1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymisierung: Mit Tails in den…

Erstmalige Linux-Anwender

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: dabbes 22.04.14 - 15:19

    "Erstmalige Linux-Anwender dürften mit Tails gut zurechtkommen. Die hervorragende Dokumentation auf der Webseite hilft dabei, auch wenn einige Punkte nur in englischer Sprache verfügbar sind."

    Musste eigentlich jemals ein OSX oder Windows User auf die Anbieterwebsite gehen, damit man mit dem System zurechtkommt ?

    Die Sache ist ja löblich, aber die meisten Anwender sind schon froh, wenn der Rechner auch ohne paranoide Einstellungen läuft.

  2. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: derats 22.04.14 - 15:43

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musste eigentlich jemals ein OSX oder Windows User auf die Anbieterwebsite
    > gehen, damit man mit dem System zurechtkommt ?

    Häufig, ja. Auch wird oft viel Zeit auf den "Support"-Seiten von Peripherie-Herstellern verbracht um dann nach einigen Stunden doch den falschen 250 MB Druckertreiber herunterzuladen.

  3. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.14 - 15:44

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Erstmalige Linux-Anwender dürften mit Tails gut zurechtkommen. Die
    > hervorragende Dokumentation auf der Webseite hilft dabei, auch wenn einige
    > Punkte nur in englischer Sprache verfügbar sind."
    >
    > Musste eigentlich jemals ein OSX oder Windows User auf die Anbieterwebsite
    > gehen, damit man mit dem System zurechtkommt ?


    Support-Anfragen bekommt Microsoft wahrscheinlich 10.000 pro Kalendertag.
    Microsoft hat mittlerweile einige tausend Mitarbeiter weltweit, die Live-Support via Chat leisten.
    Oder um die Beantwortung deiner Frage kurz zuhalten, ja gibt es.

    Edit:Ich hätte mich zb auch selber über eine kleine Einführung, oder so was wie eine Doku,bei Windows 8 gefreut.
    Ich hab vor Win8 viele Jahre kein Windows genutzt und musste mir einige entstandene Fragezeichen auch über das Internet erklären lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.14 15:51 durch Tzven.

  4. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: dabbes 22.04.14 - 16:12

    Ja Peripherie, aber ndu musst doch nicht auf die Windows-Seite um zu sehen, wie man Windows bedient.

  5. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: dabbes 22.04.14 - 16:13

    Ja bei Problemen, aber bei der grundsätzlichen Bedienung ?

  6. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: der_wahre_hannes 22.04.14 - 16:17

    Was verstehst du denn unter "grundsätzlicher Bedienung"? Also so Befehle wie z.B. "msconfig" oder "regedit" muss man natürlich erstmal irgendwo gelesen haben.

  7. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: Eolf 22.04.14 - 17:51

    Manche Leuten sollten einfach bei OSX oder Windows bleiben. Wer nichtmal soweit ist mit Linux halbwegs umgehen zu können, macht wohl auch kaum so illegale Sachen bzw. braucht die Privatsphäre das man dazu Tails braucht. C:

  8. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: theFiend 22.04.14 - 18:15

    Eolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche Leuten sollten einfach bei OSX oder Windows bleiben. Wer nichtmal
    > soweit ist mit Linux halbwegs umgehen zu können, macht wohl auch kaum so
    > illegale Sachen bzw. braucht die Privatsphäre das man dazu Tails braucht.

    Uh, interessante Frage: braucht Talis nur jemand der illegales macht?
    Darf nur der "Linux Auskenner" einer Privatsphäre haben?
    Kann nicht auch jemand der sich mit Computern wenig auskennt einen bedarf an "sicherer" Kommunikation via Internet haben?

    Letztlich führt doch genau die Arroganz deiner Aussage dazu das es nur noch überwachte Kommunikation gibt... die paar Techniknerds die wissen wie es anders ginge kann man ja schnell wegsperren...

    Der Ansatz von Talis ist sehr gut, und es ist ungemein wichtig das es da auch "Erklärungen" für Menschen gibt die sich nicht auskennen. Gerade an den "Auskennern" wäre es, ihr Wissen und Können weiterzugeben, um die technische und damit finanzielle Schwelle für dritte zur allgemeinen Überwachung möglichst hoch zu halten... und damit genau das eintritt braucht man eben auch "windows normaluser" der froh ist wenn das überhaupt läuft...

  9. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: derats 22.04.14 - 19:18

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja Peripherie, aber ndu musst doch nicht auf die Windows-Seite um zu sehen,
    > wie man Windows bedient.

    Hä? Natürlich! Du glaubst jetzt nicht im Ernst, dass Computer (und Windows) für normale Menschen so selbsterklärend ist, dass sie sich einfach hinsetzen und losarbeiten?!
    Es gibt mehr als genug Leute, die sich die Dokumentation zu Windows, Office etc. anschauen, die gibts ja nicht ohne Grund, sondern weil sie benötigt wird!

  10. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: Eolf 22.04.14 - 20:22

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Uh, interessante Frage: braucht Talis nur jemand der illegales macht?
    > Darf nur der "Linux Auskenner" einer Privatsphäre haben?
    > Kann nicht auch jemand der sich mit Computern wenig auskennt einen bedarf
    > an "sicherer" Kommunikation via Internet haben?
    >
    > Letztlich führt doch genau die Arroganz deiner Aussage dazu das es nur noch
    > überwachte Kommunikation gibt... die paar Techniknerds die wissen wie es
    > anders ginge kann man ja schnell wegsperren...
    >
    > Der Ansatz von Talis ist sehr gut, und es ist ungemein wichtig das es da
    > auch "Erklärungen" für Menschen gibt die sich nicht auskennen. Gerade an
    > den "Auskennern" wäre es, ihr Wissen und Können weiterzugeben, um die
    > technische und damit finanzielle Schwelle für dritte zur allgemeinen
    > Überwachung möglichst hoch zu halten... und damit genau das eintritt
    > braucht man eben auch "windows normaluser" der froh ist wenn das überhaupt
    > läuft...

    Für die meisten die sich "nicht/wenig auskennen" kann man kaum wirklich sichere Kommunikation bereitstellen. Die meisten würden zu viele Fehler machen und die Systeme dadurch nur unsicherer machen.

    Tor zB kann sehr anfällig sein wenn zu viele Leute unsichere Seiten besuchen und die Tor End-Points damit gefährden. Je mehr End-Points von NSA/FBI oder wem auch immer überwacht werden desto unsicherer wird es für jeden. Tut mir leid aber sowas ist leider nicht für jeden gedacht. Besonders nicht den hirnlosen Massen.

    Meiner Meinung sollten es deswegen eher Leute benutzen die auch etwas von der Materie verstehen oder zumindest verstehen wollen und halt auch wirklich Sicherheits bewusst sind.

  11. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.14 - 05:20

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja bei Problemen, aber bei der grundsätzlichen Bedienung ?

    Bis auf deine Reihenfolge fast absolut richtig.
    Wie durch richtige Bedienung grundsätzlich Probleme vermieden werden. Also Probleme durch Kenntnisse vermeiden. Kann man sich natürlich auch selber durch try&error beibringen und auf Erklärungen von extern verzichten.
    Aber das error passt mir nicht grundsätzlich in den Computer-Alltag, bzw ist man ja auch manchmal kurz angebunden.
    Außerdem war für mich schon die Installation von Win8,bzw eigentlich die vermeintlich notwendige, von mir vorher gemachte Installation von WinXP ein persönlicher Höhepunkt im Umgang mit Computern.
    Die erste nicht zutreffende Information enthält Windows 8 Pro nämlich schon auf der Verpackung.
    Dieser Irrtum und meine eigene Unwissenheit haben mich dann letztendlich einige nerven gekostet.

  12. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: gadthrawn 23.04.14 - 08:41

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja Peripherie, aber ndu musst doch nicht auf die Windows-Seite um zu
    > sehen,
    > > wie man Windows bedient.
    >
    > Hä? Natürlich! Du glaubst jetzt nicht im Ernst, dass Computer (und Windows)
    > für normale Menschen so selbsterklärend ist, dass sie sich einfach
    > hinsetzen und losarbeiten?!
    > Es gibt mehr als genug Leute, die sich die Dokumentation zu Windows, Office
    > etc. anschauen, die gibts ja nicht ohne Grund, sondern weil sie benötigt
    > wird!

    Ich würde das schon annehmen. Seit XP hat jedes Windows eine Nutzereinführung - welche die meisten ohne sie zu beachten überspringen. 8.1U1 zeigt ja mittlerweile auch im Betrieb wo die verborgenen Kanten sind... Tails läßt dich da alleine.

  13. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: Nerd_vom_Dienst 23.04.14 - 23:07

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uh, interessante Frage: braucht Talis nur jemand der illegales macht?

    Sicher nicht, doch grundsätzlich sollte Privatsphäre und Sicherheit kein rotes Tuch sein.

    > Darf nur der "Linux Auskenner" einer Privatsphäre haben?

    Nun da entsprechend verbreitete Systeme langläufig nichts an Sicherheit bieten bzw. keine Basis bieten die je vertrauenswürdig sein könnte, hätten Menschen die sich grundsätzlich nicht mit dem was sie nutzen auseinandersetzen schlicht und ergreifend Pech.
    Ich bspw. würde solche Leute nicht unterstützen bzw. ihnen quasi hinterherrennen, denn wo Lernresistenz present ist gibts auch nichts zu holen.

    > Kann nicht auch jemand der sich mit Computern wenig auskennt einen bedarf
    > an "sicherer" Kommunikation via Internet haben?

    Bedarf kann grundsätzlich Jeder haben, doch sollte man auch was dafür tun und nicht immer nur Anderen die Arbeit überlassen ohne selbst mal aktiv zu werden.
    Hinzu kommt noch erschwerend das Vieles nicht einmal besonders viel Anstrengung erfordert, und dennoch ist die bedeutende Mehrzahl der Menschen nicht bereit den ach so geliebten Komfort einzubüßen, nein noch nicht einmal eine minimale Einschränkung dessen wird akzeptiert. In dem Punkt sag ich ganz klar: Dann sollen sie eben untergehen.

    > Gerade an den "Auskennern" wäre es, ihr Wissen und Können weiterzugeben, um die
    > technische und damit finanzielle Schwelle für dritte zur allgemeinen
    > Überwachung möglichst hoch zu halten... und damit genau das eintritt
    > braucht man eben auch "windows normaluser" der froh ist wenn das überhaupt
    > läuft...

    Nicht wirklich, und weitergeben muss man schon garnichts da der Erfolg ohnehin meist ausbleibt, inkl. wäre ein erheblicher Teil wertvoller Zeit verschwendet.
    Würde es nach mir gehen gäbe es grundsätzlich einen EDV-Führerschein, der erstens grundlegende Kenntnisse im Umgang mit PCs abverlangt, und zweitens käme ein Sicherheitsrelevanter Teil zusätzlich ins Spiel, was jeder PC Nutzer zu wissen hat bevor er sich daran setzt.
    Ohne entsprechenden FS würde ich grundlegend unterbinden, dass Menschen ohne diese Vorraussetzung jemals ermöglicht wird so etwas kaufen und nutzen zu dürfen.

  14. Re: Erstmalige Linux-Anwender

    Autor: M.P. 28.04.14 - 14:33

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Musste eigentlich jemals ein OSX oder Windows User auf die Anbieterwebsite
    > gehen, damit man mit dem System zurechtkommt ?
    >

    Hmm,
    wenn man in einem aktuellen Betriebssystem seiner Wahl bei einem beliebigen Thema irgendeine "Hilfe"-Funktion aufruft, gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit daß man mit einem Web-Service des Betriebssystem-Anbieters verbunden wird.

    Daß man ohne ein Windows-Live-Konto das neue Windows 8.1 nur schwer als Update auf seinen Rechner bekommt, steht auf einem anderen Blatt..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prozess- und Organisationsberater (m/w/d) für den IT Bereich
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. GeoIT-Managerin / GeoIT-Manager (m/w/d) für das Geoinformationszentrum
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Anwendungsentwickler C# (m/w/d)
    CSL-Computer GmbH & Co KG, Hannover
  4. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Planet Zoo für 13,49€, NieR Replicant ver.1.22474487139... für 33,99€, Landwirtschafts...
  2. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  3. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...
  4. (u. a. iPad Pro 12,9 Zoll (4. Generation, 2020) Wi-Fi 128GB für 1.049€, MacBook Air M113,3 Zoll...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum