1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antisec: Anonymous veröffentlicht…

Nutzerdaten ändern die Welt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzerdaten ändern die Welt?

    Autor: Codemonkey 29.06.11 - 10:53

    Durch Spam, Kreditkartenbetrug und Werbung.

    Und jetzt kommen wahrscheinlich so Sprüche wie: "Das wird die Leute lehren mit ihren Nutzerdaten gescheit umzugehen"

    Ja Weltverbesserung auf dem Rücken der Leute den man eigentlich "helfen" will.
    Hilf der Welt im Pol Pot Style, lustigerweise war der ja auch quasi Anonym.

  2. Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: Serocool 29.06.11 - 11:01

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch Spam, Kreditkartenbetrug und Werbung.
    >
    > Und jetzt kommen wahrscheinlich so Sprüche wie: "Das wird die Leute lehren
    > mit ihren Nutzerdaten gescheit umzugehen"
    >
    > Ja Weltverbesserung auf dem Rücken der Leute den man eigentlich "helfen"
    > will.
    > Hilf der Welt im Pol Pot Style, lustigerweise war der ja auch quasi Anonym.

    Sehe ich auch so. Durch Nutzerdaten werden vor allem die Cracker und Spammer unterstützt. So macht man nicht auf Missstände aufmerksam.

    Anonymous verliert so immer mehr seine Glaubwürdigkeit und damit auch den Rückhalt in der Bevölkerung.

  3. Re: Nutzerdaten ändern die Welt?

    Autor: Bouncy 29.06.11 - 11:02

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durch Spam, Kreditkartenbetrug und Werbung.
    >
    > Und jetzt kommen wahrscheinlich so Sprüche wie: "Das wird die Leute lehren
    > mit ihren Nutzerdaten gescheit umzugehen"
    Ja.
    > Ja Weltverbesserung auf dem Rücken der Leute den man eigentlich "helfen"
    > will.
    > Hilf der Welt im Pol Pot Style, lustigerweise war der ja auch quasi Anonym.
    Übertreibung ist schlechtes Stilmittel. Du weißt worum es geht, du findest es nicht gut, hast aber keine Gegenargumente. Gut, dass sie nicht dich zuerst um Absegnung ihrer Taten bitten, offenbar hälst du ja nur das übliche "Dagegen-Schild" hoch...

  4. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: Bouncy 29.06.11 - 11:07

    Serocool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich auch so. Durch Nutzerdaten werden vor allem die Cracker und
    > Spammer unterstützt. So macht man nicht auf Missstände aufmerksam.
    Sie sind in den Nachrichten. Und zwar nicht in den Geek-News, sondern auf den großen Portalen und in Google News. Also haben sie bereits _äußerst_ erfolgreich auf Missstände aufmerksam gemacht...
    > Anonymous verliert so immer mehr seine Glaubwürdigkeit und damit auch den
    > Rückhalt in der Bevölkerung.
    Den brauchen sie nicht, sie sind nicht Wikileaks und sie sind nicht auf Spenden etc angewiesen. Sie hatten noch nie auch nur die Spur von Rückhalt und das Ziel ist nicht, diesen zu erzeugen. Sie sind weder vertrauenswürdig, noch glaubwürdig, vielmehr anarchistisch und unprofessionell. Sie veröffentlichen Rohmaterial, mehr nicht, es ist keine Zeitungsredaktion der man vertrauen muß um die Geschichten zu glauben...

  5. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: zomh 29.06.11 - 11:15

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Serocool schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehe ich auch so. Durch Nutzerdaten werden vor allem die Cracker und
    > > Spammer unterstützt. So macht man nicht auf Missstände aufmerksam.
    > Sie sind in den Nachrichten. Und zwar nicht in den Geek-News, sondern auf
    > den großen Portalen und in Google News. Also haben sie bereits _äußerst_
    > erfolgreich auf Missstände aufmerksam gemacht...
    > > Anonymous verliert so immer mehr seine Glaubwürdigkeit und damit auch
    > den
    > > Rückhalt in der Bevölkerung.
    > Den brauchen sie nicht, sie sind nicht Wikileaks und sie sind nicht auf
    > Spenden etc angewiesen. Sie hatten noch nie auch nur die Spur von Rückhalt
    > und das Ziel ist nicht, diesen zu erzeugen. Sie sind weder
    > vertrauenswürdig, noch glaubwürdig, vielmehr anarchistisch und
    > unprofessionell. Sie veröffentlichen Rohmaterial, mehr nicht, es ist keine
    > Zeitungsredaktion der man vertrauen muß um die Geschichten zu glauben...

    Dazu eine Ergänzung:

    Gestern war Lulzsec und Anonymous wiedereinmal in den NBC News, welche eine eigene Rubrik (rund 1-2Minuten) extra für diese Gruppen eingerichtet haben. Was die Aussage "äußerst erfolgreich auf Missstände aufmerkamgemacht" nocheinmals unterstreicht.

  6. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: Codemonkey 29.06.11 - 11:45

    Wenn ich das von euch geschriebene interpretiere geht es also darum das die den Rückhalt der Bevölkerung nicht brauchen und entweder nur in die Medien wollen weil sie Mediengeil sind?

    Jemand der den Rückhalt in der Bevölkerung nicht braucht und trotzdem seinen Willen gegen diese durchsetzt wird gemeinhin als Terrorist bezeichnet.

    Jemand der den Rückhalt der Bevölkerung hat würde man wenigstens noch Revolutionär nennen, was in einer Demokratie aber nur "weg von der Demokratie" bedeuten kann.

    Nur weil einer Minderheit irgendetwas nicht passt... Das sind Anarchisten die das virtuelle Faustrecht sprechen lassen. Lustigerweise sind manche davon offensichtlich sogar noch der Meinung sich demokratisch zu verhalten.

  7. Re: Nutzerdaten ändern die Welt?

    Autor: y.m.m.d. 29.06.11 - 11:49

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Codemonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Durch Spam, Kreditkartenbetrug und Werbung.
    > >
    > > Und jetzt kommen wahrscheinlich so Sprüche wie: "Das wird die Leute
    > lehren
    > > mit ihren Nutzerdaten gescheit umzugehen"
    > Ja.
    > > Ja Weltverbesserung auf dem Rücken der Leute den man eigentlich "helfen"
    > > will.
    > > Hilf der Welt im Pol Pot Style, lustigerweise war der ja auch quasi
    > Anonym.
    > Übertreibung ist schlechtes Stilmittel. Du weißt worum es geht, du findest
    > es nicht gut, hast aber keine Gegenargumente. Gut, dass sie nicht dich
    > zuerst um Absegnung ihrer Taten bitten, offenbar hälst du ja nur das
    > übliche "Dagegen-Schild" hoch...



    *scnr*

  8. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: ktoff 29.06.11 - 11:50

    Das ist Blödsinn, sie richten genug an, dass Sie Nachrichtenwert haben. Mit dieser Argumentation könnte man auch sagen, dass Al Quaida und die RAF erfolgreich auf Missstände hingewiesen haben....

  9. Re: Nutzerdaten ändern die Welt?

    Autor: Codemonkey 29.06.11 - 11:57

    Veröffentlichung der Kundendaten:
    Dadurch: Spam, Kreditkartenbetrug und Werbung.

    Um es laut deiner Logik zusammenzufassen:

    Sie wollen anprangern das die Leute ihre Daten abgeben bzw. Firmen mit diesen Daten sorgfältiger umgehen, damit die diese Daten dann nicht geklaut und veröffentlicht werden um zu bösen Zwecken missbraucht zu werden?

    Und dann stellen sie diese Daten selber öffentlich hin?

    Und du bist jetzt der Meinung das Strafe für diese Leute sein muss? Das sind also deine Argumente? Das ist dein "Dafür-Schild", was in diesem Forum übrigens üblicher ist.

  10. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: Serocool 29.06.11 - 11:57

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie sind in den Nachrichten. Und zwar nicht in den Geek-News, sondern auf
    > den großen Portalen und in Google News. Also haben sie bereits _äußerst_
    > erfolgreich auf Missstände aufmerksam gemacht...

    Haben sie eben nicht! Wer auf Missstände aufmerksam machen will schafft das auch mit unkenntlich gemachten eMail-Adressen und Passwörtern! Auch so hätten sie es in die Nachrichten geschafft! Ein Bankraub bei dem Private Daten der Bankkunden veröffentlicht werden hilft in keinster Weise Missstände aufzudecken!


    > Den brauchen sie nicht, sie sind nicht Wikileaks und sie sind nicht auf
    > Spenden etc angewiesen. Sie hatten noch nie auch nur die Spur von Rückhalt
    > und das Ziel ist nicht, diesen zu erzeugen. Sie sind weder
    > vertrauenswürdig, noch glaubwürdig, vielmehr anarchistisch und
    > unprofessionell. Sie veröffentlichen Rohmaterial, mehr nicht, es ist keine
    > Zeitungsredaktion der man vertrauen muß um die Geschichten zu glauben...

    Den hatte Anonymous sehr wohl, sie haben sich ja auch immer als Rächer der User gegen korrupten Regierungen und gierigen Großkonzerte hingestellt. Quasi als Robin Hoods des Internets. LulzSec waren die Chaoten, also die Bösen Cracker Scriptkiddies.

    Und ja Anonymous braucht Rückhalt in der Bevölkerung denn sonst werden sie verraten - irgendwann machen die Menschen das nicht mehr mit und Anonymous kann sich nirgendswo verstecken.

    Unterstützung der Bevölkerung bedeutet außerdem auch Unterstützung anderer ECHTER Hacker - die sich derzeit reihenweise von Anonymous distanzieren.

  11. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: y.m.m.d. 29.06.11 - 11:58

    ktoff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Blödsinn, sie richten genug an, dass Sie Nachrichtenwert haben. Mit
    > dieser Argumentation könnte man auch sagen, dass Al Quaida und die RAF
    > erfolgreich auf Missstände hingewiesen haben....

    Richtig.
    Nur das die Aktionen Anon & Co. nach meinem Stand der Dinge bisher weder Tote noch Verletzte zur Folge hatten.

    Vielleicht wurde bei Sony dem ein oder anderen Verantwortlichen verbal der Kopf abgerissen, aber das zählt nicht ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.11 11:59 durch y.m.m.d..

  12. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: Codemonkey 29.06.11 - 12:06

    Ob oder welcher Schaden Nutzern entstanden ist kannst du gar nicht wissen.

    Du legst doch auch Wert auf deine Privatsphäre und Daten, warum nimmst du anderen dieses Recht?

    Nur weil sie sich weniger damit beschäftigen oder weniger Gedanken machen?
    Das sollen sie auch nicht, das sollen die Systementwickler bei Sony oder sonstwo machen!

  13. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: buntspexxt 29.06.11 - 12:22

    Serocool schrieb:
    > [...]
    > Haben sie eben nicht! Wer auf Missstände aufmerksam machen will schafft das
    > auch mit unkenntlich gemachten eMail-Adressen und Passwörtern! Auch so
    > hätten sie es in die Nachrichten geschafft! Ein Bankraub bei dem Private
    > Daten der Bankkunden veröffentlicht werden hilft in keinster Weise
    > Missstände aufzudecken!
    > [...]

    Es reicht leider nicht mehr, auf Missstände aufmerksam zu machen. Solange jemand nicht wirklich persönlich betroffen ist, wird er sein Verhalten (gleiche Passwörter überall oder einfach zu ratende Passwörter etc.) nicht ändern. Die Menschen müssen persönlich betroffen sein, um das eigene Verhalten zu ändern.

    Das gilt auch für Anbieter die offensichtlich immer noch bekannte Sicherheitslöcher auf den Servern haben.

    Leider gibt es bei solchen Aktionen immer Kollateralschäden, aber das ist wohl nicht zu vermeiden.

  14. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: buntspexxt 29.06.11 - 12:29

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >[...]
    > Jemand der den Rückhalt in der Bevölkerung nicht braucht und trotzdem
    > seinen Willen gegen diese durchsetzt wird gemeinhin als Terrorist
    > bezeichnet.
    > [...]

    Sehr interessante Definition. Damit sind Merkel & Co. Terroristen.

  15. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: fehlermelder 29.06.11 - 12:41

    Regierungen durch Lulz und Anon an den Pranger gestellt: 0 bis unbekannt
    Auf Missstände in Firmen hingewiesen: 1 bis unbekannt
    Daten von Nutzern entwendet: mehrere hundert Millionen

    Ganz schöner Aufholbedarf, wenn sie wirklich von irgendjemandem Anerkennung wollen.

    Zum Thema Sicherheit: einem Mitarbeiter einer Bank reicht deine Kontonummer um zu schauen, was da so drauf ist. Wenn du im Verwendungszweck einer Überweisung Waffenhandel eingibst, wird dein Konto gesperrt (nem Bekannten passiert). Also erzählt mir nicht, dass alles was ihr tut 100% abgesichert ist. in solchen Fällen helfen Passwörter dann auch nichts.

  16. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: burzum 29.06.11 - 12:42

    Codemonkey schrieb:
    ----------------------------
    > Jemand der den Rückhalt in der Bevölkerung nicht braucht und trotzdem
    > seinen Willen gegen diese durchsetzt wird gemeinhin als Terrorist
    > bezeichnet.

    Der zweite Teil des Satzes paßt auf jede Regierung und Partei die wir in den letzten Jahrzehnten hatten... Siehe z.B. aktuell Stuttgart 21, da trifft scheinbar sogar der erste Teil mit zu...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.11 12:43 durch burzum.

  17. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: Serocool 29.06.11 - 12:58

    buntspexxt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Codemonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >[...]
    > > Jemand der den Rückhalt in der Bevölkerung nicht braucht und trotzdem
    > > seinen Willen gegen diese durchsetzt wird gemeinhin als Terrorist
    > > bezeichnet.
    > > [...]
    >
    > Sehr interessante Definition. Damit sind Merkel & Co. Terroristen.

    Nein sind sie nicht denn sie wurden durch eine demokratische Wahl gewählt! Damit entspricht ihre Politik der Mehrheit der Bevölkerung. -leider-

    Die Mehrheit wird bestimmt durch die Wahlbeteiligung - so läuft das halt in einer Demokratie! Wenn die anderen zu doof sind wählen zu gehen und das Kreuz an der richtigen Stelle zu setzen hätte es die CDU co nie so weit gebracht.

    Gehen nur die Bonzen wählen werden natürlich auch nur deren Interessen vertreten.

    Bestes Beispiel ist Stuttgart 21, die Demonstranten repräsentieren mit nichten die Mehrheit der Bevölkerung - die meisten wissen vermutlich nicht mal worum es genau geht - klar Bahnhof tieferlegen und so aber keiner der Demonstranten hat wirklich Ahnung davon - es ist halt eben kultig und das TV ist ja auch da also laufen wir mit!

    Ich glaub die Planungen laufen da schon 20 Jahre und erst jetzt demonstrieren da ein paar Leute - seit es regelmäßig im TV ist kommen immer mehr schaulustige und Krawallmacher dazu. Das ist das gleiche wie bei abgesagten Facebook Partys - die Leute kommen um Stress zu machen und nutzen diese Ereignisse als Vorwand

  18. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: Serocool 29.06.11 - 13:09

    buntspexxt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Serocool schrieb:
    > > [...]
    > > Haben sie eben nicht! Wer auf Missstände aufmerksam machen will schafft
    > das
    > > auch mit unkenntlich gemachten eMail-Adressen und Passwörtern! Auch so
    > > hätten sie es in die Nachrichten geschafft! Ein Bankraub bei dem Private
    > > Daten der Bankkunden veröffentlicht werden hilft in keinster Weise
    > > Missstände aufzudecken!
    > > [...]
    >
    > Es reicht leider nicht mehr, auf Missstände aufmerksam zu machen. Solange
    > jemand nicht wirklich persönlich betroffen ist, wird er sein Verhalten
    > (gleiche Passwörter überall oder einfach zu ratende Passwörter etc.) nicht
    > ändern. Die Menschen müssen persönlich betroffen sein, um das eigene
    > Verhalten zu ändern.
    >
    > Das gilt auch für Anbieter die offensichtlich immer noch bekannte
    > Sicherheitslöcher auf den Servern haben.
    >
    > Leider gibt es bei solchen Aktionen immer Kollateralschäden, aber das ist
    > wohl nicht zu vermeiden.

    Es trifft aber auch alle die ordentliche Passwörter haben und die mit ihren daten sorgfältig umgehen. Die geraten jetzt ins Visier von Crackern und Spammern!

    Deine Argumentation ist also: Die Opfer von Terroranschlägen sind selber Schuld wenn sie zur falschen Zeit am falschen Ort sind. Ohne Terroranschläge wird sich sonst nix ändern. Die unschuldigen Opfer haben halt Pech gehabt

  19. Re: Nutzerdaten ändern die Welt?

    Autor: Ama 29.06.11 - 13:09

    Was denkt ihr eigentlich, wie der Normalbürger reagiert wenn er erfährt, dass seine Kreditkartendaten wahrscheinlich gestohlen worden sind?

    A) >> Huch, ja, blöd, naja, weiter so, Jungs, zeigt es denen! <<
    B) >> WTH, kann Unternehmen XYZ nicht besser aufpassen? <<
    C) >> Hacker und Unternehmen, ihr könnt mich beide mal...<<

    Nach dem, was man außerhalb der Nerd-Foren vermittelt bekommt: C.

    Ganz ernsthaft: Erzogen wird der Otto-Normalbürger maximal dazu, dem Staat den nötigen Rückhalt für so ziemlich jede Überwachungsform zu gewährleisten. Heutzutage wird ihm blind vertraut - anders kann ich mir den kaum vorhandenen Widerstand gegen beispielsweise die Volkszählung nicht erklären.

    Der Staat tut gut daran, den Jungs und Mädels freien Lauf zu lassen. Mit Ängsten lässt es sich besser lenken als mit Ärgernissen. Es soll nachher bloß keiner auf die Idee kommen und dem Volk vorwerfen, es würde ausnahmsweise _nicht_ wie das Vieh zum Schlachter rennen. Es wäre arg naiv.

  20. Re: Anonymous verliert den Rückhalt in der Bevölkerung und ihre Glaubwürdigkeit

    Autor: y.m.m.d. 29.06.11 - 13:11

    fehlermelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Regierungen durch Lulz und Anon an den Pranger gestellt: 0 bis unbekannt

    Die USA?

    > Auf Missstände in Firmen hingewiesen: 1 bis unbekannt

    Das sehe ich anders. Unverhlätnissmäßig geringe, teils gar grob fahrlässige, Sicherheitsvorkehrungen gab es bei so ziemlich jedem Ziel von LulzSec. Lektüre à "PHP-Entwicklung für Anfänger" lehrt idr. schon SQL-Injections zu verhinden.

    > Daten von Nutzern entwendet: mehrere hundert Millionen

    Ich will das leaken der Kundendaten ja wirklich nicht gut heissen, aber ich bezweifle das ohne einen Schaden in den "normalen" Medien etwas davon zu lesen gewesen wäre. Sie deshalb mit terroristischen Organisationen zu vergleichen, die gezielt tödliche Anschläge auf Menschen verüben, finde ich ein wenig unangebracht. Materieller Schaden lässt sich ersetzen, tote Menschen nicht!

    > Ganz schöner Aufholbedarf, wenn sie wirklich von irgendjemandem Anerkennung
    > wollen.

    Anerkennung? Wohl kaum.
    Sie sorgen dafür das die Firmen das bekommen was Sie für ihre Profitgier verdienen (bloß keinen Cent zu viel für die Sicherheit von Kundendaten ausgeben). Natürlich fliegt man damit früher oder später auf die Schnauze, so passiert es eben etwas früher und in aller Öffentlichkeit. IMHO besser als wenn es später trozdem passiert aber vertuscht werden kann.

    > Zum Thema Sicherheit: einem Mitarbeiter einer Bank reicht deine Kontonummer
    > um zu schauen, was da so drauf ist. Wenn du im Verwendungszweck einer
    > Überweisung Waffenhandel eingibst, wird dein Konto gesperrt (nem Bekannten
    > passiert). Also erzählt mir nicht, dass alles was ihr tut 100% abgesichert
    > ist. in solchen Fällen helfen Passwörter dann auch nichts.

    Das sagt ja keiner, aber die Angriffe die von LulzSec durchgeführt wurden waren zu 90% so simpel das man jetzt wirklich kein Experte sein muss um das geknackt zu bekommen.
    Wenn bei der Homepage einer kleinen 5-Mann-Firma in Bayern solche Lücken vorhanden sind ist das ja verständlich. Aber wenn solche riesigen Unternehmen und staatliche Organisationen von ein paar "aufmüpfigen kiddies" im Akkord auseinandergenommen werden, dann ist das IMHO grob fahrlässig und gehört angeprangert.
    Das es 100%ige Sicherheit nicht gibt sollte jedem klar sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ICon GmbH & Co. KG, Pforzheim
  2. Porsche Digital GmbH, Berlin
  3. INFODAS, Nordrhein-Westfalen
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
    Zero SR/S
    Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

    Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
    Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

    1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
    2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
    3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

    Arlt-Komplett-PC ausprobiert: Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    Arlt-Komplett-PC ausprobiert
    Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

    Acht Kerne, schnelle integrierte Grafik, NVMe-SSD direkt an der CPU: Ein mit Ryzen Pro 4000G ausgestatteter Rechner ist vielseitig.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

    1. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel
    2. Udoo Bolt Gear Mini-PC stopft Ryzen-CPU in 13 x 13 Zentimeter
    3. Vermeer AMD soll Ryzen 4000 mit 5 nm statt 7 nm produzieren