Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android und iOS: Operas VPN-App wird…

Opera ist sowieso tot ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Opera ist sowieso tot ...

    Autor: Hanfos 18.04.18 - 22:43

    ... seit dem es an die chinesen Verkauft wurde.
    Die meisten (#metoo) sind dann zu Vivaldi geswitcht.

    https://vivaldi.com

  2. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: exxo 18.04.18 - 23:28

    Nette Werbung.

    Kann Vivaldi mittlerweile Bookmarks und tabs synchroniseren?

    Ist ein Adblocker integriert?

    Ist VPN integriert?

    Werden Wechselkurse angezeigt wenn Beträge auf Webseiten markiert werden?

  3. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: dominikp 18.04.18 - 23:30

    Hanfos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... seit dem es an die chinesen Verkauft wurde.
    > Die meisten (#metoo) sind dann zu Vivaldi geswitcht.
    >
    > vivaldi.com

    Ich finde leider keine Bestätigung zu deiner Aussage.
    Könntest du eine Quelle angeben?

    Laut Browser Statistik benutzen weit mehr Opera als Vivaldi.
    https://www.browser-statistik.de/statistiken/

  4. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.18 - 07:19

    dominikp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hanfos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... seit dem es an die chinesen Verkauft wurde.
    > > Die meisten (#metoo) sind dann zu Vivaldi geswitcht.
    > >
    > > vivaldi.com
    >
    > Ich finde leider keine Bestätigung zu deiner Aussage.
    > Könntest du eine Quelle angeben?
    >
    > Laut Browser Statistik benutzen weit mehr Opera als Vivaldi.
    > www.browser-statistik.de

    Jetzt mach ihm doch nicht seine Schöne Werbung kaputt!

  5. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: Squirrelchen 19.04.18 - 08:36

    Hanfos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... seit dem es an die chinesen Verkauft wurde.
    > Die meisten (#metoo) sind dann zu Vivaldi geswitcht.
    >
    > vivaldi.com

    Vivaldi ist sowieso tot, ich benutze Mini Browser XY...

    Dummes Geschwätz ohne Konsistenz.

    1.) Ich denke mal, dass faktisch jeder, der auf Golem unterwegs ist, mehr als einen Browser installiert hat und nutzt.

    2.) Interessiert 99% der Leute es einen feuchten Kehricht, wo der Sitz der Firma ist, wer die Investoren sind / etc...

    3.) Dürften, wenn diese abwandern dann wohl schon eher zu den großen gehen, und das ist sicherlich nicht Vivaldi...

    PS: Ich nutze den Fuchs, Chrome, Opera, Vivaldi und noch 2 weitere kleine Browser und wenn alle Stricke reißen sogar ab und an den pösen pösen Edge...

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  6. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: gaym0r 19.04.18 - 09:05

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hanfos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... seit dem es an die chinesen Verkauft wurde.
    > > Die meisten (#metoo) sind dann zu Vivaldi geswitcht.
    > >
    > > vivaldi.com
    >
    > Vivaldi ist sowieso tot, ich benutze Mini Browser XY...
    >
    > Dummes Geschwätz ohne Konsistenz.
    >
    > 1.) Ich denke mal, dass faktisch jeder, der auf Golem unterwegs ist, mehr
    > als einen Browser installiert hat und nutzt.

    Warum sollte ich das tun?

  7. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: Bouncy 19.04.18 - 10:40

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte ich das tun?
    Um die unterschiedlichen Stärken zu nutzen und die Schwächen zu umgehen. 100% Perfektion gibt es nicht, also muß man abwägen ob es effizienter ist die Schwächen von A durch Nutzung von B zu umgehen oder ob man bei A bleibt und mit dessen Schwächen lebt. Universelle Weisheit, denn beides erfordert immer Kompromisse...

  8. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: Bouncy 19.04.18 - 10:43

    Vivaldi gibt es immernoch? Wovon leben die bitteschön? Nischenprodukt ist da wohl noch ein Euphemismus...

  9. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: Tuxgamer12 19.04.18 - 11:26

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Universelle Weisheit

    Merkst du selber, oder?

    Werde(t) doch bitte ein bisschen konkreter!

    Sagen wir, ich bin Firefox-Nutzer. Was für konkrete Schwächen habe ich damit, die ich mit einem anderen Browser ausbügeln kann (bzw. unbedingt sollte?), die wohlgemerkt so ausschlaggebend sind, die Nachteile durch mehrere Browser (Zeit, die sich im Detail einzurichten, eingeschränkte Bookmarks und History, ...) überwiegen?

  10. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: magnolia 19.04.18 - 11:48

    > Sagen wir, ich bin Firefox-Nutzer. Was für konkrete Schwächen habe ich damit, die ich mit einem anderen Browser ausbügeln kann (bzw. unbedingt sollte?),

    mein Use-Case: Weil ich häufig Netzwerke ändere, muss ich meine Proxy-Einstellungen ständig ändern (bin dabei das zu skripten). In FF ist diese Einstellung tief in Menus gebracht. In anderen Browsern (Opera/Chrome) leicht erreichbar.

  11. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: Missingno. 19.04.18 - 12:19

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1.) Ich denke mal, dass faktisch jeder, der auf Golem unterwegs ist, mehr als einen Browser installiert hat und nutzt.
    Ich "nutze" eigentlich immer nur einen Browser. Wenn eine Webseite herumzickt, kann ich natürlich schon auf eine Alternative ausweichen. Aber das ist zu punktuell um von einer richtigen Nutzung zu sprechen.

    > 2.) Interessiert 99% der Leute es einen feuchten Kehricht, wo der Sitz der Firma ist, wer die Investoren sind / etc...
    Mag sein. Ich würde aber behaupten, dass ein nicht geringer Anteil der 1% Opera-Nutzer waren.

    > 3.) Dürften, wenn diese abwandern dann wohl schon eher zu den großen gehen, und das ist sicherlich nicht Vivaldi...
    Das Problem ist doch, dass die Opera-Nutzer bei Opera waren, weil ihnen die "Großen" nicht zugesagt haben. Und nachdem sich Opera abgeschafft hat (der Wechsel zu den Chinesen war sicherlich nicht das Problem, sondern der "Neustart" als featureloses Chrome-Skin), füllt nun Vivaldi die Lücke.

    > PS: Ich nutze den Fuchs, Chrome, Opera, Vivaldi und noch 2 weitere kleine Browser und wenn alle Stricke reißen sogar ab und an den pösen pösen Edge...
    Welche Stricke müssen denn reißen, dass weder Frickelfuchs noch Chropera ausreichend sind?

    --
    Dare to be stupid!

  12. Re: Vivaldi

    Autor: Missingno. 19.04.18 - 12:33

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann Vivaldi mittlerweile Bookmarks und tabs synchroniseren?
    https://vivaldi.com/blog/snapshots/help-test-sync/

    > Ist ein Adblocker integriert?
    > Ist VPN integriert?
    Nein, lässt sich aber (einfach) nachrüsten. Die andere Frage wäre, wo denn die Adblocker-/VPN-Integration der "großen" Browser (Chrome, Firefox, Edge/IE) ist?

    > Werden Wechselkurse angezeigt wenn Beträge auf Webseiten markiert werden?
    Waa..? Zählen wir jetzt irgendwelche Besonderheiten auf, die der eine Browser hat und der andere nicht? So eine spezielle Funktion braucht doch kaum jemand, oder?
    Wann sind denn in (Chr)Opera 10% der Funktionalität von Opera (12.17 und früher) zu erwarten?

    --
    Dare to be stupid!

  13. Re: Anwendungsfall

    Autor: Missingno. 19.04.18 - 12:35

    magnolia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mein Use-Case: Weil ich häufig Netzwerke ändere, muss ich meine
    > Proxy-Einstellungen ständig ändern (bin dabei das zu skripten). In FF ist
    > diese Einstellung tief in Menus gebracht. In anderen Browsern
    > (Opera/Chrome) leicht erreichbar.
    Jetzt müsstest du noch darlegen, warum ChrOpera nicht für alle anderen Fälle ebenso ausreichend ist und du deswegen den Frickelfuchs (oder einen andern Browser) verwenden musst. ;-)

    --
    Dare to be stupid!

  14. Re: Vivaldi

    Autor: Tuxgamer12 19.04.18 - 14:08

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ist VPN integriert?
    > Nein, lässt sich aber (einfach) nachrüsten. Die andere Frage wäre, wo denn
    > die (...)VPN-Integration der "großen" Browser (Chrome, Firefox,
    > Edge/IE) ist?

    Ich stelle mir zunächst die Frage, wo denn die VPN-Integrierung von Opera sein soll.

    Ach? Ihr meint den hard-gecodeden Proxy? Wenn ich einen Apfel "Birne" nenne ists halt immer noch ein Apfel. Genauso kann Opera das Zeug hardneckig als "VPN" vermarketen - es ist halt trotzdem ein Proxy ;).

  15. Re: Opera ist sowieso tot ...

    Autor: Tuxgamer12 19.04.18 - 14:28

    magnolia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mein Use-Case: Weil ich häufig Netzwerke ändere, muss ich meine
    > Proxy-Einstellungen ständig ändern (bin dabei das zu skripten). In FF ist
    > diese Einstellung tief in Menus gebracht. In anderen Browsern
    > (Opera/Chrome) leicht erreichbar.

    Seit Quantum (?) doch auch gut erreichbar - Einstellungen und Stück runter scrollen. Aber konfiguriert man nicht vorteilhafterweise den Systemproxy und lässt dann alles (inklusive Firefox) einfach den Systemproxy nehmen?

    Edit: Ach so, das kann dann Browserneustart vorraussetzen (?) - verstehe.

    Aber naja; Spezialfälle wirds immer geben; ich wundere mich nur, weil es so hingestellt wurde als wären mehrere Browser parallel der Normalfall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.18 14:34 durch Tuxgamer12.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  4. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 17,99€
  3. (-78%) 2,20€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49