1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMI: Sourcecode von UEFI-Firmware…

Golem bekommt kalte Füße und löscht Postings mit dem Key/Links

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem bekommt kalte Füße und löscht Postings mit dem Key/Links

    Autor: Berlinlowa 07.04.13 - 01:41

    Also ich hätte gedacht, die Redaktion von Golem hätte etwas mehr Rückgrat...

    Aber stattdessen werden Posts mit Links zu dem Original-Archiv oder dem Key kommentarlos gelöscht. Als wenn Security by Obscurity jemals schon funktioniert hätte und wahre Kriminelle den Key nicht auch über eine simple Google Suche finden könnten...

  2. Re: Golem bekommt kalte Füße und löscht Postings mit dem Key/Links

    Autor: SaSi 07.04.13 - 03:12

    +1

    ...die kommen ja ähm glaub ich aus Berlin, dort ist man strafunterwürfiger als anderswo ;) ...ist ja auch regierungshauptstadt XD

  3. Re: Golem bekommt kalte Füße und löscht Postings mit dem Key/Links

    Autor: NeverDefeated 07.04.13 - 07:27

    Berlinlowa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich hätte gedacht, die Redaktion von Golem hätte etwas mehr
    > Rückgrat...
    >
    > Aber stattdessen werden Posts mit Links zu dem Original-Archiv oder dem Key
    > kommentarlos gelöscht. Als wenn Security by Obscurity jemals schon
    > funktioniert hätte und wahre Kriminelle den Key nicht auch über eine simple
    > Google Suche finden könnten...


    Das Sicherheit durch Verschleierung im Softwarebereich selten gut funktioniert hat ist sicherlich richtig und jeder der eine Suchmaschine benutzen kann, kommt ohnehin inzwischen problemlos an eine Kopie des Archivs heran, da es dieses mittlerweile als Torrent-Download und sogar auf einigen HTTP/FTP-Servern als Direktdownload gibt.

    Ob man allerdings Rückgrat beweist, wenn man Torrent-Links von zwielichtigen Seiten hier im Forum stehenlässt und so riskiert, dass man selbst abgemahnt wird oder den Benutzer preisgeben muss, der möglicherweise damit eine, von einem Hacker vor der Freigabe zum Download virenverseuchte Version eines "raubkopierten" FTP-Datensatzes anderen Leuten zum Download angeboten hat, wage ich mal zu bezweifeln. Ich würde denken, man bewiese in dem Fall eher Dummheit als Rückgrat oder würde u.U. sogar ein Forenmitglied in sein Unglück rennen lassen.

    Ich gehe nicht davon aus, dass das Forenmitglied den Original-Datensatz vom hoffentlich virenfreien FTP-Server des Mainboardherstellers heruntergeladen (sonst hätte es, wie ich, nie nach einer anderen Downloadmöglichkeit suchen müssen und daher den Torrent-Link garnicht erst gefunden) und ihn mit dem in dem Torrent verbreiteten Datensatz bitweise verglichen und somit die Malwarefreiheit hinlänglich überprüft hat, bevor es ihn hier gepostet hat. Somit wäre das Forenmitglied vermutlich haftbar zu machen, wenn sich ein unbedarfter Nutzer aus dem Forum denkt: "Das interessiert mich. Ich versuche mir mal ein BIOS zu bauen!" und dabei seine Installation oder gar die seines Arbeitgebers verseucht oder schrottet. Der könnte nämlich Schadensersatz wegen Computermanipulation/-sabotage verlangen und wenn für die deutsche Justiz dann nur das Forenmitglied mit dem geposteten Link greifbar ist und dieses nicht zufällig über Anonymisierungserver gepostet hat, wie ich es tue, dann bekommt es gewaltig Ärger.

    Das Löschen dieses Links war somit nicht nur Selbstschutz, sondern zugleich auch als Schutz des Forenmitglieds zu verstehen. Das hätte ich in dem frei zugänglichen Teil des von mir betreuten Forums nicht anders gehandhabt. In geschützen Bereichen eines Forums sieht das dann möglicherweise anders aus.

  4. Re: Golem bekommt kalte Füße und löscht Postings mit dem Key/Links

    Autor: tschnz 07.04.13 - 13:49

    Schön gesagt!

  5. Re: Golem bekommt kalte Füße und löscht Postings mit dem Key/Links

    Autor: SaSi 07.04.13 - 22:06

    selbstschutz lass ich gelten...

    user schützen: sorry, geht kompetenter!

    wenn man schon schützt, bitte auch mit köpfchen: beitrag stehen lassen, link retouschieren, meinetwegen auf eine Seite "Dieser Link ist verstößt gegen die Nutzungsbedingungen" ...wahllos löschen, unschön und verärgernis! - sind wir denn in china oder leben wir noch in der ddr ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  3. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  4. Witzenmann GmbH, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39