1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse…

Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: vlad_tepesch 14.02.20 - 10:40

    eindeutiger kann man eine Option doch nicht benennen.

    wo ist das Problem?

  2. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: peh.guevara 14.02.20 - 10:53

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > wo ist das Problem?

    Dass "Löschen" schlecht im User Interface kommuniziert wird und "Löschen" eigentlich "Sichtbarkeit Löschen" meint. Das ist das einzige Problem daran.

  3. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: gaciju 14.02.20 - 10:58

    Und das Rueckgaengigmachen des "Loeschens" (Alphakanal entfernen) dann auch noch falsch implementiert ist. Hier wird nicht der Alphakanal geloescht, sondern die RGB Werte der betreffenden Pixel werden zusaetzlich auf Hintergrundfarbe gesetzt, was dann den Eindruck erweckt, dort sei ja nichts gewesen.

  4. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: peh.guevara 14.02.20 - 11:04

    Hä wieso?

    Ich verstehe es so:
    Beim "löschen" wird die Sichtbarkeit gelöscht. Also z.B. für eine rote Fläche (rgb = 255,0,0) wird im Alpha-Kanal 100% Transparenz eintegtragen damit ist das Rot unsichtbar.
    Wenn dann der Alpha-Kanal gelöscht wird verschwindet nur der Eintrag 100% Transparenz und das Rot ist wieder sichtbar.

    Sehe nix falsches daran außer dass "löschen" eigentlich "Sichtbarkeit löschen" heißen müsste.

  5. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: gaciju 14.02.20 - 12:29

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä wieso?
    >
    > Ich verstehe es so:
    > Beim "löschen" wird die Sichtbarkeit gelöscht. Also z.B. für eine rote
    > Fläche (rgb = 255,0,0) wird im Alpha-Kanal 100% Transparenz eintegtragen
    > damit ist das Rot unsichtbar.
    > Wenn dann der Alpha-Kanal gelöscht wird verschwindet nur der Eintrag 100%
    > Transparenz und das Rot ist wieder sichtbar.

    So ist es aber nicht.

    Wenn man in GIMP den Alpha-Kanal loescht, wird alles, was durchsichtig war mit der Hintergrundfarbe eingefaerbt und sichtbar gemacht. Es ist dann z.B. nicht rot, sondern weiss. Waehrend man, solange es transparent war sogar nachvollziehen konnte, dass es rot ist, indem man den Berich mit der Pipette anschaut. Die zeigt dann (R,G,B,A) 100,0,0,0.

    Das ist uebrigens auch bekannt: https://gitlab.gnome.org/GNOME/gimp/issues/3978



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 12:30 durch gaciju.

  6. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: vlad_tepesch 14.02.20 - 13:29

    Das Verhalten ist ja logisch.
    Wenn ich von einer Ebene den Alpha-Kanal lösche. würde ich davon ausgehen, dass die Ebene hinterher trotzdem genauso aussieht, wie vorher und die Farben, die vorher durch geschienen haben, halt in die Ebene gewandert sind.

    Gerade ausprobiert - genau so verhält sich GIMP auch.

    Edit - ne doch nicht ;( war nur Zufall, dass die Farben übereingestimmt haben



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 13:34 durch vlad_tepesch.

  7. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: simon.budig 14.02.20 - 13:33

    Ich glaube der Punkt ist, dass man hier eine sehr vergleichbare semantische Diskussion machen kann.

    Das zitierte argumentiert, dass "Alphakanal entfernen" etwas anderes ist als "Hintergrundfarbe anwenden und Alphakanal entfernen". Vor dem Hintergrund (!) dass hier ja tatsächlich Farbwerte manipuliert werden um den Eindruck zu erwecken dass eine Hintergrundfarbe hinter dem Motiv läge ist das auch ein valider einwand.

    Technisch gesehen ist "Alphakanal entfernen" eine Operation die nicht zwingend einen Einfluss auf die gespeicherten Farbinformationen haben muss.

  8. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: peh.guevara 14.02.20 - 13:54

    Huch ok, jetzt verstehe ich was du meinst. Ja gebe zu, dass ist ziemlich unlogisch. Offensichtlich wird die Transparenz mit der Hintergrundfarbe aufgefüllt:

    "Wenn die aktive Ebene nicht die Hintergrundebene ist, wird die Transparenz durch die aktuelle Hintergrundfarbe ersetzt."

  9. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: Trockenobst 14.02.20 - 14:33

    simon.budig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube der Punkt ist, dass man hier eine sehr vergleichbare semantische
    > Diskussion machen kann.

    Jedes Projekt ("Produkt") arbeitet in seinem eigenen Erfahrungsspace.

    Wenn ich zwischen Videoschnitt Davinci und dem alten Sony Vegas hin und her wechsle, macht "Trim" auf eine selektierte Audiospur genau das: es schneidet vorne und hinten alles weg, was nicht selektiert ist. So tut das auch Audacity, obwohl es nicht Videos schneidet, nur Audio.

    Jedes Tool kann seine Schwerpunkte haben, und trotzdem sind sie ein Teil eines Sprachraums und Erkenntnisbereichs. Manchmal geben weit genutzte Tools die Semantik vor, egal ob man sich was anderes denkt. Dafür ist die Community gut, die Zeigt auf solche Themen, das muss man gar nicht als "Fehler/Bug" sehen. Dafür sind die Themen zu breit.

    In Davicini werden Profile von Codecs nach gewissen Properties vorsortiert. Das kann man ändern, aber diese Sortierung ist einfach Standard. Sie macht keinen "logischen" Sinn, das hat vor irgendeiner Zeit wahrscheinlich Avid so eingeführt und jetzt machen es alle.

    Und wenn man wirklich darüber nachdenkt: das ist doch wirklich keine Kampfzone so was.
    Hier ein anderes Wort, hier eine weitere Sortieroption, ein extra Menü/Icon, das geht doch viel schneller als zwei Tage lang 100 Seiten versuchen sich den Mund fusselig zu reden.

  10. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: Schlitzauge 14.02.20 - 16:59

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä wieso?
    >
    > Ich verstehe es so:
    > Beim "löschen" wird die Sichtbarkeit gelöscht. Also z.B. für eine rote
    > Fläche (rgb = 255,0,0) wird im Alpha-Kanal 100% Transparenz eintegtragen
    > damit ist das Rot unsichtbar.
    > Wenn dann der Alpha-Kanal gelöscht wird verschwindet nur der Eintrag 100%
    > Transparenz und das Rot ist wieder sichtbar.
    >
    > Sehe nix falsches daran außer dass "löschen" eigentlich "Sichtbarkeit
    > löschen" heißen müsste.

    Ist beides Unsinn.

    Löschen heißt auch wirklich löschen, i.S.v. Informationsverlust.
    Warum "Sichtbarkeit löschen"? "Ausblenden" wäre der korrekte Begriff für das bisherige Verhalten bei GIMP.

  11. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: simon.budig 14.02.20 - 17:27

    "Ausblenden" impliziert dass man es auch wieder "Einblenden" kann.

    Das ist aber nicht der Fall. Die Information in dem Alpha-Kanal wird ja tatsächlich gelöscht, d.h. das kann man (abgesehen von einem Undo natürlich) nicht ohne weiteres wiederherstellen.

    Viele Grüße,
    Simon

  12. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: AndyK70 14.02.20 - 21:37

    vlad_tepesch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eindeutiger kann man eine Option doch nicht benennen.
    >
    > wo ist das Problem?

    Dass diese Option standardmäßig aktiviert ist und nicht explizit vom User aktiviert werden muss.

  13. Re: Export ... png.. "[ ] Farbwerte aus transparenten Pixeln speichern"

    Autor: gaciju 15.02.20 - 10:35

    simon.budig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ausblenden" impliziert dass man es auch wieder "Einblenden" kann.

    Kann man ja auch, durch Unradieren.

    > Das ist aber nicht der Fall. Die Information in dem Alpha-Kanal wird ja
    > tatsächlich gelöscht, d.h. das kann man (abgesehen von einem Undo
    > natürlich) nicht ohne weiteres wiederherstellen

    Die Information wird nicht gelöscht, sondern auf null gesetzt. Ja, dabei geht Information verloren, nämlich wie genau die Alpha Werte im betreffenden Bereich vorher waren.

    Und davon abgesehen impliziert „löschen“ auf einen selektierten Bereich natürlich auch nicht, dass nur einer von vier Kanälen angefasst wird.

    Deine eigene Argumentation ist nicht schlüssig und unlogisch. Jetzt sieht es nur noch nach Sturheit aus.

    Man stelle sich mal einen Texteditor vor, der durch Markieren und „Löschen“ einer Teststelle nicht den Text sondern nur dessen Formatierung ändert. Keine Unterstreichung, nicht kursiv oder fett, nur noch der Text bleibt bei der Operation übrig. Das ist in etwa eine passende Analogie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Norddeutschland
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. Energie Südbayern GmbH, München
  4. andagon GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. (-55%) 4,50€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  4. 18,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Cascade Lake SP Refresh: Intels Xeon werden signifikant günstiger
    Cascade Lake SP Refresh
    Intels Xeon werden signifikant günstiger

    Der Druck durch AMDs Epyc 7002 wird immer deutlicher: Intel aktualisiert seine intern Cascade Lake SP genannten Xeon-CPUs mit zusätzlichen Kernen bei mehr Takt, zudem kosten die Chips auch noch weniger.

  2. Geändertes Namensschema: Lenovo bringt allerhand Thinkpads mit AMDs Renoir
    Geändertes Namensschema
    Lenovo bringt allerhand Thinkpads mit AMDs Renoir

    Mit dem Thinkpad T15, dem Thinkpad L14, dem Thinkpad X13 und weiteren Modellen vereinfacht Lenovo die Bezeichnungen seiner Notebooks. Zugleich gibt es Laptops mit AMDs Renoir-Chip und bis zu acht Kernen, die Intel-Pendants setzen auf vier (Ice Lake) oder sechs (Comet Lake).

  3. Mate Xs angeschaut: Huawei bringt faltbares Smartphone mit verbessertem Gelenk
    Mate Xs angeschaut
    Huawei bringt faltbares Smartphone mit verbessertem Gelenk

    Das Mate X ist in Deutschland bisher nicht erhältlich, Huawei hat aber schon ein neues Modell vorgestellt: Das Mate Xs ist bis auf das Scharnier und das SoC baugleich zum Vorgänger, das neue Gelenk wirkt etwas stabiler als beim Mate X - mit Google-Apps kommt das Smartphone aber nicht.


  1. 15:00

  2. 15:00

  3. 14:30

  4. 14:19

  5. 14:03

  6. 12:35

  7. 12:20

  8. 12:00