1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Analyse: Keine höhere Aufklärung…

Die Analyse ist natürlich ganz und gar falsch!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Analyse ist natürlich ganz und gar falsch!

    Autor: GodsBoss 27.01.11 - 23:32

    Es ist doch ganz einfach:

    Wenn in einem Zeitraum, wo Vorratsdatenspeicherung stattfindet, mehr Verbrechen, insbesondere schwere Internetstraftaten wie Internetraub, Internetvergewaltigung bis hin zum Internetmord aufgeklärt werden, zeigt das nur den durchschlagenden Erfolg der Vorratsdatenspeicherung. Die Aufklärungsquote könnte noch weiter verbessert werden, wenn mehr Daten aufgezeichnet würden.

    Wenn in einem Zeitraum, wo Vorratsdatenspeicherung stattfindet, weniger Verbrechen aufgeklärt werden, zeigt das, wie rasant die Kriminellen ihre Techniken entwickeln, wobei die Vorratsdatenspeicherung natürlich den Trend aufhielt. Damit ist klar bewiesen, dass mehr Vorratsdatenspeicherung notwendig ist, um der zunehmenden Rafinesse der schwerstkriminellen radikalen Internetterroristen entgegen zu treten.

    Denkt doch auch einmal an die Kinder!

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  2. Re: Die Analyse ist natürlich ganz und gar falsch!

    Autor: Headhunter 28.01.11 - 08:17

    Die Vorratsdatenspeicherung ist illegal, BASTA!

  3. Re: Die Analyse ist natürlich ganz und gar falsch!

    Autor: Eckstein 28.01.11 - 09:28

    ;-)

  4. Re: Die Analyse ist natürlich ganz und gar falsch!

    Autor: Cone 28.01.11 - 10:32

    OMG
    Zensursula liest hier auch mit...

  5. Re: Die Analyse ist natürlich ganz und gar falsch!

    Autor: unsigned_double 28.01.11 - 10:34

    Ich bin einer der Zeichner der damaligen Verfassungsbeschwerde ... und ich muss sagen : "Nein, ist sie nicht". Lediglich die letzte FORM war das, eine prinzipielle Speicherung der Daten in gesicherten, verschlüsselten Datenbanken die ausschliesslich (!) dem BKA oder einer anderweitigen Einheit der Polizei zugänglich sind ist verfassungskonform und wird hoffentlich in dieser oder einer noch weiter eingeschränkten Form wiederkommen. Na? Überrascht? Tja ... das nächste mal besser informieren bevor du dich irgendeiner Bewegung anschliesst deren Motive du garnicht kennst, uns geht es um die Wahrung der Persönlichkeitsrechte - diese wurden verletzt weil theoretisch jeder Furzhans Verkehrsdaten von jedem anderen ausspähen konnte; ein gefälschter Anwaltsbrief hat ausgereicht. Wenn DIE POLIZEI (und sonst niemand!) Einsicht benötigt ist das in den allermeissten Fällen begründet und vertretbar - genau dafür gibt es die Exekutive, das ist der Primärzweck.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.11 10:37 durch unsigned_double.

  6. Re: Die Analyse ist natürlich ganz und gar falsch!

    Autor: Youssarian 29.01.11 - 08:01

    Headhunter schrieb:

    > Die Vorratsdatenspeicherung ist illegal, BASTA!

    Zwar ist eine Speicherungspflicht in dem vorgesehenen Umfang nicht von vornherein
    schlechthin verfassungswidrig. Es fehlt aber an einer dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz entsprechenden Ausgestaltung.


    Trotz dieser dem Zeitgeist geschuldeten Relativierungen bedeutet dieses Urteil nichts anderes als die explizite Zulassung der Vorratsdatenspeicherung. Darüberhinaus ist es allerdings auch eine schallende Ohrfeige für die, die das konkrete Gesetz gegeben haben.

  7. Re: Die Analyse ist natürlich ganz und gar falsch!

    Autor: unsigned_double 31.01.11 - 08:47

    > Darüberhinaus ist es allerdings auch eine
    > schallende Ohrfeige für die, die das konkrete Gesetz gegeben haben.

    Jup, hoffentlichen haben die Herren Unternehmensvertreter im Bundestag nun endlich mal was gelernt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. REALIZER GmbH, Bielefeld
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 20,49€
  3. 2,49€
  4. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39