Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe: Sicherheitslücke in Photoshop…

Eine Sicherheitslücke bei Adobe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Sicherheitslücke bei Adobe...

    Autor: ArchLInux 12.03.19 - 15:34

    ja, also damit konnte nun niemand rechnen!

    Wann stampft man diesen Stümperladen mit Geldstrafen (Produkthaftung) endlich ein?

  2. Re: Eine Sicherheitslücke bei Adobe...

    Autor: violator 12.03.19 - 17:58

    Wann gabs denn die letzte Sicherheitslücke bei Photoshop?

  3. Re: Eine Sicherheitslücke bei Adobe...

    Autor: derdiedas 12.03.19 - 18:43

    Na ja das kann man nicht mit Adobe Flash vergleichen. Ein Browser Plugin muss sicher sein, eine Anwendung zur Bildbearbeitung aber kann das niemals Leisten. Hier muss man einfach Sagen - das OS ist Scheiße(Und zwar alle!)!

    Das OS hat Anwendungen so zu kapseln, das sie nur das dürfen was explizit erlaubt ist. Sprich es wird Zeit das die Betriebssysteme (Mobil wird auch nur an Rechten gepfuscht) die Anwendungen kapseln. Was in Zeiten von Containern auch technisch gar nicht so kompliziert wäre.

    Ich will eine Anwendung - Container laden (Damit sind auch alle Betriebssystem Libs und Pfade korrekt im Container gesetzt, dann sich über shared Servies unterhalten (Welche Ressourcen des Hostes soll die Anwendung sehen dürfen - etwa nur sein eigenes Dokumentenverzeichnis und die Zwischenablage).

    Die Idee alle Anwendungen in den Userkontex laufen zu lassen wird immer in Unsicherheiten enden. Jede Anwendung benötigt seinen eigenen Rechteraum und muss wie ein anderer user mit eigenen Rechten behandelt werden.

    Das leistet in weiten teilen Docker - das muss nun nur noch für Enduser bedienbar werden. Die Vorteile wären gigantisch - in Punkto Sicherheit, aber auch in Punkto bequemlichkeit.

    Gruß DDD

  4. Re: Eine Sicherheitslücke bei Adobe...

    Autor: ArchLInux 12.03.19 - 19:17

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann gabs denn die letzte Sicherheitslücke bei Photoshop?

    Ich kann das Wort Sicherheitslücke in Verbindung mit Adobe absolut nicht mehr leiden; wie mit dem CIA-Dreck von Cisco.

  5. Re: Eine Sicherheitslücke bei Adobe...

    Autor: ArchLInux 12.03.19 - 19:23

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja das kann man nicht mit Adobe Flash vergleichen. Ein Browser Plugin
    > muss sicher sein, eine Anwendung zur Bildbearbeitung aber kann das niemals
    > Leisten. Hier muss man einfach Sagen - das OS ist Scheiße(Und zwar alle!)!
    >
    > Das OS hat Anwendungen so zu kapseln, das sie nur das dürfen was explizit
    > erlaubt ist. Sprich es wird Zeit das die Betriebssysteme (Mobil wird auch
    > nur an Rechten gepfuscht) die Anwendungen kapseln. Was in Zeiten von
    > Containern auch technisch gar nicht so kompliziert wäre.
    >
    > Ich will eine Anwendung - Container laden (Damit sind auch alle
    > Betriebssystem Libs und Pfade korrekt im Container gesetzt, dann sich über
    > shared Servies unterhalten (Welche Ressourcen des Hostes soll die Anwendung
    > sehen dürfen - etwa nur sein eigenes Dokumentenverzeichnis und die
    > Zwischenablage).
    >
    > Die Idee alle Anwendungen in den Userkontex laufen zu lassen wird immer in
    > Unsicherheiten enden. Jede Anwendung benötigt seinen eigenen Rechteraum und
    > muss wie ein anderer user mit eigenen Rechten behandelt werden.
    >
    > Das leistet in weiten teilen Docker - das muss nun nur noch für Enduser
    > bedienbar werden. Die Vorteile wären gigantisch - in Punkto Sicherheit,
    > aber auch in Punkto bequemlichkeit.
    >
    > Gruß DDD

    Na klar, du hast absolut recht mit dem von dir Geschriebenen!
    Wie bei der anderen Antwort sage auch ich dir das Gleiche: Die Verbindung Adobe <--> Sicherheitslücke, da gehe mir die Haare hoch.
    So auch bei Cisco, und dennoch wird dieser CIA-Dreck gekauft und eingesetzt.

    Ja, da sind meine Pferdchen mit mir durchgegangen - mea culpa!
    Bei mir ist der Punkt der maximalen Belastbarkeit bereits seit Jahren überschritten, deswegen poche ich auch auf Produkthaftung.

    Erst wenn es an die Existenz eines Unternehmens geht, wird auch ein Umdenken stattfinden.

    Photoshop war jetzt einfach der Auslöser für meinen Ausbruch, weil es mir so dermaßen reicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Erfurt
  2. über experteer GmbH, Heilbronn
  3. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  4. über experteer GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45