Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antivirus: Israel hackt Kaspersky und…

Klingt wie die Note "sehr gut" für Kaspersky's AV Software

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt wie die Note "sehr gut" für Kaspersky's AV Software

    Autor: m1stabob 12.10.17 - 11:18

    Scheint so, als hätten die Jungs bei Kaspersky mit ihrer Software ganze Arbeit geleistet. Wenn die Heuristik von Kaspersky sogar die frisch von der NSA entwickelten Spionage-Exploits erkennt und zur Analyse in die Cloud lädt, dann bestätigt mir das höchstens eines, nämlich dass ich mein Geld sinnvoll angelegt habe :-)

    Aber denken wir einmal logisch. Will man uns jetzt hier waismachen, dass die Entwickler der NSA dermaßen dumm sein sollen, dass sie auf ihren Entwicklungs-Systemen, auf denen sie die Tools programmieren, einen Kaspersky Virenscanner einsetzen, der den PC vor Viren und Malware schützt? Echt jetzt? Was ein Bullshit! Diese Systeme sind 1) garantiert nicht mit dem Internet verbunden und 2) stehen in isolierten Räumen, die zu 100% von der Außenwelt abgekoppelt wurden. Auch wenn Kaspersky auf einem der Rechner als Test-Scanner zum Einsatz gekommen wäre, hätte ein Upload in die Cloud niemals stattfinden können.

    Ich nehme an, Israel versucht sich mal wieder in psychologischer Kriegsführung... das Motto des Mossad lautet nicht umsonst: "Durch Täuschung sollst du Krieg führen"

    Im Zweifelsfall war es sowieso der Praktikant ;-)

  2. Re: Klingt wie die Note "sehr gut" für Kaspersky's AV Software

    Autor: mrombado 12.10.17 - 11:22

    m1stabob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheint so, als hätten die Jungs bei Kaspersky mit ihrer Software ganze
    > Arbeit geleistet. Wenn die Heuristik von Kaspersky sogar die frisch von der
    > NSA entwickelten Spionage-Exploits erkennt und zur Analyse in die Cloud
    > lädt, dann bestätigt mir das höchstens eines, nämlich dass ich mein Geld
    > sinnvoll angelegt habe :-)
    >

    Bleibt die Frage ob es nur von Kaspersky Software erkannt wird und tatsächlich darauf zurückgeht das die die Tools der NSA dekompiliert haben...
    Ich glaube eher an Heuristik Erkennung, selbst die NSA kocht nur mit Wasser und trickst wo es nur geht, nicht mit einem Team von
    Hawkinses oder so...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. blueAlpha GmbH, Zweibrücken (Home-Office)
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. COM Software GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 1 - Revolution Edition 19,99€, Falloit GOTY 16,99€ und Skyrim Special...
  2. 299€ statt 399€
  3. (u. a. Super Mario Odyssey, Mario Kart 8, Call of Duty WWII, Gran Turismo Sport, Assassins Creed...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
Berlin
Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
  1. Finnairs Gesichtsscanner ausprobiert Boarden mit einem Blick in die Kamera

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Onlinehandel: Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon
    Onlinehandel
    Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon

    Amazon wird bald keine Birkenstock-Produkte mehr verkaufen können. Der Schuhhersteller will die Zusammenarbeit mit Amazon beenden, weil der Onlinehändler nicht angemessen gegen Produktfälschungen vorgegangen sei.

  2. Zeitpunkt verschoben: Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren
    Zeitpunkt verschoben
    Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren

    Vor zwei Jahren hat Elon Musk autonom fahrende Autos für 2018 angekündigt. Nun verschiebt der Tesla-Chef diese Erwartung zwei Jahre nach hinten. In drei Jahren sollen autonome Autos aber sogar besser fahren als der Mensch.

  3. MacOS High Sierra: Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein
    MacOS High Sierra
    Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein

    In MacOS High Sierra steckt ein Fehler, durch den die Grafikleistung des Macbook Pro 15 Zoll mit dedizierter Grafik erheblich gemindert wird, wenn das Gerät aus dem Ruhezustand geweckt wird. Abhilfe von Apple gibt es noch nicht, Selbsthilfe ist aber möglich.


  1. 08:37

  2. 07:58

  3. 07:33

  4. 07:21

  5. 10:59

  6. 09:41

  7. 08:00

  8. 15:44