1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Notruf in den Homescreen

Bei LG G3 nicht reproduzierbar

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: TrollNo1 16.09.15 - 10:53

    Hier kann ich nichts kopieren und einfügen

  2. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: DLichti 16.09.15 - 11:30

    Aus dem Artikel wird nicht ganz klar, ob der Absturz nur auftritt, wenn man so eine lange Zeichenkette einfügt, oder ob es nicht auch vorkommen kann, wenn man so eine lange Zeichenkette von Hand eintippt. Das ist zwar ziemlich langwierig und mühsam, eine Lücke wäre es trotzdem.

  3. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: ibsi 16.09.15 - 11:40

    Danke dir. Aber auf dem LG hat man im normallfall ja eh kein Pattern, sondern Knock Code :)

  4. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: v2nc 16.09.15 - 11:55

    Auf meinem Nexus 5 kann ich nix beim Passwort einfügen, hab auch minutenlang irgendwas eingetippt ohne Erfolg, man braucht aber auch ziemlich lange bis man 10 mal alles kopieren und einfügen per Hand eingetippt hat haha

  5. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: Itchy 16.09.15 - 11:57

    Konnte es auf meinem OPO auch nicht direkt reproduzieren. Allerdings ist mir nach ungefähr 20 Kopiervorgängen das Smartphone eingefroren und hat sich dann neu gebootet...

  6. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: hg (Golem.de) 16.09.15 - 12:00

    Ob eine manuell eingegebene Zeichenkette ebenfalls zum Absturz führt, wird auch von den Forschern selbst nicht geklärt. Wir haben den beschriebenen Weg in der Redaktion noch mit einem Oneplus Two ausprobiert - auch da hat der beschriebene Angriff nicht funktioniert.

    Hauke Gierow - Golem.de



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.15 12:00 durch hg (Golem.de).

  7. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: BitMap 16.09.15 - 12:53

    Eine so lange Zeichenfolge manuell einzugeben dürfte auch nahezu unmöglich sein.
    Es werden ja nicht die 10 Zeichen 11 mal eingefügt. Sondern es wird immer die neue Zeichenfolge kopiert. Also 10 hoch 11 Zeichen (das wäre 100.000.000.000 mal die taste drücken und dass auch noch an zwei stellen). Das ist höchstens mit automatischen Lösungen wie USB Rubber Ducky möglich.

  8. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: srws 16.09.15 - 13:38

    BitMap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine so lange Zeichenfolge manuell einzugeben dürfte auch nahezu unmöglich
    > sein.
    > Es werden ja nicht die 10 Zeichen 11 mal eingefügt. Sondern es wird immer
    > die neue Zeichenfolge kopiert. Also 10 hoch 11 Zeichen (das wäre
    > 100.000.000.000 mal die taste drücken und dass auch noch an zwei stellen).
    > Das ist höchstens mit automatischen Lösungen wie USB Rubber Ducky möglich.

    Auf dem Video sieht es für mich so aus, also würde die komplette Zeichenkette jeweils einmal eingefügt und dann wieder alles markiert. So verdoppelt sich in jedem Schritt die Zeichenanzahl, damit ergibt sich dann eine Gesamtlänge von 10 * 2 hoch ^ 11 Zeichen. Das sind zwar "nur" gut 20.000 Zeichen, wobei auch das zuviel ist um es mal eben so ohne Kopierfunktion einzugeben.

  9. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: DLichti 16.09.15 - 13:59

    > Es werden ja nicht die 10 Zeichen 11 mal eingefügt. Sondern es wird immer
    > die neue Zeichenfolge kopiert. Also 10 hoch 11 Zeichen (das wäre
    > 100.000.000.000 mal die taste drücken und dass auch noch an zwei stellen).
    Die Rechnung stimmt nicht ganz: Bei jedem Kopiervorgang wird die Textlänge verdoppelt, nicht verzehnfacht. Die Gesamtlänge ist also eher in der Größenordnung von 10.000 bis 100.000 Zeichen. Das ist schon deutlich besser handhabbar. Bei 1 Anschlag/Sekunde wäre man da bei knapp 28 Stunden. Mit einem automatischen Tipproboter ist das durchaus im Bereich des Machbaren.

  10. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: BitMap 16.09.15 - 14:00

    Du hast Recht, da hatte ich eine Denkfehler drin. Und das ganze muss ja einmal bei der Notrufnummer und einmal beim Passwort eingegeben werden.

  11. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: Army92 16.09.15 - 17:26

    Auf meinem HTC One M9 ist es auch nicht reproduzierbar.

  12. Re: Bei LG G3 nicht reproduzierbar

    Autor: Gummybär 17.09.15 - 08:40

    Beim Nexus 4 auch nicht mehr möglich. Habe allerdings seit gestern auch das Update drauf.

    Ich komme noch soweit mit, bis es nach dem Kamera öffnen an die Notfall nummer wieder geht. Hier öffnet sich jetzt das komplette Notfall Bild und nicht nur die Leiste.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. (-47%) 21,00€
  3. 10,48€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
    3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne