1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Alexa-Nutzer können das…

Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: motzerator 03.08.19 - 17:01

    Ich bin ja mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis endlich jemand einen Sprachassistenten entwickelt, der komplett offline funktioniert.

    Sprich: Die Sprache wird lokal verarbeitet, analysiert und Aufzeichnungen sofort nach Gebrauch wieder verworfen.

    Natürlich benötigen weiterreichende Funktionen das Internet, etwa wenn man das Wetter wissen will. Aber zumindest ist dann die Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes wieder gegeben.

    Vor allem könnte man den Assistenten dann auch dazu auffordern, Anweisungen mit Hilfe von Rückfragen zu verfizieren, bevor sie raus gehen.

    Ich: "Wanze, wie wird das Wetter heute Nacht"
    Wanze: "Soll ich auf das Internet zugreifen, um Informationen über das Wetter vor Ort zu erlangen"
    Ich: "Ja"
    Wanze: "Das Wetter..."

  2. Re: Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: budweiser 03.08.19 - 18:18

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich: "Wanze, wie wird das Wetter heute Nacht"
    > Wanze: "Soll ich auf das Internet zugreifen, um Informationen über das
    > Wetter vor Ort zu erlangen"
    > Ich: "Ja"
    > Wanze: "Das Wetter..."

    OMG, da würde ich nach 5 Minuten die Option suchen wie man diese Bestätigung abschalten kann.

  3. Re: Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: Der mit dem Blubb 03.08.19 - 20:58

    Irgendwo gabs kürzlich eine News, dass einfache Befehle bald offline durchgeführt werden können, wie z.B. zum nächsten ;usik-Titel zu springen oder die Uhrzeit zu nennen.

  4. Re: Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: wolfman22 03.08.19 - 21:16

    Gibts schon:
    https://snips.ai/

    Komplett offline by Design



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.19 21:17 durch wolfman22.

  5. Re: Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: heikom36 03.08.19 - 21:24

    Der mit dem Blubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwo gabs kürzlich eine News, dass einfache Befehle bald offline
    > durchgeführt werden können, wie z.B. zum nächsten ;usik-Titel zu springen
    > oder die Uhrzeit zu nennen.
    --
    Schon in den 90'ern habe ich Offline Briefe am PC diktiert - mit Natural Dragon Speaking.
    Und auch da gab es bereits Handys, die einfache Sprachbefehle wie "Lauter, Leister" oder "Rufe Schatz an" verstanden haben.
    Synthetische Sprachausgabe gibt es schon lange - sogar der C64 konnte das schon. Hörte sich zwar besch...eiden an. Aber man hat es schon verstanden. SAM nannte er sich auf dem C64.

  6. Re: Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: wolfman22 03.08.19 - 21:31

    da fallen mir wieder die ganzen lustigen Wörter ein die wir am C64 ausprobiert haben:
    Topfenknoedel
    Eichkatzlschwoaf
    etc. etc.

    lustig war das

  7. Re: Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: Astorek 03.08.19 - 23:48

    wolfman22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibts schon:
    > snips.ai
    >
    > Komplett offline by Design

    Naja, meines Wissens wurden die frühen Sprachassistenten spätestens dann problematisch, wenn man kein lupenreines Deutsch gesprochen hatte. Und keiner, der mit einem Dialekt aufgewachsen ist, will für einen Computer ständig dialektfrei reden... Ich für meinen Teil bin froh, dass Alexa mein Bayrisch ziemlich gut versteht^^.

    Zweiter Punkt: Umgebungsgeräusche. Fährt im Hintergrund grade ein Auto an der Anfahrt vorbei, oder lief ein Fernseher oder Radio nebenher (selbst wenn er nur leicht hörbar war), konnten die Dinger schon nichts mehr auswerten.

    Dritter Punkt, und daran wird wohl immernoch gewerkelt: Die einwandfreie Unterscheidung, welche Stimme wem gehört. Das macht die Sprachdinger derzeit immernoch nur für den Heimbereich nützlich, und selbst da wirds schon nervig, wenn sich z.B. der Echo-Lautsprecher meldet, weil der Typ im Twitch-Stream zufällig "Alexa" sagte... Oder die berühmte South Park-Folge, die dafür sorgte, dass jeder Echo-Besitzer etwas Unappetitliches in ihrer Einkaufsliste hatten...

  8. Re: Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: XunilUtnubu 04.08.19 - 09:29

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ja mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis endlich jemand einen
    > Sprachassistenten entwickelt, der komplett offline funktioniert.

    Dem kann ich nur beipflichten! Ab dann würde ich es vielleicht sogar auch nutzen.
    Sehe einfach nicht ein, warum "Siri, schalte das Licht im Wohnzimmer an" zuerst um die Halbe Welt muss und auf dubiosen Servern gelagert werden soll.

    Für Online-Funktionen müsste es dann ne Art Blockchain Variante geben, die völlig anonym und verschlüsselt funktioniert. Am besten ne Quelloffene Technologie, ein Standard für alle diese Assistenten. Bei all den proprietären Firmeneigenen Süppchen weiss ja letztlich niemand, was die wirklich machen. Die können noch lange behaupten "wir hören nicht mit".

    Die Idee mit der Rückfrage finde ich auch gut. Ist ja bei Star Trek (TNG, VOY...) genau so!

  9. Re: Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: wolfman22 04.08.19 - 09:40

    > Sehe einfach nicht ein, warum "Siri, schalte das Licht im Wohnzimmer an"
    > zuerst um die Halbe Welt muss

    ganz einfach - weil Siri erst dann weiß um was es in deinem Satz geht - vorher sinds nur Bits und Bytes ;-)

  10. Re: Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: XunilUtnubu 04.08.19 - 09:54

    wolfman22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ganz einfach - weil Siri erst dann weiß um was es in deinem Satz geht -
    > vorher sinds nur Bits und Bytes ;-)

    Dann sind aber meine Freisprecheinrichtung und das Navi aus dem Jahr 2000 intelligenter! Die verstehen mich auch ohne Californische Rechenzentren!

  11. Re: Ich hätte gern einen Sprachassistenten - vorausgesetzt er funktioniert offline und lokal.

    Autor: thinksimple 04.08.19 - 10:51

    heikom36 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der mit dem Blubb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwo gabs kürzlich eine News, dass einfache Befehle bald offline
    > > durchgeführt werden können, wie z.B. zum nächsten ;usik-Titel zu
    > springen
    > > oder die Uhrzeit zu nennen.
    > --
    > Schon in den 90'ern habe ich Offline Briefe am PC diktiert - mit Natural
    > Dragon Speaking.
    > Und auch da gab es bereits Handys, die einfache Sprachbefehle wie "Lauter,
    > Leister" oder "Rufe Schatz an" verstanden haben.
    > Synthetische Sprachausgabe gibt es schon lange - sogar der C64 konnte das
    > schon. Hörte sich zwar besch...eiden an. Aber man hat es schon verstanden.
    > SAM nannte er sich auf dem C64.

    Und man konnte Wörter trainieren und mit der Aktion verknüpfen.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme