Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android-Schwachstelle: Stagefright…

Android folgt dem Windows Schicksal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Android folgt dem Windows Schicksal

    Autor: sofries 05.08.15 - 01:28

    Für die etwas Technikaffinen ist die Lücke kein Problem, da sie entweder ein Stockandroid, Alternativ ROM oder spätestens ein Notfallupdate des Herstellers haben.
    Aber die Durchschnittsuser, welche noch ein altes Mittelklassegerät mit ICS und Hersteller ROM haben, könnten im großen Maße betroffen sein. Dann fällt alles auf Android selbst zurück und das Image leidet wie damals bei Microsoft.

    Apple macht es sehr geschickt. Sie reagieren zwar recht langsam auf Sicherheitslücken, aber sowohl Mac OS X als auch iOS werden sehr aggressiv auf die Neuste Version gepusht. Wenn man bedenkt, dass das iPhone 4S (2011) bis Herbst 2016 unterstützt wird und eine überwiegende Mehrheit die jeweils aktuellen Betriebssystemversionen besitzt, selbst diejenigen, welche sich nicht damit eingehend beschäftigen und einfach nur den Updatedialog bejahen, ist das schon beeindruckend.

    Google muss endlich hier Standards festlegen. Die Hersteller müssen ihre Customizations losgelöst vom Betriebssystem betreiben können. Exklusive, hardwaregekoppelte Apps und Skins etwa, statt Eingriffe im OS, die Updates in die Länge ziehen. Und Updates müssen zentral auf die Geräte gepusht werden. Entweder von Google oder von einem gemeinsamen Updateserver der Hersteller.

  2. Re: Android folgt dem Windows Schicksal

    Autor: violator 05.08.15 - 08:05

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google muss endlich hier Standards festlegen. Die Hersteller müssen ihre
    > Customizations losgelöst vom Betriebssystem betreiben können. Exklusive,
    > hardwaregekoppelte Apps und Skins etwa, statt Eingriffe im OS, die Updates
    > in die Länge ziehen. Und Updates müssen zentral auf die Geräte gepusht
    > werden. Entweder von Google oder von einem gemeinsamen Updateserver der
    > Hersteller.

    Aber das will Google nicht und die Hersteller wollen das auch nicht. Die wollen alles weiter in ihrer Hand haben und die wissen genau, dass man ausser iPhones und Lumias keine Alternative hat und alle also zu Android gezwungen sind.

  3. Re: Android folgt dem Windows Schicksal

    Autor: matok 05.08.15 - 12:22

    Sorry, aber wenn Google solche Kernbestandteile nicht Patchen kann, ohne das die Anpassungen der Hersteller darunter evtl. leiden, dann stimmt etwas am Konzept nicht. Und das Google solche Kernbestandteile nicht selbst ausliefern kann, ist ebenfalls ein merkwürdiges Konzept. Sie sind also in großem Maße selbst verantwortlich, wenn solche Lücken auf die Plattform zurückfallen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02