1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Bye-bye, Lineage OS!

Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: ayngush 10.11.20 - 11:10

    Auschlaggebend waren schwere Sicherheitslücken im Android von meinen Galaxy S7 und kein Patch in Aussicht, kein "alternatives" OS in Aussicht. Davor hatte ich ein Sony Xperia und mit die Kamerasoftware (DRM) "zerschossen" weil ich root und einen offenen Bootloader haben wollte um WERBUNG auf dem Telefon loszuwerden (wie Absurd! ich habe dafür einen vollen Kaufpreis bezahlt...)
    Davor habe ich mich mit einen S3 und davor mit einen S1 mit Cyanogenmod "abgeplagt" (Der Installationsprozess war echt nicht witzig - und ein XDA-Studium ist auch eher "antrengend" und "nervig" als eine schöne Freizeitbeschäftigung)

    Ende vom Lied ist dann immer: Android kauft man zum Wegwerfen. Backups? Schwer bis unmöglich. Einfache Datenübertragung von einen Gerät zum anderen? Es wurde zum Schluss zwischen Samsung-Geräten besser... Aber kein Vergleich. Über 5 Jahre Softwaresupport? No Way.

    Und genau das waren dann in der Summe die Gründe, abgesehen davon, dass ich schon immer ein iPad hatte und das auch klasse fand aber einige Apps dadurch auch "zwei mal" kaufen durfte, komplett zu Apple zu wechseln. Die Haltung von den Herstellern von Android-Telefonen zu ihren Geräten ist mit abfällig ja noch schön ausgedrückt. Dann lieber in den Goldenen Käfig, da habe ich wenigstens in meiner Freizeit Zeit mich um wichtige und schöne Dinge zu kümmern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.20 11:11 durch ayngush.

  2. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: bofhl 10.11.20 - 11:19

    Kleiner Vergleich meinerseits -
    * Wechsel Android (Samsung) zu Android (OnePlus) Zeitaufwand mehrere Tage
    * Wechsel iPhone (8) zu iPhone (12) Zeitaufwand 35 Minuten

    Unterschied (außer Zeitaufwand) - bei Android fehlten einige Programme (vom Hersteller oder konnten nicht mehr gefunden werden bzw. ließen sich gar nicht installieren trotz selber OS-Version) und die Zustände der Apps war unterschiedlich da Backup unter Android nahezu nicht existiert bzw. eher unter der Kategorie "Witz" einzuordnen ist (wenns die App nicht anbietet(supported gibts gar nichts - oder man nutzt Fremdtools+root!), bei iOS gab es außer der Bildschirmgröße und Geschwindigkeit nachher absolut keinen Unterschied, die Einstellungen und Daten sind die selben bei beiden iPhones!

  3. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: d1m1 10.11.20 - 11:20

    Dito...

    Auf der einen Seite sind die Möglichkeiten schön, aber alles geht immer nur auf Kosten von anderen Sachen, oder man muss sich reinfuchsen, damit alles passt.

    Hatte da auch keine Lust mehr drauf und konnte schon gar nicht mehr zählen, wie oft ich mein Nexus 5 neu geflasht habe.

    Bei iOS geht es halt, oder es geht nicht. Fehler werden direkt vom Hersteller behoben und man ist lange Zeit auf einem aktuellsten Stand, wenn man sich ein zu der Zeit aktuelles Gerät kauft.

    Da verzichte ich gerne auf ein paar Freiheiten beim Handling.
    Man darf ja auch nicht vergessen, dass es nur ein Telefon ist. In manchen Diskussionen wird so getan, als man weggesperrt werden, wenn man sich für ein iPhone entscheidet.

  4. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: BlindSeer 10.11.20 - 11:24

    Wechsel von Moto G5 auf Xiaomi Poco X3 NFC: 35 Minuten, wenn überhaupt. Eingeschaltet, gesagt ich will die Einstellungen vom alten Gerät und fertig. Dafür weiterhin eine GUI die für mich (!!!) schlüssig ist. Mit Apple komme ich nicht klar und ist für mich total unintuitiv.

  5. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: Kilpikonna 10.11.20 - 11:40

    Ach, eigentlich ist es fast egal, ob man Apple oder Android nimmt. Irgendwas ist immer.

    Ich will kein Apple, mir geht die Firmenpolitik auf den Senkel, die Geräte sind zu teuer und meine Frau flucht auch regelmäßig über ihr iPhone (8?). Aber mir ist durchaus bewußt, dass mein Androide auch seine Nachteile hat, ist halt kein vollintegriertes Apple-Universumsgerät.
    Die Frage ist nur, was schwerer wiegt.

    Daten auf ein neues Smartphone zu überspielen mache ich ungefähr alle zwei Jahre mal bzw sogar noch seltener. Außer Bildern und ein paar Accounts wieder einrichten ist da nicht viel dabei. Neu flashen? Musste ich noch nie. Backups? Was mäßig wichtig ist, verschiebe ich in meine Nextcloud. Was wirklich wichtig ist, hat auf dem Smartphone nix verloren.

    Ich sehe also nicht die selben Nachteile vom Androide und entsprechend wenig Vorteile vom Apple. MIR ist das deswegen nicht mehrere hundert Euro wert, selbst wenn es mein Arbeitgeber zahlen würde. Aber muss jeder für sich selbst wissen, was er will und aus welchem Grund.

  6. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: AllDayPiano 10.11.20 - 11:52

    Also wenn man bei Apple alles kritisieren darf: Das einzige, das sie unfassbar gut gelöst haben, ist die Backup & Restore Funktionalität. Selbst über mehrere Geräteversionen hinweg.

    Anstecken -> Backup
    Anstecken -> Restore

    Fertig.

    Dass es sowas bei Android bis heute nicht gibt, ist ein absolutes Armutszeugnis. Leider.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  7. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: notuf 10.11.20 - 12:02

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiner Vergleich meinerseits -
    > * Wechsel Android (Samsung) zu Android (OnePlus) Zeitaufwand mehrere Tage
    > * Wechsel iPhone (8) zu iPhone (12) Zeitaufwand 35 Minuten

    Kann ich noch toppen: Wechsel von Pixel 5 zu Pixel 5, zeitauf mehrere Tage. Es ist einfach lächerlich, was Google da abliefert. Schon vor Jahren konnte ich einfach so ein Backup einspielen bei Apple..

    Bei Android klappt es auch seit Jahren aber nur mit Root und Titanium Backup. Es geht als, wenn der Hersteller es auch will.

  8. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: pumikachu 10.11.20 - 12:03

    Die Backup-Funktion ist ansich wirklich gut gelöst bei Apple, aber NUR solange man wirklich ein Komplettbackup haben will.

    Sollte man (aus welchen Gründen auch immer) ein neues Gerät einrichten wollen aber dennoch punktuell einige der App-Einstellungen nicht verlieren wollen steht man nämlich ordentlich angeschmiert da.

  9. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: CrasherAtWeb 10.11.20 - 12:12

    Seit die jetzt auch günstigere Modelle anbieten habe ich auch kurz überlegt, aber gibt dann doch noch ein paar Punkte die mich davon abhalten:
    1. Lightning. Ich sehe diesen proprietären Kabel-/Dongle-Mist einfach nicht ein.
    2. Keine native Chromecast-Unterstützung. Ich habe mehrere über Chromecast anzusprechende Geräte im Haushalt. Da ist iPhone halt Mist.
    3. Entwickler-Philosophie. Ich programmiere hier und da hobbymäßig Dinge. Bei Android kein Problem, man bekommt vollen Support, egal auf welcher Plattform man entwickelt und Google will erst dann was von einem, wenn man eine App über den PlayStore anbieten will. Bei Apple? 99 USD pro Jahr und nur dann wirklich gut unterstützt, wenn man zudem noch auf einem Gerät mit MacOS entwickelt. WTH!?
    4. Sorge bzgl. der Willkür im App-Store. Da muss man halt ständig die Sorge haben, dass die einfach so mal eben von heute auf morgen einen Drittanbieter raus kicken und man dann für deren Apps keine Updates mehr bekommt usw..

    Daher schlucke ich lieber weiter die Kröte bei Android und hoffe, dass die Gesetzgeber da mal bald Druck machen.

  10. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: tomate.salat.inc 10.11.20 - 12:18

    Was dauerte denn da mehrere Tage?! Bei mir dauert das keine 5 Minuten. Egal welches Android. Das einzige worauf ich wert lege, dass es synchronisiert wird sind die Kontakte. Und die hab ich, sobald ich mich anmelde. Ich bekomme afair angeboten meine letzten Apps wieder zu installieren, das möchte ich aber gar nicht. Was ich brauche installiere ich lieber händisch nach. Was ich vergesse, das hab ich dann wohl auch einfach nicht gebraucht.

    Wichtige Daten haben aufm Handy sowieso nichts zu suchen - oder anders gesagt: nicht nur. Ein Smartphone kann verloren oder kaputt gehen. Die Daten sollten sowieso woanders liegen.

  11. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: teddybums 10.11.20 - 12:25

    Das ist der selbe Grund warum ich Windows auf dem Tablet nutze und nicht Android kaufe.

    Das Yoga 2 8" gab es mit Windows und Android.
    Ich habe Windows ein Freund hatte Android. Ich bin auf dem neusten Stand sein Android Tablet ist nicht mehr in Benutzung.

    Ich würde mir gerne ein Neues kaufen jedoch gibt es nur noch Android (Lenovo Yoga Smart Tab).
    Mit Windows würde ich es sofort nehmen. Dort bin ich nicht nach 2 Jahren ohne Updates.

    Wenn Google bei Android mehr sagen würde, würde es noch schlimmer aussehen.

  12. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: most 10.11.20 - 12:29

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich brauche installiere ich lieber händisch
    > nach. Was ich vergesse, das hab ich dann wohl auch einfach nicht gebraucht.

    So handhabe ich das auch und da ich mein Telefon nicht jedes Jahr wechsle, spielt der Zeitaufwand keine so große Rolle.
    Wichtige Daten wie z.B. Fotos werden ohnehin in mein Backup- und Storagekonzept übertragen.

    Finde ich wichtig, um Struktur und Überblick über meine Daten und Anwendungen zu behalten, sonst wird das nach und nach ein großer Datensalat, bei dem man gar nicht mehr weiß, was alles drin steckt.

  13. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: cubei 10.11.20 - 12:34

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kleiner Vergleich meinerseits -
    > > * Wechsel Android (Samsung) zu Android (OnePlus) Zeitaufwand mehrere
    > Tage
    > > * Wechsel iPhone (8) zu iPhone (12) Zeitaufwand 35 Minuten
    >
    > Kann ich noch toppen: Wechsel von Pixel 5 zu Pixel 5, zeitauf mehrere Tage.
    > Es ist einfach lächerlich, was Google da abliefert. Schon vor Jahren konnte
    > ich einfach so ein Backup einspielen bei Apple..

    Vor einer Woche vom Pixel 3a zum 4a gewechselt und der wollte bei der Einrichtung, dass ich die beiden Geräte mit Kabel verbinde. Das kannte ich noch nicht. Sonst kenne ich nur das über die Cloud.
    Naja, hat dann 10 Minuten gedauert, dann war die Einrichtung fertig. (Fotos, Videos und Musik habe ich abehakt, weil die sowieso anderweitig synchron sind).
    Super Erfahrung, hätte ich nicht so gedacht. Anrufe, SMS alles da, habe nichts vermisst, bis auf eine eigene App, die nicht im Play Store ist, das geht wohl nicht.

  14. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: cubei 10.11.20 - 12:37

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. um WERBUNG auf dem Telefon loszuwerden
    > Einfache Datenübertragung von einen Gerät zum anderen?

    Wie haben Sie denn diese Probleme auf dem iPhone gelöst.
    Kann man mittlerweile ein iPhone mittels USB am PC anschließen und Musik oder Videos oder so was drauf kopieren?

  15. Wechsel von Androide 1 zu Androide 2: 10min

    Autor: grutzt 10.11.20 - 12:41

    Sim-Karte aus altem Gerät raus und in neues Gerät rein.
    Wenn ich wirklich was zu sichern hätte, hinge das am Google-Konto und wäre eine Sache von Sekunden.

    Den Backup-Übertragungs-Fetisch kann ich allgemein nicht nachvollziehen. Wichtige Anwendungen haben in der Regel eine Online-Komponenten und darüber auch die Daten gesichert.

    Wer Gigabytes an Daten ansammelt, die bei der Neueinrichtung eines Gerätes erst vom alten abgezogen werden müssen, macht grundsätzlich etwas falsch.

  16. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: AllDayPiano 10.11.20 - 12:41

    Hmm ok, das durfte ich bisher nie ausprobieren. Mir hat schon gereicht, Bilder vom iPhone ziehen zu wollen.

    Anstatt wie bei Android, dass die Bilder einfach den Zeitstempel als Dateiname bekommen, ist das bei Apple irgendein Hash. Und wenn man die Bilder dann herunter zieht, hat man ein Chaos aus nicht-sortierbaren Bildern, bei der auch noch alle Umbenennungen und Ordnerhirarchien des iPhones verloren gehen.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  17. Re: Wechsel von Androide 1 zu Androide 2: 10min

    Autor: Zim 10.11.20 - 12:48

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sim-Karte aus altem Gerät raus und in neues Gerät rein.
    > Wenn ich wirklich was zu sichern hätte, hinge das am Google-Konto und wäre
    > eine Sache von Sekunden.
    >
    > Den Backup-Übertragungs-Fetisch kann ich allgemein nicht nachvollziehen.
    > Wichtige Anwendungen haben in der Regel eine Online-Komponenten und darüber
    > auch die Daten gesichert.
    >
    > Wer Gigabytes an Daten ansammelt, die bei der Neueinrichtung eines Gerätes
    > erst vom alten abgezogen werden müssen, macht grundsätzlich etwas falsch.

    Danke, dass du uns alle erleuchtest...

    Weisste bescheid?

  18. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: ayngush 10.11.20 - 12:53

    Kannst du alles über das Netzwerk, über iTunes, über iCloud oder als Direktfreigabe (je nach App) drauf kopieren.

    Da mein Telefon jedoch kein USB-Stick ist beschränkt sich das "Kopieren von Dateien" tatsächlich auf ganz, ganz wenige Ausnahmen.

    Edit: Und wenn es um den Datenaustausch von einen iPhone zum iPhone vom Kumpel oder so geht... Airdrop. Es gibt nichts geileren, um schnell mal ein Foto ein Kontakt oder ähnliches zu Teilen. Auch etwas, wo Apple Android um Längen voraus ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.20 12:55 durch ayngush.

  19. Re: Wechsel von Androide 1 zu Androide 2: 10min

    Autor: harrytipper 10.11.20 - 12:57

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sim-Karte aus altem Gerät raus und in neues Gerät rein.
    > Wenn ich wirklich was zu sichern hätte, hinge das am Google-Konto und wäre
    > eine Sache von Sekunden.
    >
    > Den Backup-Übertragungs-Fetisch kann ich allgemein nicht nachvollziehen.
    > Wichtige Anwendungen haben in der Regel eine Online-Komponenten und darüber
    > auch die Daten gesichert.
    >
    > Wer Gigabytes an Daten ansammelt, die bei der Neueinrichtung eines Gerätes
    > erst vom alten abgezogen werden müssen, macht grundsätzlich etwas falsch.


    Ich höre auf meinem Smartphone gerne Musik, auch wenn ich z.b. in der Schweiz unterwegs bin oder schlicht kein Netz habe. Zudem will ich mich bei meinen Playlists nicht von Spotify oder anderen Anbietern abhängig machen, deren Player ich zudem unintuitiv bzw für mein Nutzungsverhalten ungeeignet finde. Mit MediaMonkey und Syncthing hat der Umstieg von oneplus auf oneplus 7 ohne ein einziges Kabel ca eine Stunde gedauert, von der ich etwa 30 Minuten selbst aktiv war. Der Rest ist Zeit, die sich das Handy per WLAN mit Google Play Store und meinem Computer austauscht.
    Ähnlich wie bei Kameras ist der beste Fernseher/MP3-Player nunmal der, den man dabei hat. Bei vielen ist das schlicht das Smartphone.

  20. Re: Nofront: Das ist der genau Grund, warum ich zu Apple gewechselt bin.

    Autor: cubei 10.11.20 - 12:59

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du alles über das Netzwerk, über iTunes, über iCloud oder als
    > Direktfreigabe (je nach App) drauf kopieren.

    Wie geht das denn übers Netzwerk? iCloud ist problematisch, wenn man nicht so einen schnellen Upload hat, möchte ja nicht alles übers Internet schicken, daher USB.

    Ich hatte mal den Use-case dass ein iPhone User zu Besuch war und ich wollte dem von meinem Computer ein Album rüber kopieren. Ist bei Android ist nicht das Problem. Aber mit dem iPhone war das unmöglich. Ist schon etwas her, aber irgendwann habe ich dann zähneknirschend iTunes installiert und dann will das irgendwas synchronisieren, hinzufügen geht nicht, erstmal die Bibliothek löschen und dann neu synchronisieren.
    Solche Sachen, die schon immer ganz einfaches Plug-and-Play mit Drag-and-Drop waren...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Controller (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken, Leipzig
  3. Teamleiter IT-Infrastruktur (m/w/d)
    CARAT Systementwicklungs- und Marketing GmbH & Co. KG, Mannheim
  4. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,24€
  2. 15,99€
  3. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de