1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Touch-ID lässt sich mit Knete…
  6. Thema

Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: Trollversteher 03.03.16 - 10:13

    >Bei Apple wird halt von DEM Fingerabdrucksensor gesprochen. Da dürfen die sich nicht über solche Kommentare beschweren. Wenn ich alltägliches Plastik als Gold verkaufe, muss ich eben dahinter stehen, wenn mir jemand das Gegenteil beweist.

    Nun, verglichen mit sämtlichen Konkurrentprodukten auf dem Smartphone Markt IST es j auch der Beste und vor allem am besten Implementierte - bei einigen Androiden werden die sensiblen biometrischen Daten einfach im Dateisystem abgelegt und können von jedem mit root Rechten ausgelesen werden, andere sind noch viel ungenauer als der von Apple und brauchen zudem noch deutlich länger für den Scan - da kann man ruhig auch von "DEM" Fingerabdrucksensor reden.

  2. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: Niaxa 03.03.16 - 10:21

    So war es gemeint. Ich wollte da jetzt keine penible Diskussion über tauglich oder nicht starten. Für mich ist der Vorteil, eine Hürde zu haben für andere, die für mich schnell überbrückbar ist. An großartige Sicherheit denke ich da gar nicht.

  3. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: amie 03.03.16 - 11:40

    Gabs nicht mal Leute die von einem Foto vom Schlüsselbund den (die) Schlüssel rekonstruiert haben?

  4. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: herbie53 03.03.16 - 12:31

    Ja, das geht z.B. auch mit Autoschlüsseln, die einem letztendlich recht einfachen Systemfolgen.
    Foto machen - Fräsung analysieren und nachbauen - Schlüssel 3D drucken - aufsperren. Das kann in 30min erledig werden.
    Die Wegfahrsperre und andere Dingen könnten dan, wenn der Bösewicht mal drin ist in aller Ruhe z.b. über die OBDII Schnittstelle angegriffen werden.

  5. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: AussieGrit 03.03.16 - 12:37

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, das der IPhone Touch ID Sensor der selbe Schrott wie
    > bei allen anderen ist, finde ich es übelst witzig, das die meisten dahinter
    > einen Code mit 4 Zeichen eingeben. Dann noch die Erklärung "Ich nutze TID
    > weils sicherer ist wie der Code" und für den Lacher des Tages ist gesorgt
    > ^^.


    Naja, der große Vorteil bei Touch ID ist, dass die Leute gezwungen werden einen Code zu verwenden. Vor Touch ID war etwa die Hälfte aller Gerät nicht mit einem Passcode gesichert. Dank Touch ID sind es fast alle.

  6. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: /mecki78 03.03.16 - 12:48

    rabi128 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...man muss allerdings den original Schlüssel abformen.

    Manchmal reicht aber auch ein Bolzenschneider, ein Brecheisen oder eine Flex um ein Schloss oder eine Tür in unter 30 Sekunden zu öffnen :-P Einen Schlüssel brauchst du nur, wenn du es nicht kaputt machen darfst. Und selbst dann braucht du nicht immer einen Schlüssel, oft reicht auch so was hier:
    http://www.amazon.de/Lockpicking-15-teiliges-Schlossknacken-Transparente-Übungs-Vorhängeschlösser/dp/B01ABYXXZI/ref=sr_1_1

    /Mecki

  7. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: hifimacianer 03.03.16 - 14:04

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war keine Kritik am IPhone oder am Sensor. Das ist reinste User
    > Erfahrung. Der Sensor des Iphones kann auch nicht mehr wie andere...

    Ist das so?
    So weit mir bekannt ist, erkennt Apples Sensor deutlich schneller und zuverlässiger den Abdruck als die Sensoren anderer Hersteller. Und im Vergleich zu einigen anderen Herstellern reicht hier ein Auflegen des Fingers, während bei anderen oft noch der Finger bewegt werden muss. Die Kombination des Sensors mit dem mechanischen Homebutton ist auch sehr genial umgesetzt.

  8. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: Nikolai 03.03.16 - 14:59

    > (...). Noch ist kein
    > einziger FAll bekannt geworden in dem ein Apple Geraet in der freien
    > Wildbahn damit geknackt wurde.

    Würde mich auch wundern wenn Taschendiebe mit so was hausieren gehen würden.

  9. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: Karl.Ganja 03.03.16 - 15:27

    AussieGrit schrieb:

    > Naja, der große Vorteil bei Touch ID ist, dass die Leute gezwungen werden
    > einen Code zu verwenden. Vor Touch ID war etwa die Hälfte aller Gerät nicht
    > mit einem Passcode gesichert. Dank Touch ID sind es fast alle.

    Nö, ich werde nicht gezwungen. Ich habe weder TID, noch den Code bewusst aktiviert.

  10. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: token 03.03.16 - 15:44

    hifimacianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ist das so?
    > So weit mir bekannt ist, erkennt Apples Sensor deutlich schneller und
    > zuverlässiger den Abdruck als die Sensoren anderer Hersteller. Und im
    > Vergleich zu einigen anderen Herstellern reicht hier ein Auflegen des
    > Fingers, während bei anderen oft noch der Finger bewegt werden muss. Die
    > Kombination des Sensors mit dem mechanischen Homebutton ist auch sehr
    > genial umgesetzt.


    Ja, das ist so. Als das 5s erschien, war der Sensor noch neu und überlegen, aber auch die Konkurrenz hat in den letzten 2 Jahren nicht geschlafen. Aktuelle Geräte anderer Hersteller haben einen ähnlich konfortabelen Fingerabdruck Sensor der genau so zuverlässig funktioniert. Siehe zB Galaxy s6, honor 7, nexus 5x usw...

  11. Re: Schlösser lassen sich mit Schlüssel austricksen...

    Autor: Trollversteher 03.03.16 - 16:11

    >Ja, das ist so. Als das 5s erschien, war der Sensor noch neu und überlegen, aber auch die Konkurrenz hat in den letzten 2 Jahren nicht geschlafen. Aktuelle Geräte anderer Hersteller haben einen ähnlich konfortabelen Fingerabdruck Sensor der genau so zuverlässig funktioniert. Siehe zB Galaxy s6, honor 7, nexus 5x usw...

    Ja, die haben zu dem Fingerabdrucksensor von iPhone 5s und 6 aufgeholt, aber auch Apple hat nicht geschlafen, und in den neuen 6S Modellen werkelt mittlerweile "TouchID 2", welches nochmal deutlich schneller und besser reagiert als der Vorgänger - und somit auch als die von Dir genannten Konkurrenzmodelle...

  12. Lockscreen lässt sich mit PIN austricksen...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.16 - 17:55

    ... man muss lediglich dem Nutzer dabei zusehen, wie er es eintippt.

    Ich verstehe nicht, was an dieser News nennenswert ist. Fingerabdrücke hat man schon seit Ewigkeiten fälschen können. Ist ja nicht so, als ob der Fingerabdrucksensor eine Sicherheitslücke darstellt; zumindest nicht gemäss diesem Artikel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Generali Deutschland AG, Aachen, Hamburg, München
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner