1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Verbraucherschutzministerin…

Was ist das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist das?

    Autor: Palerider 15.04.19 - 11:40

    Bei Rambo heißt es so schön:
    - Was ist das?
    - Blaues Licht.
    - Was macht es?
    - Es leuchtet blau.

    Dies hier ist ist eine sprachgesteuertes Gerät... und es hört zu! Kann gut verstehen, wenn man das nicht will (u.a. deshalb habe ich so ein Teil nicht) aber ich kauf doch auch keinen Ofen und beschwere mich darüber, dass er qualmt.

  2. Re: Was ist das?

    Autor: baldur 15.04.19 - 13:14

    Ich würde mich schon beschweren wenn mein Ofen qualmt, wenn ich ihn gar nicht angeschalten habe.

  3. Re: Was ist das?

    Autor: DerCaveman 15.04.19 - 14:23

    Und wo steht, dass sich der Sprachassistent selbständig einschaltet?

  4. Re: Was ist das?

    Autor: Palerider 15.04.19 - 16:04

    Der Ofen qualmt nicht ohne ihn angefeuert zu haben, der Sprachassistent horcht nicht wenn er abgeschaltet ist. Aber wenn ich jedes mal hingehe und ihn anschalte bevor ich Sprachbefehle gebe, und anschließend wieder den Stecker ziehe, ist er sinnlos, oder?

  5. Re: Was ist das?

    Autor: baldur 15.04.19 - 16:50

    "Schatz, das Passwort für den Bank Account ist xyz" vs "Hey Alexa, teile bitte den freundlichen Amazonmitarbeitern mit, daß das Passwort für meinen Bank Account xyz lautet"
    Also ich würde nicht wollen, daß ersteres von Amazonmitarbeitern abgehört wird.

  6. Re: Was ist das?

    Autor: DerCaveman 16.04.19 - 07:58

    Also es ist schon sehr unwahrscheinlich, dass das Teil gerade dann fehltriggert wenn im Hintergrund gerade jemand seine Bankdaten ausplaudert. Ja, es ist passiert, aber die Wahrscheinlichkeit bleibt dennoch gering.
    Zweitens kann man die Weiterverarbeitung der Daten verhindern, drittens kann man das Teil abschalten wenn man heikle Informationen verbreitet, viertens ist man nicht gezwungen so ein Teil zu benutzen.

  7. Re: Was ist das?

    Autor: baldur 16.04.19 - 13:07

    DerCaveman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also es ist schon sehr unwahrscheinlich, dass das Teil gerade dann
    > fehltriggert wenn im Hintergrund gerade jemand seine Bankdaten ausplaudert.
    > Ja, es ist passiert, aber die Wahrscheinlichkeit bleibt dennoch gering.
    Ich musste auch schon lernen, daß ein Fehler der "eh nur in weniger als 1% aller Fälle auftritt" trotzdem einige tausend Leute betreffen kann.
    > Zweitens kann man die Weiterverarbeitung der Daten verhindern,
    Kann man das? Der aktuelle Fall geht ja genau darum, daß die Amazonmitarbeiter ohne das Wissen oder Einverständnis der Kunden die Aufzeichnungen abhören.
    > drittens kann man das Teil abschalten wenn man heikle Informationen verbreitet,
    War es nicht der Sinn solcher Geräte, daß sie immer bereit sind? Wenn man Geräte anbietet die potentiell sensible Daten aufzeichnen können, sollte der Anbieter auch verantwortungsvoll damit umgehen. Oder um beim Ofengleichnis zu bleiben: Wenn ich mir nen Ofen kaufe erwarte ich auch daß er elektrisch sicher und geprüft ist und nicht durch einen Kurzschluss meine Wohnung abfackelt.
    > viertens ist man nicht gezwungen so ein Teil zu benutzen.
    Jain. Dann darf man aber auch keine Leute mehr besuchen, die so ein Gerät haben. Oder ein Smartphone.

  8. Re: Was ist das?

    Autor: DerCaveman 16.04.19 - 13:42

    baldur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kann man das?

    Ja.

    > Der aktuelle Fall geht ja genau darum, daß die
    > Amazonmitarbeiter ohne das Wissen oder Einverständnis der Kunden die
    > Aufzeichnungen abhören.

    Wo steht das?

    > War es nicht der Sinn solcher Geräte, daß sie immer bereit sind? Wenn man
    > Geräte anbietet die potentiell sensible Daten aufzeichnen können, sollte
    > der Anbieter auch verantwortungsvoll damit umgehen.

    Szenario:
    - Der Kunde nimmt am Programm zur Verbesserung des Dienstes Teil.
    - Das Gerät triggert aus unbekannten Gründen ohne Codewort
    - Im Hintergrund werden sensible Gespräche geführt
    - Das Gespräch landet bei einem Menschen (siehe erster Punkt), der soll es direkt als kritisch markieren und zum nächsten Gespräch übergehen.

    Wie sollte denn Amazon deiner Meinung nach anders reagieren?

    > Oder um beim
    > Ofengleichnis zu bleiben: Wenn ich mir nen Ofen kaufe erwarte ich auch daß
    > er elektrisch sicher und geprüft ist und nicht durch einen Kurzschluss
    > meine Wohnung abfackelt.

    Der Ofen hinkt nun aber gewaltig.

    > > viertens ist man nicht gezwungen so ein Teil zu benutzen.
    > Jain. Dann darf man aber auch keine Leute mehr besuchen, die so ein Gerät
    > haben. Oder ein Smartphone.

    Du kannst ja auf das Bimmelim Geräusch und das Leuchten des blauen Kranzes achten wenn du zu Besuch bist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. ABB AG, Mannheim
  3. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  4. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 42,49€
  2. (-10%) 8,99€
  3. (-20%) 47,99€
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Lkw-Steuerung Der ferngesteuerte Lastwagen
  2. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  3. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China