1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anwaltspostfach BeA…

Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: logged_in 10.09.18 - 17:30

    Mit dem alten System meine ich das, welches vor dem Web 2.0, oder genauer vor dem Auftrag des BeA benutzt wurde.

    Ich gehe mal davon aus, dass es eins mit Papier war.

    Die wollten ja, dass das nicht neu Programmiert wird, weil ein schneller Neustart erwünscht war. Warum musste das schnell sein? War das System, welches schon viele aberdutzende von Jahren zuvor benutzt wurde, keine Alternative, auf die ein Rollback gemacht wird, während die Vollpfosten das System neu Programmieren?

    Oder war das es nur ein Entgegenkommen an diese Taugenichtsfirma, damit die nicht einige Jahre für kostenlos Arbeiten müssen, bis sie das Problem behoben und den Vertrag erfüllt haben?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.18 17:30 durch logged_in.

  2. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: philipp1411 10.09.18 - 18:17

    Das alte System nannte sich "Brief" (und teils EGVP für Mahnsachen und Kommunikation mit asugewählten Gerichten).

  3. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: ashahaghdsa 11.09.18 - 08:56

    Fax ist meines Wissens auch ok gewesen.

  4. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: grorg 11.09.18 - 13:51

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fax ist meines Wissens auch ok gewesen.

    Über Fax läuft 99% der Kommunikation mit Gerichten und gegnerischen Anwälten.

  5. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: M. 11.09.18 - 22:27

    > > Fax ist meines Wissens auch ok gewesen.
    > Über Fax läuft 99% der Kommunikation mit Gerichten und gegnerischen
    > Anwälten.

    Realistischerweise ist das Fax aber deutlich unsicherer als selbst die allererste unsichere Version des BeA. Schliesslich werden Faxe vollkommen unverschlüsselt und ohne Authentifizierung verschickt. Jeder, der irgendwie an die Telefonleitung rankommt, kann mithören und/oder (als Man-in-the-Middle) manipulieren.
    Warum gewisse Leute ein Fax immer noch als authentischer betrachten als eine formlose E-Mail erschliesst sich mir nicht.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  6. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: logged_in 11.09.18 - 22:32

    Nur zur Info, Faxe können verschlüsselt werden, und wenn ein Preshared Key (Passwort per Post) verwendet wird, dann ist es schon relativ sicher.

    Allerdings bezweifel ich, dass viele so was nutzen, außer eben die, die ohnehin schon auf der Gewinnerseite stehen.

  7. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: M. 12.09.18 - 08:07

    > Nur zur Info, Faxe können verschlüsselt werden, und wenn ein Preshared Key
    > (Passwort per Post) verwendet wird, dann ist es schon relativ sicher.
    Theoretisch ja, einen einheitlichen, etablierten Standard gibt's dafür aber nicht.

    Auch normale E-Mails könnte man verschlüsseln. Nur ist's halt vielen zu umständlich ...

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  8. Re: Was war jetzt am alten System falsch, so dass nicht zurückgerollt werden kann?

    Autor: plutoniumsulfat 12.09.18 - 12:35

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Fax ist meines Wissens auch ok gewesen.
    > > Über Fax läuft 99% der Kommunikation mit Gerichten und gegnerischen
    > > Anwälten.
    >
    > Realistischerweise ist das Fax aber deutlich unsicherer als selbst die
    > allererste unsichere Version des BeA. Schliesslich werden Faxe vollkommen
    > unverschlüsselt und ohne Authentifizierung verschickt. Jeder, der irgendwie
    > an die Telefonleitung rankommt, kann mithören und/oder (als
    > Man-in-the-Middle) manipulieren.
    > Warum gewisse Leute ein Fax immer noch als authentischer betrachten als
    > eine formlose E-Mail erschliesst sich mir nicht.

    Es geht nicht um Sicherheit, sondern um Rechtssicherheit.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spezialist Stammdatenpflege (m/w/d)
    HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Fullstack
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
  3. Senior Transition Projektleiter (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. Kundenberater:in First Level Support (w/d/m) für Business Lösungen
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,90€ + 2,95€ Versand oder versandkostenfrei mit Otto Up (Vergleichspreis 429,99€)
  2. (u. a. GTFO für 19,99€, Conan Exiles - Complete Edition für 42,99€, MechWarrior 5...
  3. 444€ zzgl. Versand mit Gutscheincode NBB25HARDWARE
  4. 199€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6650/6750 XT im Test: Von (fast) allem ein bisschen mehr
Radeon RX 6650/6750 XT im Test
Von (fast) allem ein bisschen mehr

Energie, Taktraten, Preis: Beim Radeon-RX-Refresh legt AMD die Messlatte durchweg höher, was für interessante Konstellationen sorgt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafikkarten Schnellere Radeon RX 6000 für Mai erwartet
  2. Temporales Upscaling Das kann AMDs FidelityFX Super Resolution 2.0
  3. Navi-Grafikkarten Radeon Super Resolution heute, FSR 2.0 bald

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Alienware AW3423DW im Test: QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten
Alienware AW3423DW im Test
QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten

Dells Alienware AW3423DW zeigt, dass OLED-PC-Monitore in der Gegenwart angekommen sind. Wir sehen dem 21:9-Panel aber an, dass es sich um die erste Generation handelt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. AW3423DW Alienware-Monitor verwendet Samsungs QD-OLED
  2. Project Nyx Alienware zeigt Cloud-Gaming-Server fürs Eigenheim
  3. Aurora Gaming Desktop Alienware stellt Desktop-PC im neuen Design vor