Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymes Surfen: Raspberry Pi als Tor…

Speed

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Speed

    Autor: derPhiL 20.06.13 - 19:43

    Wenn ich TOR verwende muss ich mich von gut 95% meines gewohnten Speeds verabschieden. Ist das nicht voll das Gegenargument?

  2. Re: Speed

    Autor: Exceen 20.06.13 - 19:52

    derPhiL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich TOR verwende muss ich mich von gut 95% meines gewohnten Speeds
    > verabschieden. Ist das nicht voll das Gegenargument?

    Nicht, wenn du paranoid bist.

  3. Re: Speed

    Autor: VeldSpar 20.06.13 - 21:44

    Exceen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derPhiL schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich TOR verwende muss ich mich von gut 95% meines gewohnten Speeds
    > > verabschieden. Ist das nicht voll das Gegenargument?
    >
    > Nicht, wenn du paranoid bist.


    das hat mit paranoia nix zu tun.

  4. Re: Speed

    Autor: bl4ckOut 21.06.13 - 08:39

    Genauso siehts aus. Elendig langsam und von daher nicht praktikabel.

  5. Re: Speed

    Autor: Arcardy 21.06.13 - 10:51

    Na und! Ich fuehle mich so wenigstens nicht verfolgt!

  6. Re: Speed

    Autor: Galde 21.06.13 - 11:27

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na und! Ich fuehle mich so wenigstens nicht verfolgt!

    Wäre "Ich fühle mich WENIGER verfolgt!" nicht realistischer? ;)

  7. Re: Speed

    Autor: wmayer 21.06.13 - 11:53

    Eigentlich sogar mindestens genauso verfolgt, nur ob man ertappt wird ist fragwürdiger.
    Wobei sicher ein höheres Augenmerk auf Personen gelegt wird die alles verstecken/verschleiern müssen.
    Damit sticht man ja auch aus der Masse heraus. Ich würde mich dadurch also eher noch verfolgter fühlen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Hays AG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
    Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

    Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Elektromobilität: Tesla führt Ladelimit an bestimmten Superchargern ein
      Elektromobilität
      Tesla führt Ladelimit an bestimmten Superchargern ein

      An einigen Superchargern in den USA können Tesla-Fahrer den Akku ihres Elektroautos in Zukunft nicht mehr ganz voll laden. Damit will Tesla den Durchsatz an den Ladestationen erhöhen und die Wartezeiten verringern.

    2. Tinkerforge: E-Paper-Display und Lidar-Sensor für Bastelprojekte nutzen
      Tinkerforge
      E-Paper-Display und Lidar-Sensor für Bastelprojekte nutzen

      Der Anbieter Tinkerforge erweitert seine Sammlung aus Sensoren und Steuerungselementen um mehrere Produkte: darunter ein E-Paper-Display, ein neuer Segmentanzeiger und ein verbesserter Lasersensor. Die Bausteine sollen auch ohne Programmierkenntnisse nutzbar sein.

    3. Intel: Linux-Kernel unterstützt HDR-Metadaten für Displays
      Intel
      Linux-Kernel unterstützt HDR-Metadaten für Displays

      Der Linux-Kernel kann künftig mit den HDR-Metadaten zur Darstellung auf Displays umgehen. Der Code dazu stammt von Intel und ist seit ungefähr zwei Jahren in Arbeit.


    1. 11:00

    2. 10:47

    3. 10:20

    4. 09:51

    5. 09:39

    6. 09:30

    7. 08:56

    8. 08:33