Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Verbraucherschutzministerin…

Da redet die Blinde über Farben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da redet die Blinde über Farben

    Autor: NettER MG 13.04.19 - 18:32

    Dass Alexa einen "Knopf" hat, scheint dem Verbraucherministerium irgendwie entgangen zu sein.
    Mikrofon aus und gut ist es.
    Nur...... ist das dann noch ein Sprachassistent? Eher wohl nicht.
    Jedes Handy ist offener als eine Alexa.

    Aber man merkt wieder einmal, wie verbohrt und im Alten verwachsen unsere Politiker sind.

    Huch, was Neues..... geht mal gar nicht.......

    Aber man sieht es immer und immer wieder. Deutschland als (politisch gesprochen) Technologiestandort, sperrt sich gegen Technologien.

    Das zeigt sich in der Digitalisierung, das zeigt sich in den Schulen und artet aus in "Datenschutzgrundverordnungen" bis hin dass man Alexa als Werk des Teufels sieht.

    Den Grünen kann ich nur sagen: Ja, wer sie sich anschafft und betreibt, der weiss genau was e tut und ist somit für sein Tun selber verantwortlich."
    Den Offenbarungseid leistet gerade das Verbraucherschutzministerium und die Dummquatscher der Grünen.

  2. Re: Da redet die Blinde über Farben

    Autor: ML82 13.04.19 - 19:57

    du weist genau welche fehler die von dir betriebenen geräte haben?

    ich würde mich das nicht bei einem komplexem gerät zu sagen trauen, würd sagen jeglicher betrieb von consumer hard- und software stellt ein risiko dar, teilweise würde ich dieses als 11 auf einer gefahren skala von 1 bis 10 klassifizieren, und iot bekommt immer 11, weil das geht nicht sicher, wenn etwas davon heut noch sicher erscheint ist es das morgen garantiert nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.19 19:59 durch ML82.

  3. Re: Da redet die Blinde über Farben

    Autor: LinuxMcBook 13.04.19 - 22:53

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und iot bekommt immer 11, weil das geht nicht sicher,
    > wenn etwas davon heut noch sicher erscheint ist es das morgen garantiert
    > nicht.

    Leute, die "IoT" pauschal als unsicherer klassifizieren, obwohl zu der Kategorie so viele verschiedene Geräte gehören, zeigen direkt wie wenig Ahnung sie von dem haben, wovon sie reden und maximal irgendwas nachplappern, was sie mal von inkompetenten Leuten im Internet aufgeschnappt haben.

  4. Re: Da redet die Blinde über Farben

    Autor: whitbread 14.04.19 - 00:10

    Klar sind IoT-devices unsicher. Wenn diese ohne Benutzereingriff regelmäßig Zugriff auf eine Cloud benötigen und/oder automatische Updates bekommen gehören diese isoliert und deren Netzwerkzugriff anonymisiert. Alles andere ist grob fahrlässig!

  5. Re: Da redet die Blinde über Farben

    Autor: franzropen 14.04.19 - 08:41

    Die meisten dürften normale Benutzer sein, die haben kein tieferes Verständnis von IT. Die wissen weder wie Alexa funktioniert noch was wann wohin übertragen wird.

  6. Re: Da redet die Blinde über Farben

    Autor: NettER MG 15.04.19 - 12:30

    Zitat:
    "ich würde mich das nicht bei einem komplexem gerät zu sagen trauen, würd sagen jeglicher betrieb von consumer hard- und software stellt ein risiko dar," Zitat Ende

    Ein Auto fahren sie aber? Komplexes Gerät...... also auch unsicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Fürth
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52