1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antisec: Anonymous veröffentlicht…

Aha, Jetzt also

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha, Jetzt also

    Autor: Keridalspidialose 29.06.11 - 09:29

    AnonLeaksLulz?

    ___________________________________________________________

  2. Re: Aha, Jetzt also

    Autor: DooMMasteR 29.06.11 - 09:58

    genau das ist es ja, keine dieser "Gruppen" hat eine wirkliches Zielsetzung, abgesehen vllt davon, jede Menge Sicherheitslücken auf zu tun.
    Es ergeben sich meist sehr kurzfristig Motivationen eine Aktion durch zu führen, deshalb wird es sicher auch schwer sein den Spuk zu beenden :P denn Pläne zu den Aktionen sind ja im Grunde öffentlich, aber 20-30min nach Veröffentlichung sind sie schon umgesetzt.

  3. Re: Aha, Jetzt also

    Autor: lottikarotti 29.06.11 - 10:41

    Ja, und? Ist doch gut, dass es zur Abwechslung mal eine Partei gibt, die nicht nur plant und diskutiert, sondern direkt umsetzt. :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  4. Re: Aha, Jetzt also

    Autor: Seradest 29.06.11 - 10:50

    Wenn das ganze ein Ziel hätte und die Aktionen nachvollziehbar wären, also moralisch nachvollziehbar, nicht technisch...

    Sind sie aber nicht. Es gibt weder einen Anlass noch einen Grund. Einfach mal auf alles losgehen, was ne Sicherheitslücke hat und behaupten es sei korrupt, ist keine legitime Vorgehensweise.

    Wahrscheinlicher ist doch, dass diese Gruppen nur tun was sie tun, weil sie es können.

  5. Re: Aha, Jetzt also

    Autor: zomh 29.06.11 - 10:55

    Der nicht vorhandene Wille Geld in die Sicherheitsstruktur der Webplattform zu invenstieren oder das fehlende IT-Know-How.
    Das Resultat ist das Gleiche:

    Die Jungs & Mädls von Anonymous, Lulzsec & Co. haben uneingeschränkte Narrenfreiheit.

    Ob die Gruppe nun aus einer "ehrenwerten" oder "forthelulz" Motivation heraus agiert, ist dabei doch nur zweitrangig.

  6. Re: Aha, Jetzt also

    Autor: Bouncy 29.06.11 - 10:59

    Seradest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das ganze ein Ziel hätte und die Aktionen nachvollziehbar wären, also
    > moralisch nachvollziehbar, nicht technisch...
    Nicht alle haben den gleichen moralischen Maßstab, manche sind enger gefaßt, andere weiter, moral ist völlig subjektiv. Was erwartest du denn, wie sollte entschieden werden, was jetzt gut oder schon zu böse ist? Die Vorschläge zuerst einem obersten Richter vorlegen?
    > Sind sie aber nicht. Es gibt weder einen Anlass noch einen Grund. Einfach
    > mal auf alles losgehen, was ne Sicherheitslücke hat und behaupten es sei
    > korrupt, ist keine legitime Vorgehensweise.
    Doch, ist es. Sie sammeln Daten, die durch Sicherheitslücken gestohlen wurden, danach ordnen und sortieren sie diese und erst danach wird es released. Was ist daran nicht legitim? Es ist im Prinzip das gleiche Vorgehen, das Wikileaks hatte. Mehr kann man von Aktionisten nicht erwarten, sie sollen schließlich auch weder zuviel filtern noch gar bewerten.
    > Wahrscheinlicher ist doch, dass diese Gruppen nur tun was sie tun, weil sie
    > es können.
    Zweifellos, aber du stellst es hin, als wäre das was schlechtes...

  7. Re: Aha, Jetzt also

    Autor: zer0x 30.06.11 - 08:14

    Durch die Aktionen werden (unschuldige) Benutzer geschädigt, etwa durch die Veröffentlichung ihrer Daten.

    Soviel zum Thema Moral...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware