum denn nicht?
    Hat doch Jahrzehntelang gut geklappt.

    Ich würde sogar sagen, würde sich die Wirtschaft/IT auf eine Lighweight Markup (wie asciidoc, Restext, oder so) einigen, könnte man damit vieel Geld sparen. Wysywig-Editoren gibts ja auch dafür. Und auch nach PDF, HTML, Dokbook, etc kann man in der Regel convertieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Capgemini Deutschland GmbH, Erfurt
  2. d.velop AG, Gescher
  3. ifm prover gmbh, Tettnang
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

  2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:48