1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adsense: Google entfernt…

Aber diese bösen Adblock-Nutzer machen unser Geschäftsmodell kaput.... (kT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber diese bösen Adblock-Nutzer machen unser Geschäftsmodell kaput.... (kT)

    Autor: Till Eulenspiegel 09.11.16 - 17:26

    kT

  2. Re: Aber diese bösen Adblock-Nutzer machen unser Geschäftsmodell kaput.... (kT)

    Autor: sleeksorrow 09.11.16 - 17:44

    Für mich ist das Tracking und das Malvertising der einzig relevante Grund für das surfen mit Adblocker.

    Und die Seitenbetreiber können sich ohne mein Zutun entscheiden, es richtig zu machen: Sobald eine Werbeanzeige von dem gleichen Server kommt wie die Seite, die ich ansehe, wird sie mir auch angezeigt.

    Go for it.

  3. Re: Aber diese bösen Adblock-Nutzer machen unser Geschäftsmodell kaput.... (kT)

    Autor: maverick1977 09.11.16 - 18:49

    sleeksorrow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Seitenbetreiber können sich ohne mein Zutun entscheiden, es richtig
    > zu machen: Sobald eine Werbeanzeige von dem gleichen Server kommt wie die
    > Seite, die ich ansehe, wird sie mir auch angezeigt.

    Genau so sieht es aus. Früher war Werbung im TV schweine teuer. Und da gabs nicht einmal einen Rückkanal zum Werbezeigenden. Und heute soll das ohne Tracking und den ganzen Mist nichts mehr bringen? Nein... Blinken muss es! Nerven! Sich in den Fordergrund stellen und mit einem Klick auf das X muss ein PopUp aufgehen... Aber bitte im Hintergrund, damit man erst später darauf stößt... Ist doch einfach nur noch zum Kotzen.

    Deshalb gehe ich auch NUR UND AUSSCHLIESSLICH mit Werbeblocker online! Und ne modifizierte Hosts-Datei hab ich auch, um ganz umliebsame Verbindungen gleich auf DNS-Ebene zu unterbinden. Facebook zum Beispiel.

  4. Re: Aber diese bösen Adblock-Nutzer machen unser Geschäftsmodell kaput.... (kT)

    Autor: 0xDEADC0DE 10.11.16 - 11:00

    Aber die spähen einen doch aus... am besten gar nicht mehr surfen. ;)

  5. Die bösen Banktrojaner machen mein Geschäftsmodell kaputt.... (kT)

    Autor: M.Kessel 11.11.16 - 07:40

    :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim
  2. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 6,49€
  3. 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland