1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa: Das allgegenwärtige Ohr…
  6. Thema

Warum sind Smartphones nicht schon längst verboten?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum sind Smartphones nicht schon längst verboten?

    Autor: /mecki78 17.10.19 - 21:33

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau dazu benötigt der Coprozessor aber ebenfalls einen Bufferspeicher -
    > der min. so lange sein sollte wie jemand für die Aussprache dieses
    > Schlüsselworts benötigt.

    Ein Pufferspeicher wird nur benötigt, wenn erst aufgezeichnet und dann auswertet wird, aber hier wird jedes Sample statt in eine Pufferspeicher geschrieben zu werden direkt an den Coprozessor gesendet und dort verarbeitet.

    Schau, ein Textfilter, der in einer Textdatenübertagung nach einen bestimmten Text Ausschau hält braucht auch keinen Pufferspeicher. Wenn der z.B. nach "Hallo" suchen soll, dann schaut er bei jedem Zeichen zuerst auf ein "H". Solange da kein "H" kommt, lässt er den Text einfach durch. Kommt dann endlich ein "H', dann sucht er jetzt nach einem "a". Kommt aber kein "a" direkt als nächstes Zeichen, dann sucht er wieder nach einem "H".

    Pesudocode:

    index = 0
    findMe = "Hallo"

    next:
    c = readCharacter()
    if c == findMe.characterAtIndex(index) {
    index = index + 1
    if index == findMe.length {
    // Gefunden!
    // ...
    }
    } else {
    index = 0
    }
    writeCharacter(c)
    goto next

    Zu keinem Zeitpunkt hat der Code mehr als ein Zeichen aus der Zeichenkette im Speicher und dieses steht immer in "c". Würdest du den Code anhalten, könntest du nur ein Textzeichen aus der gesamten Textübertragung sehen und schauen wie weit der Index schon gepasst hat, mehr aber nicht.

    Apple trainiert ein neuronales Netzwerk zu erkennen, dass du Hey Siri gesagt hast und die Samples des Mikrofons laufen durch dieses Netzwerk ohne gespeichert zu werden, weil das nicht nötig ist. Wenn das Netzwerk meint anhand der letzten paar Samples ein Muster erkannt zu haben, das in etwa dem Muster entspricht, dass entsteht wenn du Hey Siri sagst, dann erst beginnt das Gerät aufzuzeichnen, denn variable Texterkennung ist etwas anderes als nur einen feststehenden und zuvor trainierten Begriff heraus zu hören.

    /Mecki

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemarchitekt*in (m/w/d) Immobilienfinanzierung
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
  2. Anwendungsentwickler SAP UI5 (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Graben-Neudorf
  3. Cloud Reliability Engineer (m/f/d)
    BAUHAUS AG, Mannheim
  4. Specialist (m/w/d) Software Support 3rd Level
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de