1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse…

Sicherheitsproblem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheitsproblem?

    Autor: schnedan 14.02.20 - 11:21

    Also wenn bei PNG eine Änderung der Transparenz im Alphakanal gespeichert wird, ist das vollkommen korrekt. Dann wird das Dateiformat genau so verwendet wie es diejenigen die es spezifiziert haben, gedacht haben.

    PNG ist verlustfrei! So lange ich nicht bewusst ein Pixel ändere SOLL keine Information verloren gehen. Was wenn ich jemand ein PNG bearbeitet gebe, der aber mehr oder weniger Transparenz benötigt, kann er meine Änderungen zumindest bei Transparenz wieder umkehren.
    Und auch für den Anwender ist es nicht intuitiv, das von 0-99,9% Transparenz die Transparenz im Alphakanal gespeichert wird, aber bei 100% plötzlich das Pixel gelöscht wird? Sorry, so ein Schwachsinn will doch niemand verwenden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 11:22 durch schnedan.

  2. Re: Sicherheitsproblem?

    Autor: peh.guevara 14.02.20 - 11:25

    Naja es ist aber schon einfach schlecht beschriftet/kommuniziert. Wenn statt "löschen" da "Sichtbarkeit löschen" draufstehen würde gäb es den ganzen Auftschrei so nicht.

    [x] Ja, die Funktion macht Sinn wie is ist.
    [x] Ja, die Funktion ist schlecht kommuniziert/beschriftet.

  3. Re: Sicherheitsproblem?

    Autor: 1st1 14.02.20 - 11:37

    Wenn ich ein Bild für die Bearbeitung weiter gebe, dann nutze ich das Dateiformat der Grafiksoftware, z.B. PSD bei Photshop oder XCF bei Gimp, weil da die meiste Information drin steckt.

    PNG dagegen wird teils verwendet, um Bilder im Internet zu veröffentlichen, eben weil es im Gegensatz zu JPG nicht verlustbehaftet komprimiert.

    Ich halte dieses Verhalten von Gimp daher durchaus für ein Problem!

  4. Re: Sicherheitsproblem?

    Autor: peh.guevara 14.02.20 - 11:44

    Ja aber wenn ich nen Radiergummi haben will der am Rand nicht 100% radiert sondern ausfaded damit keine harten Kanten entstehen, dann mach ich das logischerweise über den Alpha-Kanal denn dafür ist er ja da.

    Die Funktion muss also nur besser/korrekt beschrieben werden.

    Und beim Export fragt er ja sogar mit einer checkbox ob man die Farbe unter der Transparenz behalten will oder nicht. Muss man nur das richtige auswählen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Stuttgart Vaihingen
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Greenpeace e.V., Hamburg
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  2. 23,99€
  3. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  4. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

  2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


  1. 16:54

  2. 16:32

  3. 16:17

  4. 15:47

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:19