Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymous: Mutmaßlicher Initiator der…

Facebook ist doch nur ein Thema

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facebook ist doch nur ein Thema

    Autor: Anonymer Nutzer 05.11.11 - 14:09

    weil die Presse ständig neue Geschichten erfindet und selbst die Gegner sogar zu deren Erfolg beitragen.

    Lasst den Scheißladen doch einfach links liegen. Dann werden auch die letzten Trottel irgendwann bemerken dass man überhaupt niemals so viele Freunde haben kann und entnervt FB an den Nagel hängen.

  2. Re: Facebook ist doch nur ein Thema

    Autor: d333wd 05.11.11 - 14:43

    Facebook veranstaltet also selbst Antimateriell berechnet noch nicht genehmigte Massenpartys..

    Toll :D

    ~d333wd

  3. Re: Facebook ist doch nur ein Thema

    Autor: MediaGate 05.11.11 - 16:03

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil die Presse ständig neue Geschichten erfindet und selbst die Gegner
    > sogar zu deren Erfolg beitragen.
    >
    > Lasst den Scheißladen doch einfach links liegen. Dann werden auch die
    > letzten Trottel irgendwann bemerken dass man überhaupt niemals so viele
    > Freunde haben kann und entnervt FB an den Nagel hängen.


    Genau so siehst aus. Wenn alle einfach mal die Finger von Facebook lassen bzw. ihren Account dort löschen/deaktivieren (da wirkliches löschen nicht möglich ist), dann würde Facebook genau so schnell wieder verschwinden wie es entstanden ist!

    Die Wertigkeit des kommerziellen Unternehmens (soziales Netzwerk ist nämlich Bullshit) beruht einzig und allein auf den Usern. Wenn also keine User, dann auch kein Umsatz!!! Deswegen ist es recht einfach den Laden lahm zu legen und das sogar noch ganz legal!

    Leider gibt es aber zu viele naive und beeinflussbare User in den weiten des Netz, denen Facebook so wichtig ist und sie ohne nicht mehr leben könnten. Stupid Humans...

  4. Re: Facebook ist doch nur ein Thema

    Autor: syntax error 06.11.11 - 11:19

    MediaGate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so siehst aus. Wenn alle einfach mal die Finger von Facebook lassen
    > bzw. ihren Account dort löschen/deaktivieren (da wirkliches löschen nicht
    > möglich ist), dann würde Facebook genau so schnell wieder verschwinden wie
    > es entstanden ist!

    Ach, echt? Ist das nicht bei jeder Dienstleistung, bzw. Firma so?


    > Die Wertigkeit des kommerziellen Unternehmens (soziales Netzwerk ist
    > nämlich Bullshit) beruht einzig und allein auf den Usern.

    Ach, echt? Ist das nicht bei jedem Kommunikationsmedium so?


    > Wenn also keine
    > User, dann auch kein Umsatz!!! Deswegen ist es recht einfach den Laden lahm
    > zu legen und das sogar noch ganz legal!

    Und wenn wir uns morgen alle lieb haben, dann ist der Weltfrieden da. Das ist also recht einfach.


    > Leider gibt es aber zu viele naive und beeinflussbare User in den weiten
    > des Netz, denen Facebook so wichtig ist und sie ohne nicht mehr leben
    > könnten. Stupid Humans...

    Sagte einer, der wie die Masse täglich das Internet nutzt, in Foren schreibt, einen Instant Messenger hat, einen Emailaccount benutzt, auf YouTube Videos guckt, mit Google Dinge im Internet sucht... Du Lemming du. ^^

  5. Re: Nicht mehr ohne Facebook leben

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.11 - 04:48

    die denke auch hier gibt es zwei Seiten der Medaillie.

    Was wird denn heute vin der Gesellschaft gefordert? Also neben dem PKW, einem Handy, Computer-Zertifikate - wobei eine Schule die der Schüler auch noch selbst bezahlt. sicherlich immer eines ausstellen wird - usw?

    Nicht zu vergessen dass man bei all den Forderungen nebenbei drauf achten sollte nicht in die Schufa zu geraten. Das könnte dann 7 Jahre Fußfessel mit sich bringen, wo es dann selbst noch Schwerverbrechern im Knast besser geht.

    Die ganze Gesellschaft ist doch völlig krank und versaut.

    FB und dessen sorgloser Umgang damit zeigt nur wie weit diese Krankheit schon fortgeschritten ist. Eigentlich ein guter Indikator :)

    Bis heute konnte ich etliches von dem oben genannten umgehen. Aber einfacher macht es das Leben nicht. Das ist leider auch mittlerweile eine Tatsache.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. EWE Aktiengesellschaft, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + USK-18-Versand
  2. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  3. 105,89€ (Bestpreis!)
  4. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

  1. Smart Plug: Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt
    Smart Plug
    Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt

    Amazon hat seine erste eigene smarte Steckdose vorgestellt. Die Steckdose benötigt keinen Hub und kann direkt mit Alexa-Lautsprechern gesteuert werden.

  2. Echo Plus und Echo Dot: Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon
    Echo Plus und Echo Dot
    Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon

    Amazon hat zwei neue Echo-Lautsprecher vorgestellt. Der Echo Dot bleibt Amazons preiswerter Einstieg in die Welt smarter Lautsprecher, der neue Echo Plus ist für Käufer gedacht, die einen besseren Klang wünschen.

  3. Telefonieren mit Echo-Lautsprechern: Weiterhin kein Echo Connect für Deutschland
    Telefonieren mit Echo-Lautsprechern
    Weiterhin kein Echo Connect für Deutschland

    Die Markteinführung des Echo Connect lässt weiter auf sich warten. Mit dem Zubehör wird ein Echo-Lautsprecher zu einem Freisprechtelefon, mit dem über die normale Festnetzleitung telefoniert wird. Auch mit der Vorstellung neuer Alexa-Geräte gibt es dazu keine Neuigkeiten.


  1. 21:22

  2. 21:16

  3. 20:12

  4. 20:09

  5. 19:11

  6. 18:50

  7. 18:06

  8. 17:40