1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Pay: EU will Apple zur Freigabe…

Was wenn Apple den NFC Chip rauswirft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wenn Apple den NFC Chip rauswirft?

    Autor: /mecki78 22.09.20 - 14:06

    Kommt dann ein Gesetz, dass jeder SmartPhone Hersteller einen NFC Chip verbauen muss? Denn Apple bräuchte nicht zwingend einen NFC Chip für Apple Pay. Ohne NFC ergeben sich nur zwei Nachteile: Der Nutzer muss dann die Kamera seines SmartPhones nutzen, um einen Code vom Bezahlterminal zu scannen und er kann nur zahlen, wenn er vor Ort Internet hat (also Mobilfunk vorhanden ist oder das Geschäft ein offenes WLAN betreibt). Dass das aber prinzipiell geht, das hat Paypal schon bewiesen:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Paypal-Kontaktlos-im-Laden-zahlen-mit-QR-Code-4720616.html

    Warum baut die EU nicht einfach selber SmartPhones? Sie wollen die Ladeschnittstelle regulieren, wer Zugriff auf interne Komponenten hat, festlegen, dass man den Akku tauschen können muss, usw. Sollen sie doch gleich selber Geräte fertigen, da haben sie dann komplett freie Hand zu entscheiden was die können und wer da auf was Zugriff hat. Ich wette die würde dann keiner Nutzen wollen und die wären sicherheitstechnisch und datenschutztechnisch eine Katastrophe, weil jeder Schutz mit tausend Ausnahmen kommt für die Industrie und jene Industrie und am Ende keiner mehr durchblickt und alle Hacker frohlocken.

    /Mecki

  2. Re: Was wenn Apple den NFC Chip rauswirft?

    Autor: Tito-Jarvis 23.09.20 - 16:18

    Dann gibt es schlechte Testergebnisse, denn NFC ist ein Standardfeature ab Mittelklasse.

    Außerdem könnte sich das natürlich auch auf die Verkäufe auswirken. Selbst unter den Sekten-Anhängern dürfte es ein paar Leute mit Gehirn geben, die wissen, dass man mit NFC weit mehr machen kann als Apple Pay.

  3. Re: Was wenn Apple den NFC Chip rauswirft?

    Autor: /mecki78 23.09.20 - 21:02

    Tito-Jarvis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem könnte sich das natürlich auch auf die Verkäufe auswirken. Selbst
    > unter den Sekten-Anhängern dürfte es ein paar Leute mit Gehirn geben, die
    > wissen, dass man mit NFC weit mehr machen kann als Apple Pay.

    Das kann man auch heute schon. Die Presse stellt es immer so da, als könnte man gar nichts mit den NFC Chips im iPhone machen, aber das stimmt nicht. Grundsätzlich darf eine App mit entsprechenden Rechten seit iOS 11 (aktuell ist 14) durchaus den NFC Chip nutzen, z.B. um NFC Tags auszulesen oder Daten in beschreibbare Tags zu speichern.

    Auch existiert z.B. die Ausweis App des Bundes für iOS und kann mit dem elektronische Personalausweis per NFC kommunizieren. Kein Problem. NFC ist weitaus weniger eingeschränkt, als es in den Medien immer dargestellt wird.

    Einzig NFC Application IDs, die für Bezahlfunktionen reserviert wurden, dürfen von Apps nicht genutzt werden, denn diese könnten Apps auch ganz leicht auch missbräuchlich einsetzen. Apple kann das bei einer App Store Prüfung nicht ausschließen, denn sie sehen ja nicht den Code und wie sich eine App bei der Prüfung verhält und wie sich später beim Endkunden verhält, das sind zwei Paar Schuhe, ich sage nur Abgasskandal (die hat sich die Software am Prüfstand auch korrekt verhalten, aber eben nicht aus der Straße). Daher unterbindet das System diese IDs komplett und für alle Apps.

    Und im Grunde will die EU hier Apple vorschreiben, wie deren Produkte zu funktionieren haben, nichts anderes als das passiert hier. Aber für wen? Für den Kunden? Wenn dem Kunden es stören würde, dass die App seiner Bank nicht auf den NFC Chip zugreifen kann, dann hätte der sich schon lange ein Android SmartPhone geholt, Geld gespart und Apple den Stinkefinger gezeigt. Praktisch kein Apple Kunden hat hier jemals etwas vermisst und keine Bank auf der Welt muss bei Apple Pay mitmachen, das ist komplett freiwillig. Es geht hier also nicht um den Kunden, es geht hier mal wieder um die Interessen von Industrie und Großgewerbe und die machen nichts für den Kunden, die machen das was sie machen, um mehr Geld in ihre eigenen Taschen stopfen zu können.

    Denen ist der Kunde egal, den ist der Datenschutz egal, den ist die Sicherheit von Kundengeräten egal. Und die betreiben solange Lobbyarbeit bei der EU, bis die EU ihnen abkauft, dass sie gut, Apple böse und es ihnen nur um das Wohl des Kunden geht. Apple ist zwar auch kein Engel und wird auch nicht demnächst heilig gesprochen, aber Apple ist das Wohl ihrer Kunden deutlich wichtiger als 99% aller anderen Unternehmen, denn Apple lebt nicht zuletzt von diesem Ruf (sichere Produkte, kundenfreundliche Produkte und größtmögliches Datenschutzniveau) und nicht zuletzt dank diesem Ruf, können sie so teure Produkte verkaufen, daher wären sie ja komplett bescheuert, diesen Ruf vorsätzlich zu zerstören. Denn wenn das alles nicht wäre, was bietet dann Apple, das dir andere nicht für weniger Geld bieten würden? Apple braucht diesen Ruf, weil sonst können sie ganz schnell einpacken, also kannst du davon ausgehen, sie werden nichts tun, das diesen Ruf massiv gefährden wird.

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    1. LG OLED48CX9LB im Test: Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will
      LG OLED48CX9LB im Test
      Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will

      LGs 48 Zoll großer 48CX9LB passt knapp auf den Tisch. Mit HDMI 2.1 und schnellem OLED stellt er sich als überraschend guter Monitor heraus.

    2. Backdoor: NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht
      Backdoor
      NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht

      Eine NSA-Hintertür in Netzwerkgeräten von Juniper soll von einem anderen Staat genutzt worden sein. Die NSA will daraus gelernt haben.

    3. Schifffahrt: P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen
      Schifffahrt
      P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen

      Durch den Hybridantrieb sowie ihre Bauweise sollen die Schiffe deutlich weniger Treibstoff verbrauchen als konventionelle, wenn sie 2023 ihren regulären Betrieb aufnehmen.


    1. 12:21

    2. 12:04

    3. 11:38

    4. 11:26

    5. 10:51

    6. 10:04

    7. 08:47

    8. 08:21