1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe Reader: Aktueller Patch ist…

Warum Blacklist und keine Whitelist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Blacklist und keine Whitelist?

    Autor: benji83 02.07.10 - 12:25

    Nur weil ein paar (von proffesionellen Admins betreute) Firmen die Funktion einsetzen werden also alle Privatanwender einem Risiko ausgesetzt. Das ist doch albern und eine klare Aussage das der Adope Reader nicht für DAUs bestimmt ist.

    Wenn ich ab jetzt irgendeinen Bekannten bei einer Windowsinstallation helfen soll werde ich ab jetzt ein kostenfreies Konkurrenzprodukt installieren das dieses "Feature" nicht unterstützt.

  2. Re: Warum Blacklist und keine Whitelist?

    Autor: iAdobe 02.07.10 - 12:44

    benji83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil ein paar (von proffesionellen Admins betreute) Firmen die Funktion
    > einsetzen werden also alle Privatanwender einem Risiko ausgesetzt. Das ist
    > doch albern und eine klare Aussage das der Adope Reader nicht für DAUs
    > bestimmt ist.
    Klingt für mich genau andersrum. Für den Firmenadmin wären Whitelists praktischer. Das Problem wird wohl eher sein, wer pflegt diese im privaten Umfeld? Der normale Anwender wird wohl den Tipp aus der Computer-Bild nutzen und einfach ein Wildcard eintragen. Womit diese Technik ausgehebelt wäre. Man wird nicht ohne Grund Virenscanner nach dem selben Prinzip nutzen.

    > Wenn ich ab jetzt irgendeinen Bekannten bei einer Windowsinstallation helfen soll werde ich ab jetzt ein kostenfreies Konkurrenzprodukt
    > installieren das dieses "Feature" nicht unterstützt.
    Das würde ich abwägen. Konkurrenzprodukte sind zwar flinker aber können meist wichtige Funktionen nicht. Und war das nicht ein BS unabhängiges Problem?
    Aber ein gewolltes Feature ist es schon und lässt sich wahrscheinlich sogar deaktivieren.

  3. Re: Warum Blacklist und keine Whitelist?

    Autor: benji83 02.07.10 - 14:52

    iAdobe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > benji83 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur weil ein paar (von proffesionellen Admins betreute) Firmen die
    > Funktion
    > > einsetzen werden also alle Privatanwender einem Risiko ausgesetzt. Das
    > ist
    > > doch albern und eine klare Aussage das der Adope Reader nicht für DAUs
    > > bestimmt ist.
    > Klingt für mich genau andersrum. Für den Firmenadmin wären Whitelists
    > praktischer. Das Problem wird wohl eher sein, wer pflegt diese im privaten
    > Umfeld? Der normale Anwender wird wohl den Tipp aus der Computer-Bild
    > nutzen und einfach ein Wildcard eintragen. Womit diese Technik ausgehebelt
    > wäre. Man wird nicht ohne Grund Virenscanner nach dem selben Prinzip
    > nutzen.
    Schon klar das für die Firmen Whitelists besser wären. Deswegen hab ich das ja geschrieben :)
    Ich wage mal zu behaupten das Privatanwender (der Sorte die mit solchen Sachen überfordert wären) mit der Funktion vom PDF-Betrachter aus Programme starten zu können nichts Sinnvolles anfangen können (zumindest nichts was nicht sowieso besser anders gelöst werden könnte).

    Mit der Blacklist werden Leute bei Adope gebunden und ein neues Feld, in dem ewiges Wettrüsten stattfinden wird, wird erschlossen.

    > > Wenn ich ab jetzt irgendeinen Bekannten bei einer Windowsinstallation
    > helfen soll werde ich ab jetzt ein kostenfreies Konkurrenzprodukt
    > > installieren das dieses "Feature" nicht unterstützt.
    > Das würde ich abwägen. Konkurrenzprodukte sind zwar flinker aber können
    > meist wichtige Funktionen nicht. Und war das nicht ein BS unabhängiges
    > Problem?
    > Aber ein gewolltes Feature ist es schon und lässt sich wahrscheinlich sogar
    > deaktivieren.
    Die wichtigste Funktion von PDF Reader bei Privatanwender ist es den PennyNewsletter und das Handbuch des Routers anzuzeigen.

  4. Re: Warum Blacklist und keine Whitelist?

    Autor: Penny 03.07.10 - 13:45

    benji83 schrieb:
    [...]
    > Die wichtigste Funktion von PDF Reader bei Privatanwender ist es den
    > PennyNewsletter und das Handbuch des Routers anzuzeigen.


    Bei ins gibt es keinen Penny und die Anleitung des Routers hab ich nie gelesen, will ich auch nicht. Darf ich dann was anderes einsetzen ? ;o)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart
  3. Bahlsen GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Hays AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet