Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Antivirus: Israel hackt Kaspersky und…

NSA Schadsoftware darf nicht blockiert werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NSA Schadsoftware darf nicht blockiert werden?

    Autor: quakerIO 11.10.17 - 12:26

    "Malware und andere Angriffswerkzeuge gehandelt haben, die dann von Kasperskys Virenscanner erkannt wurden"
    Ist doch gut, wenigsten macht karsperky sein job oder?
    Wer bitte will NSA schadware auf der kiste haben?

    Das hochladen dieser NSA-schadware an die kaspersky cloud ist doch eine lachnummer und eigene blögheit der NSA (geheime daten privat auf dem heimrechner zu haben)
    . ausserdem machen das bestimmt andere virenscanner auch ... Wen sie diese als schadware erkennen würden

    Kann mir bitte jemand erklären wieso die usa\geheimdienste sich über karspersky sich aufregen und boykottieren?
    Würde mich nicht wundern herr karspersky ein schlechte presse bekommt wie dotCom Shmid.

    Ps: auch wen karspersky (worst case) wie google alle daten scannt (auf grund von angeblicher werbe zwecke) wäre mir meine datenstreueung durch verschiede dienste\länder lieber als alles über usa\google. Abschöpfen zu lassen

  2. Re: NSA Schadsoftware darf nicht blockiert werden?

    Autor: narea 11.10.17 - 14:27

    quakerIO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kann mir bitte jemand erklären wieso die usa\geheimdienste sich über
    > karspersky sich aufregen und boykottieren?
    > Würde mich nicht wundern herr karspersky ein schlechte presse bekommt wie
    > dotCom Shmid.

    Du erklärst es dir doch im nächsten Satz selbst. Die USA haben ein Interesse daran, Virenscanner unter ihrer Kontrolle auf den Rechnern der Welt zu haben, da diese eben gezwungen werden können nicht ihre Viren zu finden. So einfach ist das.
    Die USA kommen ja nicht umsonst auf die Idee Kaspersky würde mit der russischen Regierung zusammenarbeiten - sie trauen eben anderen die gleichen Sachen zu, die sie selbst durchziehen.

  3. Re: NSA Schadsoftware darf nicht blockiert werden?

    Autor: mnementh 11.10.17 - 15:29

    quakerIO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir bitte jemand erklären wieso die usa\geheimdienste sich über
    > karspersky sich aufregen und boykottieren?
    Zitat aus dem Artikel:
    "Kaspersky erkennt seit mehreren Jahren Angriffswerkzeuge der sogenannten Equation-Group, eine APT-Gruppe, die der NSA zugeschrieben wird."

  4. Re: NSA Schadsoftware darf nicht blockiert werden?

    Autor: highrider 11.10.17 - 15:54

    Neee, es geht nicht darum, dass Kasperskys AV-Software NSA-Werkzeuge enthält. Das ist missverständlich beschrieben. Man vermutet folgendes:

    Ein Mitarbeiter der NSA hat vertrauliche Dokumente über Angriffswerkzeuge der NSA auf seinen Privatrechner kopiert. Der Privatrechner hatte Kaspersky installiert und Kaspersky hat die Dokumente zur Überprüfung in die Cloud von Kaspersky geladen.

    Die Russen sind ja nicht doof und haben Kaspersky gehackt und dort die hochgeladenen Dokumente fleißig gescannt und bei interessantem Inhalt heruntergeladen. Die NSA-Dokumente waren da natürlich ein Volltreffer.

    Die Israelis haben auch Kaspersky gehackt und festgestellt, dass die Russen bereits vor ihnen dort waren. Sie haben festgestellt, dass die Russen fündig geworden sind und Beweise dafür an die NSA geschickt.

    Die NSA war natürlich not amused, dass ihre Geheimdokumente bei den Russen gelandet sind. Schuld daran war in ihren Augen natürlich nicht der Mitarbeiter, der diese Dokumente auf seinem Privatrechner hatte, sondern natürlich Kaspersky, weil die sich haben hacken lassen. Also - zack - Kaspersky verbieten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.17 15:55 durch highrider.

  5. Re: NSA Schadsoftware darf nicht blockiert werden?

    Autor: matzems 11.10.17 - 21:30

    Das heisst als Privat Person NSA-Windows gekoppelt mit KGB/FSB Kaspersky dann behindern die sich entweder selber oder naja oder nicht.
    Unsere Daten sind Sicher!...Nicht!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden
  3. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  4. über duerenhoff GmbH, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15