Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › APFS in High Sierra 10.13 im Test…

Zufrieden beim Lesen des Artikels

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zufrieden beim Lesen des Artikels

    Autor: hle.ogr 12.10.17 - 22:29

    dass ich beim Mac OS 10.9.5 geblieben bin. Ich vermisse nichts von all den Neuerungen. Bin wahrscheinlich schon oldschool.

  2. Re: Zufrieden beim Lesen des Artikels

    Autor: bioharz 13.10.17 - 02:02

    Ehm... Security Updates ???

  3. Re: Zufrieden beim Lesen des Artikels

    Autor: MarioWario 13.10.17 - 02:55

    Unbedeutend, da selbst Sierra nicht mehr komplett gepatched wird. Eher sind Ports wichtiger -> Sicherheit erhöht man beim Mac mehr durch den Verzicht auf Siri, APFS und iCloud.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.17 02:55 durch MarioWario.

  4. Re: Zufrieden beim Lesen des Artikels

    Autor: MarioWario 13.10.17 - 02:58

    Im Nachhinein habe ich seit dem späten Snow Leopard keine Verbesserung mehr gesehen - Apple: Anti-Pro-Yahoos.

  5. Re: Zufrieden beim Lesen des Artikels

    Autor: Kondratieff 13.10.17 - 08:39

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Nachhinein habe ich seit dem späten Snow Leopard keine Verbesserung mehr
    > gesehen - Apple: Anti-Pro-Yahoos.

    Ich persönlich empfand auch viele Neuerungen nach Snow Leopard als Verbesserungen, vor allem in Bezug auf iOS. Bei High Sierra werde ich allerdings zunächst einmal warten und sehen, wie sich das System entwickelt. Solange halte ich meinen älteren Rechner auf El Capitan und meinen neuen auf Sierra (der neue wurde mit dem System ausgeliefert...).

  6. Re: Zufrieden beim Lesen des Artikels

    Autor: hle.ogr 13.10.17 - 10:25

    Dito. Die Anwendungsprogramme sind anfälliger was Sicherheitsfragen anbetrifft. Und diese kann man ja immer in der neusten Version vorhalten, wenn man mag. Und wer Sicherheit wirklich ganz hoch ansetzt, der nutzt dann auch kein Mac OS.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Germersheim
  2. CEMA AG, verschiedene Standorte
  3. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,53€
  2. für 169€ statt 199 Euro
  3. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Nvidia: Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro
    Nvidia
    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

    Bisher verkaufte Nvidia das Shield TV für 230 Euro, mittlerweile gibt es auch eine günstigere Variante. Der fehlt der Gaming-Controller, die Fernbedienung liegt weiter bei. Der Fokus verschiebt sich daher auf Streaming, der neue Google Assistent hilft dabei.

  2. Die Woche im Video: Wegen Krack wie auf Crack!
    Die Woche im Video
    Wegen Krack wie auf Crack!

    Golem.de-Wochenrückblick Ein Problem beim WPA2-Standard lässt viele ausflippen, wir bewahren Ruhe. Wir begeistern uns stattdessen für einen winzigen Laptop, kämpfende Roboter und ein episches Star-Wars-Abenteuer. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  3. Windows 10: Fall Creators Update macht Ryzen schneller
    Windows 10
    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

    Berichten in Foren und bei Reddit zufolge soll das Windows 10 Fall Creators Update mehr Geschwindigkeit aus den Ryzen-Prozessoren herausholen. Das stimmt aber nur dann, wenn der Nutzer zuvor die AMD-Software nicht aktualisiert hat.


  1. 11:59

  2. 09:03

  3. 22:38

  4. 18:00

  5. 17:47

  6. 16:54

  7. 16:10

  8. 15:50