1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse…

Export jetzt sicher, oder nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: elgooG 14.02.20 - 07:45

    Ob die Informationen in der GIMP-Datei bleiben ist eigentlich egal, weil man sich da sowieso nie sicher sein kann ob diese nicht über Metainformationen wiederhergestellt werden können. Ich gebe ja auch keine zensierten Infos als PSD-Datei weiter.

    Wichtiger wäre es zu erfahren ob der Export in PNG oder TIF die Informationen löscht, weil hier die Pixel auf jeden Fall rausfallen sollten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: EpicLPer 14.02.20 - 07:48

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob die Informationen in der GIMP-Datei bleiben ist eigentlich egal, weil
    > man sich da sowieso nie sicher sein kann ob diese nicht über
    > Metainformationen wiederhergestellt werden können. Ich gebe ja auch keine
    > zensierten Infos als PSD-Datei weiter.
    >
    > Wichtiger wäre es zu erfahren ob der Export in PNG oder TIF die
    > Informationen löscht, weil hier die Pixel auf jeden Fall rausfallen
    > sollten.


    Les dir den Beitrag nochmal genau durch.

  3. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: trapperjohn 14.02.20 - 08:17

    Ich hab das bei mir grad ausprobiert - neues Bild in Gimp erstellen, irgendwas draufmalen, dann per "Radierer" löschen und als PNG speichern (alles auf Standardsettings, nix geändert).

    Bild ist laut Golem Script nicht "suspicious", die radierten Daten sind weg.

    Also wie genau erhalte ich das Problem beim Export nach PNG (das ja auch Alphakanäle hat)?

    Und dass radierte Informationen im XCF noch da sind, halte ich wirklich eher für ein Feature als einen Bug. Sonst könnte man ja auch behaupten, es wäre ein Sicherheitsrisiko, wenn Ebene B noch im Bild vorhanden ist, obwohl eigentlich von Ebene A verdeckt...

  4. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: peh.guevara 14.02.20 - 08:21

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtiger wäre es zu erfahren ob der Export in PNG oder TIF die
    > Informationen löscht, weil hier die Pixel auf jeden Fall rausfallen
    > sollten.

    Genau darum geht es ja im Artikel, dass wenn du in Formaten speicherst die einen Alpha-Kanal enthalten können (PNG kann das) die Daten eben durch löschen des Alpha-Kanals wieder sichtbar gemacht werden können.

    Die "gelöschten" Daten wurden nicht gelöscht sondern im Alpha-Kanal einfach als Transparent markiert. Beispiel:
    Du hast eine rote Fläche in einem PNG die möchtest du löschen. Die rote Fläche hat im RGB Kanal 255,0,0 (= 100% Rot). Jetzt "löscht" du diese Fläche in Gimp und dieses entfernt jetzt aber nicht den Wert aus dem RGB-Kanal sondern setzt den Alpha-Kanal für diese Fläche auf 100% Transparenz. Bedeutet eigentlich hast du immer noch eine rote Fläche (RGB 255,0,0) die aber zu 100% transparent ist. Wird der Alpha-Kanal nun gelöscht, löschst du nur die Information über die Transparenz und die Fläche ist danach wieder als rote Fläche mit 0% Transparenz erkennbar.

  5. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: peh.guevara 14.02.20 - 08:25

    trapperjohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dass radierte Informationen im XCF noch da sind, halte ich wirklich
    > eher für ein Feature als einen Bug. Sonst könnte man ja auch behaupten, es
    > wäre ein Sicherheitsrisiko, wenn Ebene B noch im Bild vorhanden ist, obwohl
    > eigentlich von Ebene A verdeckt...
    Ähm genau das steht im Artikel, dass man da eben auch aufpassen muss weil durch Ebene A verdeckte Informationen eben nur verdeckt und nicht gelöscht sind. Es IST also ein Sicherheitsrisiko wenn man nicht aufpasst oder einem das nicht bewusst ist.

    Beispiel: Leute öffnen die Gimp Datei, übermalen ihre geheimen Daten schwarz, merken nicht dass sie in einer neuen Ebene arbeiten, und schwupp sind die Daten nicht gelöscht und du hast ein Sicherheitsproblem.
    Genau so schon 100-Fach bei geschwärzten PDFs gesehen, wo nicht richtig mit der schwärzen-Funktion gearbeitet wurde und der Text einfach raus kopiert werden konnte.

  6. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: trapperjohn 14.02.20 - 08:26

    peh.guevara schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Die "gelöschten" Daten wurden nicht gelöscht sondern im Alpha-Kanal einfach
    > als Transparent markiert. Beispiel:
    > Du hast eine rote Fläche in einem PNG die möchtest du löschen. Die rote
    > Fläche hat im RGB Kanal 255,0,0 (= 100% Rot). Jetzt "löscht" du diese
    > Fläche in Gimp und dieses entfernt jetzt aber nicht den Wert aus dem
    > RGB-Kanal sondern setzt den Alpha-Kanal für diese Fläche auf 100%
    > Transparenz.

    Welche Art von "Löschen" muss ich in Gimp denn nutzen, damit das so tatsächlich passiert? Mit dem "Radierer" oder auch markieren und ausschneiden tritt die angesprochene Problematik bei mir nicht auf?

  7. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: peh.guevara 14.02.20 - 08:32

    Schau mal im Original Bug-Report: https://gitlab.gnome.org/GNOME/gimp/issues/4487

    wird erklärt, habs aber nicht probiert.

  8. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: Mavy 14.02.20 - 08:43

    ich finde die idee geradezu schwachsinnig mit einem Grafikprogramm stellen zu "löschen" aber diese Grafikprogramm nicht bedienen zu können und dann bereiche Transparent zu machen und mitzuspeichern weil man obendrein auch keine Ahnung von Dateiformaten hat und welches man für so einen zweck nutzen kann und welches nicht ..
    ich meine ernsthaft .. wer so ahnungslos ist sollte bei Paint bleiben aber nicht Gimp nutzen .. abgesehen davon ist es bei anderen bekannten Grafikprogrammen das gleiche .. Photoshop, Affinity photo etc .. dies ist so gewollt und muss auch so bleiben. ..
    genau dafür sind die Dateiformate und der alphakanal da!

  9. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: chewbacca0815 14.02.20 - 09:11

    trapperjohn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Art von "Löschen" muss ich in Gimp denn nutzen, damit das so
    > tatsächlich passiert? Mit dem "Radierer" oder auch markieren und
    > ausschneiden tritt die angesprochene Problematik bei mir nicht auf?

    Entweder du markierst und nimmst "Ausschneiden" oder den Radierer, der eben die genannte Trasnparenzebene aufmacht. Geh nach dem Radiereinsatz nochmal ins Mneü "Bild" und sagen unten "Bild zusammenfügen".

  10. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: nate 14.02.20 - 09:39

    > Wichtiger wäre es zu erfahren ob der Export in PNG oder TIF die
    > Informationen löscht, weil hier die Pixel auf jeden Fall rausfallen
    > sollten.

    Das kann man einstellen: Beim PNG-Export gibt es die Option "save color values from transparent pixels".

  11. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: tomate.salat.inc 14.02.20 - 13:48

    Mavy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich meine ernsthaft .. wer so ahnungslos ist sollte bei Paint bleiben aber
    > nicht Gimp nutzen .. abgesehen davon ist es bei anderen bekannten
    > Grafikprogrammen das gleiche

    Autsch. Vielleicht mal den eigenen Rat beherzigen, denn anscheinend bist du genauso ahnungslos und des Lesens nicht mächtig. Ich zitiere mal den Artikel:

    > Gimp ist von den gängigen Grafikbearbeitungsprogrammen das einzige, das dieses Verhalten zeigt. Dormann hat verschiedene andere Programme getestet, darunter Photoshop, Paint.net und Krita. In all diesen Programmen führt ein Löschen tatsächlich dazu, dass die darunterliegenden Pixel entfernt werden.

    Also: Photoshop & Freunde agieren so, wie es der Benutzer erwarten würde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 13:50 durch tomate.salat.inc.

  12. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: oleid 15.02.20 - 10:36

    Wenn du ohne Alphatransparenz exportiert, dann ist es weg. Wenn nicht, dann nicht.

  13. Re: Export jetzt sicher, oder nicht?

    Autor: gaciju 15.02.20 - 10:42

    oleid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du ohne Alphatransparenz exportiert, dann ist es weg. Wenn nicht, dann
    > nicht.


    Falsch.

    Mit Transparenz hat man beim Export die Wahl, und die Option funktioniert auch wie sie soll.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. USG People Germany GmbH, München
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  2. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.

  3. Matepad Pro: Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
    Matepad Pro
    Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland

    Das Matepad Pro von Huawei ist für ein 10,8-Zoll-Tablet nicht nur verhältnismäßig kompakt, sondern verwendet auch ein leistungsfähiges SoC: Im Inneren steckt der Kirin 990, der auch im Mate 30 Pro und im Mate Xs zum Einsatz kommt. Das Tablet lässt sich um einen Stift und eine Tastatur erweitern.


  1. 16:32

  2. 16:17

  3. 15:47

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:19

  8. 14:03