Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazons Sprachassistent: Alexa soll…

Alexa, Notfall!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alexa, Notfall!

    Autor: MeinSenf 07.03.17 - 19:51

    Das ist doch die Gelegenheit für einen NOTFALL-Skill.
    Ab dem Reizwort "Alexa, Notfall" oder was auch immer, vielleicht diskreter? wird aufgezeichnet. Da kann dann nichts gelöscht werden weil es direkt auf die Amazon-Server geht.
    Dann sind wenigstens die letzten Minuten aufgezeichnet oder was auch immer.
    Konfigurierbare x Tage später bekommt man eine Mail an eine konfigurierbare Adresse mit Link um die Situation dann doch noch zu löschen wenn man es überlebt hat oder sich das mp3 anzuhören.

  2. Re: Alexa, Notfall!

    Autor: nicoledos 07.03.17 - 20:52

    Nicht Alexa, sondern ein einzelnes Schlüsselwort wäre dann notwendig.

    Zukünftig werden wohl die Anbieter verpflichtet werden, immer alles aufzunehmen und die letzten 48 Stunden bereit zu halten.

  3. Re: Alexa, Notfall!

    Autor: Golressy 08.03.17 - 14:50

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht Alexa, sondern ein einzelnes Schlüsselwort wäre dann notwendig.
    >
    > Zukünftig werden wohl die Anbieter verpflichtet werden, immer alles
    > aufzunehmen und die letzten 48 Stunden bereit zu halten.

    Daran zweifel ich. Das wäre wohl eher das Ende aller Boxen.

    Zum einen müsste die Box permanent senden, dass dürfte auch Provider irgendwann stören. Auch wäre der Energieverbrauch extrem auf Dauer. Und würde man es nur auf den internen Flash aufnehmen, würde der nicht nur mit der Zeit vernichtet werden, sondern könnte man das Gerät nach der "Tat" auch einfach zerstören.

    Ich vermute mal, man wollte hier nur testen, wie weit die Behörden gehen können.

    Vielleicht wollte man so nur herausfinden, ob die wirklich nicht dauerhaft aufzeichnen.

  4. Re: Alexa, Notfall!

    Autor: chefin 08.03.17 - 15:13

    Woher weist du das du ein Alibi brauchst wenn du unschuldig bist?

    Und als potenziell Schuldiger wirst du sicherlich keine Aufzeichnung der Tat wünschen.

    Als Alarmsystem wäre es vieleicht brauchbar. Aber Sprachsteuerung ist eigentlich nur im Film lustig, in der Realität völlig unbrauchbar. Google mal nach...und mein Sprachassistent am Handy schaltet sich ein. Dabei wollte ich nur meiner Freundin was erklären.

    Das nette Gimmick wird so schnell wieder verschwinden wie es gekommen ist. Ein paar Nerds werden es ne Weile nutzen, bis ihnen die Lust dran vergeht. Menschen sind Tüftler und entwickeln sich ständig weiter indem sie alles ausprobieren. Daher wird es sicherlich spassig, zu testen, wie man andere damit "verarschen" kann. Menschen sind so. Was dir destruktiv und negativ vorkommt ist aber letztendlich der Grund dafür, das wir uns so schnell und so weit entwickeln.

    Dir fehlt die Kontrolle drüber. Diese Kontrolle nachzurüsten macht es aber kompliziert und schreckt dann Nutzer ab. Das gilt für viele Dinge, die so vollautomatisch passieren. Erst wenn Computer die Sprache so verstehen, wie wir Menschen, zusammen mit Körpersprache und Tonlage, Stimmungslage, erst dann wird Sprachsteuerung funktionieren. Siehe Jarvis (sprachgesteuerter Helfer von Toni Stark aka Iron Man). Er erkennt die Stimmung dahinter und die Körpersprache. Naja, zumindest wird es im Film so dar gestellt. Nur deswegen funktioniert er so, wie er soll.

  5. Re: Alexa, Notfall!

    Autor: Dwalinn 09.03.17 - 09:49

    Ich glaube nicht das Alexa und co. verschwinden werden.

    Gerade im Auto sehe ich Alexa als super an, endlich Musik wechseln ohne dabei die Straße zu vernachlässigen.

    Auch zuhause ist Alexa super, mehr als Licht und Musik steuern mache ich damit nicht... ab und zu mal Wetterbericht oder Uhrzeit/Timer

    Aber die paar Anwendungen reichen schon aus damit sich die Anschaffung gelohnt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  4. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  2. 99,00€
  3. (u. a. 49-Zoll-TV für 399,99€, High-Resolution-Kopfhörer für 159,99€, Alpha 5100...
  4. (u. a. Bluetooth-Lautsprecher für 29,99€, Over Ear Kopfhörer für 37,99€, Wireless Earbuds...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.

  2. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  3. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst Antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.


  1. 15:43

  2. 13:30

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:33