1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Touch-ID lässt sich mit Knete…

Und jetzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und jetzt?

    Autor: AllDayPiano 03.03.16 - 08:39

    Komfort und Sicherheit war noch nie eindeutig vereinbar!

    Gleiches Theater könnte ich jetzt mit Samsungs Bobbellinie machen -> ich brauche ja nur dahinter zu stehen, und mir das Pattern abzugucken. Heutzutage wird das Handy ja oft genug massakriert. Da braucht man keine 2 Minuten zu warten, und hat vollen Zugang.

    Passworte oder Pins -> das gleiche.

    Oder noch viel einfacher: Ich muss mir nur die Schmieren auf dem Display ansehen.

  2. Re: Und jetzt?

    Autor: Darktrooper 03.03.16 - 08:50

    Dann kennst du KNOX nicht.
    Wichtige Daten kommen in den KNOX, das kannst du nicht knacken ;)

  3. Re: Und jetzt?

    Autor: ger_brian 03.03.16 - 08:59

    KNOX ist mit ähnlichen Passwörtern versehen wie das iPhone, wenn ich den Fingerabdruck oder das Passwort/Entsperrmuster abschauen kann nutzt auch KNOX nichts.

    Und KNOX an sich ist kein Stück sicherer als der Speicher des iPhones ;)

  4. Re: Und jetzt?

    Autor: AllDayPiano 03.03.16 - 09:11

    Darktrooper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kennst du KNOX nicht.
    > Wichtige Daten kommen in den KNOX, das kannst du nicht knacken ;)

    Alles nur Schall und RAUCH! *SCNR*

    http://www.knox.de/

  5. Re: Und jetzt?

    Autor: Trollversteher 03.03.16 - 10:24

    Hey, Danke für den Tipp, das kannte ich noch gar nicht. Scheint ein ähnliches Hardware-Konzept wie Apples "Secure Enclave" zu sein. Was mich allerdings ein wenig skeptisch gemacht hat, war die Aussage:

    "Die grundsätzliche Sicherheitsfunktion von Samsung KNOX basiert auf dem NSA-System Security Enhanced Android (SE Android)..."

    Bin ja kein VTler, und weiss, das man bisher keine Backdoor finden konnte - aber sicher, dass die NSA keinerlei Hintertüren in ihr eigenes System kennt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. CCS 365 GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  3. 749€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe