1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymous übt Vergeltung…

Tjo und welchen Sinn hat das Ganze nun?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tjo und welchen Sinn hat das Ganze nun?

    Autor: PressePanzer 30.07.11 - 03:06

    Natürlich wäre damit bewiesen, dass zum einen die Sicherheitsmaßnahmen oftmals nicht ausreichen.

    Es immer eine Hintertür gibt.

    Die Gelder nicht optimal in den Schutz investiert wurden.

    Wer Wind säht, wird den Sturm ernten.

    Aber mal ehrlich in die virtuelle Runde gefragt - welchen Nutzen werden die OttoNormalUser von diesen Daten haben?

    Unter dem Slogan "Aktionen der Cyberaktivisten von und für die Bevölkerung - wir decken auf!" stelle ich mir wirklich etwas anderes vor.

    Zur Zeit hat das Ganze doch nur noch den Charme von zwei beleidigten Lagern, die sich eine Art Fehde liefern, um aufzuzeigen wer den längeren Atem hat. Ohne Sinn und Verstand eben.

    Warum werden z.B. nicht die Dokumente veröffentlich, wo erkennbar ist, wer zur Zeit die RedOrange Substanzen in die letzen Urwaldgebiete liefert, um dort die Natur für den Kommerz zu vernichten?

    Oder aber Daten, wo die ganzen Gelder für den Kampf gegen die Hungersnot in Schwarzafrika geblieben sind.

    Es gäbe so viele sinnvolle Ansätze, die von solchen "Aktivisten" angegangen werden könnten, aber es scheint kein Pristigeobjekt zu sein.

    Geht ja auch halt nur um den Planeten den wir bewohnen. Scheiß doch was drauf, wenn Mutter Erde im Arsch ist. Hauptsache wir haben den Behörden mal ordentlich einen auf die virtuelle Fresse gegeben.

    Halt verbale Täter ohne Rückgrat und Grips.

  2. Re: Tjo und welchen Sinn hat das Ganze nun?

    Autor: d333wd 30.07.11 - 04:00

    War nicht schon wieder Krieg in Afrika?

    ~d333wd

  3. Re: Tjo und welchen Sinn hat das Ganze nun?

    Autor: ArnyNomus 30.07.11 - 14:04

    PressePanzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich wäre damit bewiesen, dass zum einen die Sicherheitsmaßnahmen
    > oftmals nicht ausreichen.
    >
    > Es immer eine Hintertür gibt.
    >
    > Die Gelder nicht optimal in den Schutz investiert wurden.
    >
    > Wer Wind säht, wird den Sturm ernten.
    >
    > Aber mal ehrlich in die virtuelle Runde gefragt - welchen Nutzen werden die
    > OttoNormalUser von diesen Daten haben?

    Sie können sehen was das FBI so tut. Im fall von HBGary wurden ja z.T. auch illegale Aktionen aufgedeckt. Das kann hier auch der Fall sein. Außerdem wird sich der angegriffene jetzt wohl mehr um seine Sicherheit kümmern. Auch das ist ein Nutzen.

    > Unter dem Slogan "Aktionen der Cyberaktivisten von und für die Bevölkerung
    > - wir decken auf!" stelle ich mir wirklich etwas anderes vor.

    Jeder tuts auf seine Weise. Operation Payback hatte doch durchaus einen Nutzen. Welchen? Sie zeigt das die "Onlinegesellschaft" sich wehren kann. Wobei die mittel vielleicht nicht die besten waren, das gebe ich zu.

    > Zur Zeit hat das Ganze doch nur noch den Charme von zwei beleidigten
    > Lagern, die sich eine Art Fehde liefern, um aufzuzeigen wer den längeren
    > Atem hat. Ohne Sinn und Verstand eben.

    So ist's doch immer, oder? Vielle Aufstände in der geschichte liefen so ab. Und nahezu alle Kriege.

    > Warum werden z.B. nicht die Dokumente veröffentlich, wo erkennbar ist, wer
    > zur Zeit die RedOrange Substanzen in die letzen Urwaldgebiete liefert, um
    > dort die Natur für den Kommerz zu vernichten?

    Nie gehört, aber wenn Anon weiter so produktiv bleibt könnten sie durchaus darauf stoßen. Ansonsten gibts dafür noch OpenLeaks und WikiLeaks.

    > Oder aber Daten, wo die ganzen Gelder für den Kampf gegen die Hungersnot in
    > Schwarzafrika geblieben sind.

    S.o.

    > Es gäbe so viele sinnvolle Ansätze, die von solchen "Aktivisten" angegangen
    > werden könnten, aber es scheint kein Pristigeobjekt zu sein.

    Und du nimmst dir heraus der Weltbevölkerung zu sagen welchen Aspekt dieser Welt sie als ersten verbessern sollen? Wirklich? Ich scheiß auf die Umwelt und ich bin zu abgestumpft um mit hungernden Kindern mitleid zu haben. Also kümmere ich mich lieber um mich selbst und themen die mich betreffen. Und das sind innenpolitische Themen die Überwachung und Netzneutralität betreffen. Nein, ich bin kein Hacktivist, ich benutze lieber Worte.

    > Geht ja auch halt nur um den Planeten den wir bewohnen. Scheiß doch was
    > drauf, wenn Mutter Erde im Arsch ist. Hauptsache wir haben den Behörden mal
    > ordentlich einen auf die virtuelle Fresse gegeben.

    Meine Mutter hat chance auf heilung (sie leidet an Mutipler Sklerose, das zur Zeit nicht heilbar ist, aber) die Medikamente werden immer besser und es gibt Studien an Mäusen wo einzelne Fälle schon geheilt wurden. Ihr Neurologe meinte in 4 bis 5 Jahren kann sie geheilt sein, wenn die forschung weiter so gut läuft.

    Dieser Planet erholt sich übrigens von ganz alleine. Wir können mit unseren jetzigen mitteln das leben auf diesem Planeten zu höchsten 99% zerstören. Das restliche Prozent blüht dann wieder auf und erzeugt in der nächsten million Jahre wieder eine neue Artenvielfalt. Also, was solls? Das einzige was wir vernichten ist uns selbst, und das haben wir doch wohl ganz ehrlich verdient, wenn wir so fleissig darauf hinarbeiten.

    > Halt verbale Täter ohne Rückgrat und Grips.

    Denk da noch mal drüber nach.

  4. Re: Tjo und welchen Sinn hat das Ganze nun?

    Autor: fehlermelder 01.08.11 - 11:50

    ArnyNomus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PressePanzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Und du nimmst dir heraus der Weltbevölkerung zu sagen welchen Aspekt dieser
    > Welt sie als ersten verbessern sollen? Wirklich? Ich scheiß auf die Umwelt
    > und ich bin zu abgestumpft um mit hungernden Kindern mitleid zu haben. Also
    > kümmere ich mich lieber um mich selbst und themen die mich betreffen. Und
    > das sind innenpolitische Themen die Überwachung und Netzneutralität
    > betreffen. Nein, ich bin kein Hacktivist, ich benutze lieber Worte.
    >
    > > Geht ja auch halt nur um den Planeten den wir bewohnen. Scheiß doch was
    > > drauf, wenn Mutter Erde im Arsch ist. Hauptsache wir haben den Behörden
    > mal
    > > ordentlich einen auf die virtuelle Fresse gegeben.
    >
    > Meine Mutter hat chance auf heilung (sie leidet an Mutipler Sklerose, das
    > zur Zeit nicht heilbar ist, aber) die Medikamente werden immer besser und
    > es gibt Studien an Mäusen wo einzelne Fälle schon geheilt wurden. Ihr
    > Neurologe meinte in 4 bis 5 Jahren kann sie geheilt sein, wenn die
    > forschung weiter so gut läuft.

    Gut für dich, dass nicht jeder hier auf das Leben anderer einen Scheiss gibt, sonst würde es für deine Mutter schlecht aussehen. Was mich aber auch zu der Annahme verleitet, dass du nicht ganz so abgestumpft bist, wie du hier vorgibst, sondern dich nur isolierst und dich anstrengst, dir nicht wirklich Gedanken darüber machen zu müssen. Z.B. darüber, wie sich die Entwicklungen in Afrika und der Umwelt auch auf uns auswirken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  3. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 4,32€
  3. 19,95€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
    Cloud Gaming im Test
    Leise ruckelt der Stream

    Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
    2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
    3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
      I am Jesus Christ
      Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

      In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

    2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
      Dorothee Bär
      Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

      Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

    3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


    1. 17:28

    2. 15:19

    3. 15:03

    4. 14:26

    5. 13:27

    6. 13:02

    7. 22:22

    8. 18:19