1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymisierung: Facebook ist im Tor…

Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: croal 31.10.14 - 18:20

    Ist Facebook und Anonym nicht ein Paradoxon?
    Wobei Facebook Nutzer das wahrscheinlich für bares halten . Warum ist die Idee eigendlich nicht dem NSA eingefallen? Genial, einfach Genial!

    Das lustige ist , Facebook Nutzer ist das wirklich zuzutrauen zu glauben die wären Anonym.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.14 18:32 durch croal.

  2. Re: Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: Schamash 31.10.14 - 18:26

    croal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Warum ist die Idee eigendlich nicht dem NSA eingefallen? Genial, einfach Genial!

    NSA: "Mist, die Nutzer Anonymisieren immer mehr ihre Internetpresenz.
    M.Sucker.: "Ich hab da ne Idee."
    ....

  3. Re: Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: __destruct() 01.11.14 - 00:04

    Der Vergleich passt wie die Faust aufs Auge: Gar nicht.

  4. Re: Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: croal 01.11.14 - 06:58

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich passt wie die Faust aufs Auge: Gar nicht.


    Wieso das den? Tor ist für Leute die Anonym bleiben wollen und Facebook mehr für Exhibitionisten. Oder meinst du das Tor nutzer auf einmal Facebook gut finden da es jetzt anonym wurde?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.14 06:59 durch croal.

  5. Re: Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: Poison Nuke 01.11.14 - 08:44

    Es geht doch gar nicht darum, dass die Nutzer vor Facebook anonym bleiben. Das wird in keiner einzigen Zeile geschrieben.

    Das Ziel hinter der Sache ist doch, dass die Nutzer vor ihrer eigenen Regierung anonym bleiben. Im besten Fall könnten also Leute aus Nordkorea FB nutzen, ohne dass es Kim mitbekommt. Ok, die kommen dort nichtmal an die Info ran, dass es TOR usw überhaupt gibt, geschweige denn dass sie die Möglichkeit hätten es zu installieren.... aber nur so als Grundgedanke.

    Greetz

    Poison Nuke

  6. Re: Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: __destruct() 01.11.14 - 15:59

    Es ging mir rein um den Vergleich. ;-)

    Dafür habe ich dann auch gleich einen Vergleich gebracht, der zwar durchaus üblich, aber meiner Meinung nach sehr falsch ist: Dass etwas wie die Faust aufs Auge passt.

    Wie passt eine Faust aufs Auge? Gar nicht. Wie passt dein Vergleich? Gar nicht.

    Verkauft man einem Eskimo einen Kühlschrank, hat dieser etwas kleines für viel Geld, das es kostenlos in praktisch unbegrenzter Größe hat. Facebook kann man jedoch auch mit einem Pseudonym verwenden. Dann hat man zwar einen Namen, auf den man angesprochen werden kann, durch die Nutzung von TOR kann jedoch verhindert werden, dass dieser Name einer bestimmten Person im physischen Sinne zugeordnet werden kann.

  7. Re: Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: croal 01.11.14 - 16:15

    Als Facebook User bist du ein offenes Buch, da hilft auch kein Pseudonym. Ob Metadaten deine Bilder vom Smartphone, deine Interessen und neigungen oder deine likes. Da kann man von dir einen Profil erstellen wovon du selber nicht weisst.

    In ein Land wie China wäre Facebook das Überwachungstool schlecht hin. Es gibt auch Fälle hier wo einer die knolle nicht bezahlen wollte und der Ordnungsamt dem nachgewiesenen hat anhand des Facebook Profils das er den Fahrer wohl kannte. Und das ist eine Ordnungswidrigkeit keine Straftat. Man könnte jetzt sagen blödheit muss bestraft werden aber es sollte schon bewusst werden was da eigentlich Sache ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.14 16:16 durch croal.

  8. Re: Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: M.Kessel 01.11.14 - 16:32

    Facebook steht ganz links oben auf der Seite, was Tor User niemals tun sollen:

    Sich mit einen zuordnenbaren Namen mit Tor irgendwo anmelden.

    Von daher ist anonyme Tor Anmeldung bei Facebook mit Klarnamenzwang ein Paradoxon. Nur für Grenzdebile geeignet.

  9. Re: Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: Eve666 02.11.14 - 21:52

    Ich glaube ihr überseht hier etwas...

    TOR Zwecks Anonymisierung vs TOR Zwecks Umgehung staatlicher Firewalls
    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

    Wer TOR nutzt um Facebook zu erreichen hat wohl kaum Anonymiserung im Sinn sondern wohl einfach nur einen Weg gesucht um Facebook oder eine beliebige andere gesperrte Seite zu erreichen.

    Wer TOR hingegen zur Anonymisierung nutzt wird alles meiden was mit seiner Person auch nur im entferntesten in Verbindung gebracht werden kann.

  10. Re: Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: Dwalinn 03.11.14 - 08:38

    Ich habe neulich gelesen in Nord Korea gibt es 700 Internet Nutzer, aber natürlich haben wir auch noch genug andere Länder in denen man gerne mal FB sperren möchte.

  11. Re: Einem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen?

    Autor: __destruct() 04.11.14 - 23:24

    Eve666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer TOR hingegen zur Anonymisierung nutzt wird alles meiden was mit seiner
    > Person auch nur im entferntesten in Verbindung gebracht werden kann.

    Man kann auch einfach den Namen eines Pseudonyms eintragen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  4. Universität Konstanz, Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 11,00€
  2. 44,49€
  3. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    1. Ciclone E4: Garelli bringt kleines Elektro-Moped mit Wechselakku
      Ciclone E4
      Garelli bringt kleines Elektro-Moped mit Wechselakku

      Das Garelli Ciclone E4 mit entnehmbarem Akku ist je nach Version bis zu 45 km/h oder bis zu 70 km/h schnell unterwegs. Es soll in der Stadt als Autoersatz oder fürs Wohnmobil als Begleiter dienen.

    2. Smartphone: Google stellt das Pixel 4 ein
      Smartphone
      Google stellt das Pixel 4 ein

      Nach nicht mal einem Jahr beendet Google die Produktion des Pixel 4 und Pixel 4 XL. Noch im Herbst soll aber der Nachfolger erscheinen.

    3. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
      Corona
      Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

      In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.


    1. 14:58

    2. 14:11

    3. 13:37

    4. 12:56

    5. 12:01

    6. 14:06

    7. 13:41

    8. 12:48