Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymous: Mutmaßlicher Initiator der…

Facebook ist doch nur ein Thema

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facebook ist doch nur ein Thema

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.11 - 14:09

    weil die Presse ständig neue Geschichten erfindet und selbst die Gegner sogar zu deren Erfolg beitragen.

    Lasst den Scheißladen doch einfach links liegen. Dann werden auch die letzten Trottel irgendwann bemerken dass man überhaupt niemals so viele Freunde haben kann und entnervt FB an den Nagel hängen.

  2. Re: Facebook ist doch nur ein Thema

    Autor: d333wd 05.11.11 - 14:43

    Facebook veranstaltet also selbst Antimateriell berechnet noch nicht genehmigte Massenpartys..

    Toll :D

    ~d333wd

  3. Re: Facebook ist doch nur ein Thema

    Autor: MediaGate 05.11.11 - 16:03

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil die Presse ständig neue Geschichten erfindet und selbst die Gegner
    > sogar zu deren Erfolg beitragen.
    >
    > Lasst den Scheißladen doch einfach links liegen. Dann werden auch die
    > letzten Trottel irgendwann bemerken dass man überhaupt niemals so viele
    > Freunde haben kann und entnervt FB an den Nagel hängen.


    Genau so siehst aus. Wenn alle einfach mal die Finger von Facebook lassen bzw. ihren Account dort löschen/deaktivieren (da wirkliches löschen nicht möglich ist), dann würde Facebook genau so schnell wieder verschwinden wie es entstanden ist!

    Die Wertigkeit des kommerziellen Unternehmens (soziales Netzwerk ist nämlich Bullshit) beruht einzig und allein auf den Usern. Wenn also keine User, dann auch kein Umsatz!!! Deswegen ist es recht einfach den Laden lahm zu legen und das sogar noch ganz legal!

    Leider gibt es aber zu viele naive und beeinflussbare User in den weiten des Netz, denen Facebook so wichtig ist und sie ohne nicht mehr leben könnten. Stupid Humans...

  4. Re: Facebook ist doch nur ein Thema

    Autor: syntax error 06.11.11 - 11:19

    MediaGate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so siehst aus. Wenn alle einfach mal die Finger von Facebook lassen
    > bzw. ihren Account dort löschen/deaktivieren (da wirkliches löschen nicht
    > möglich ist), dann würde Facebook genau so schnell wieder verschwinden wie
    > es entstanden ist!

    Ach, echt? Ist das nicht bei jeder Dienstleistung, bzw. Firma so?


    > Die Wertigkeit des kommerziellen Unternehmens (soziales Netzwerk ist
    > nämlich Bullshit) beruht einzig und allein auf den Usern.

    Ach, echt? Ist das nicht bei jedem Kommunikationsmedium so?


    > Wenn also keine
    > User, dann auch kein Umsatz!!! Deswegen ist es recht einfach den Laden lahm
    > zu legen und das sogar noch ganz legal!

    Und wenn wir uns morgen alle lieb haben, dann ist der Weltfrieden da. Das ist also recht einfach.


    > Leider gibt es aber zu viele naive und beeinflussbare User in den weiten
    > des Netz, denen Facebook so wichtig ist und sie ohne nicht mehr leben
    > könnten. Stupid Humans...

    Sagte einer, der wie die Masse täglich das Internet nutzt, in Foren schreibt, einen Instant Messenger hat, einen Emailaccount benutzt, auf YouTube Videos guckt, mit Google Dinge im Internet sucht... Du Lemming du. ^^

  5. Re: Nicht mehr ohne Facebook leben

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.11 - 04:48

    die denke auch hier gibt es zwei Seiten der Medaillie.

    Was wird denn heute vin der Gesellschaft gefordert? Also neben dem PKW, einem Handy, Computer-Zertifikate - wobei eine Schule die der Schüler auch noch selbst bezahlt. sicherlich immer eines ausstellen wird - usw?

    Nicht zu vergessen dass man bei all den Forderungen nebenbei drauf achten sollte nicht in die Schufa zu geraten. Das könnte dann 7 Jahre Fußfessel mit sich bringen, wo es dann selbst noch Schwerverbrechern im Knast besser geht.

    Die ganze Gesellschaft ist doch völlig krank und versaut.

    FB und dessen sorgloser Umgang damit zeigt nur wie weit diese Krankheit schon fortgeschritten ist. Eigentlich ein guter Indikator :)

    Bis heute konnte ich etliches von dem oben genannten umgehen. Aber einfacher macht es das Leben nicht. Das ist leider auch mittlerweile eine Tatsache.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. Amazon Logistik Moenchengladbach, Mönchengladbach
  3. Zühlke Engineering GmbH, München, Hannover, Stuttgart, Hamburg, Frankfurt am Main
  4. Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
Mobile-Games-Auslese
Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten

Weltraumspannung in Star Trek Fleet Command und Bananenrepublik zum Selberspielen in Tropico: Diese Mobile Games haben auch abseits ihrer großen Namen etwas zu bieten.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat
  2. Small Giant Games Zynga kauft Empires & Puzzles für 560 Millionen US-Dollar
  3. Mobile-Games-Auslese Taktische Tentakel und knuddelige Killer

  1. HP Spectre Folio im Test: Der Schnapper aus Nappa
    HP Spectre Folio im Test
    Der Schnapper aus Nappa

    Hape Kerkelings Figur Horst Schlämmer würde das HP Spectre Folio als Modestück herumtragen. Auch wir denken, dass das in echtem Leder eingehüllte Convertible sich gut anfühlt und angenehm riecht. Allerdings zeigt das Material im Test einige Schwächen.

  2. Netzwerktechnik: AVM bringt neue WLAN-Repeater für das Fritz-Mesh
    Netzwerktechnik
    AVM bringt neue WLAN-Repeater für das Fritz-Mesh

    MWC 2019 Zum MWC 2019 wird AVM vier neue Repeater vorstellen. Den Repeater 3000 kennen Nutzer bereits von der Ifa 2018. Neu sind die wandmontierten Modelle, die für verschiedene Preisklassen angelegt und zum Fritz-Mesh kompatibel sind. Nebenbei haben die Produkte jetzt andere Namen.

  3. Datenschutz: Facebook erweitert Standorteinstellungen unter Android
    Datenschutz
    Facebook erweitert Standorteinstellungen unter Android

    Bisher konnten Android-Nutzer der Facebook-App nur einstellen, ob die Anwendung ihre Standortinformationen nutzen darf oder nicht - unabhängig davon, ob die App gerade überhaupt verwendet wird. Diese zusätzliche Option hat Facebook jetzt hinzugefügt.


  1. 12:03

  2. 11:49

  3. 11:44

  4. 11:39

  5. 11:29

  6. 11:19

  7. 11:09

  8. 10:56