Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apples iAd: Nutzer können…

meine , zur abwechselung, subjektive meinung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. meine , zur abwechselung, subjektive meinung

    Autor: Zerosan 22.06.10 - 16:46

    Ich ignoriere jetzt einfach mal die Methoden welche zur generierung personalisierter Werbung verwendet werden, dieser Punkt ist nähmlich einfach verdammt kritisch, es gibt verschiedene herangehensweisen, und die frage ist immer, wie viele Daten von uns, bzw. Daten die wirklich auf uns zurückschließen lassen, gehen an die Firmen welche jetzt z.B. iAd zu Werbezwecken nutzen.
    Geht auf Vertrauen und Kontrolle hinaus, Vertraue ich dem Werbeanbieter? (Blind?!?)

    egal.. weiter zum Thema:

    Ich persönlich ziehe Werbung welche für mich von Interesse sein könnte vor,
    durch diese, ach so verteufelte personalisierte Werbung habe ich schon so einige male ein Interessantes, bzw. relevantes Produkt oder Prinzip entdeckt welches für mich doch eine gewisse Relevanz hat.

  2. Re: meine , zur abwechselung, subjektive meinung

    Autor: tjasowarsmal 22.06.10 - 17:24

    Zerosan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich ignoriere jetzt einfach mal die Methoden welche zur generierung
    > personalisierter Werbung verwendet werden, dieser Punkt ist nähmlich
    > einfach verdammt kritisch, es gibt verschiedene herangehensweisen, und die
    > frage ist immer, wie viele Daten von uns, bzw. Daten die wirklich auf uns
    > zurückschließen lassen, gehen an die Firmen welche jetzt z.B. iAd zu
    > Werbezwecken nutzen.
    > Geht auf Vertrauen und Kontrolle hinaus, Vertraue ich dem Werbeanbieter?
    > (Blind?!?)
    >
    > egal.. weiter zum Thema:
    >
    > Ich persönlich ziehe Werbung welche für mich von Interesse sein könnte vor,
    >
    > durch diese, ach so verteufelte personalisierte Werbung habe ich schon so
    > einige male ein Interessantes, bzw. relevantes Produkt oder Prinzip
    > entdeckt welches für mich doch eine gewisse Relevanz hat.

    Vielleicht hättest du mit recherchieren und ohne personalisierte Werbung ein viel interessanteres Produkt gefunden, ausserdem deine Hirnzellen trainiert und vielleicht sonst noch was anderes inspirierendes aufgefangen.

  3. Re: meine , zur abwechselung, subjektive meinung

    Autor: Zerosan 23.06.10 - 12:07

    Recherche ist für mich kein Fremdwort, das solltest du nicht falsch verstehen.
    Man sollte jedoch auch beachten das man als einzelne Person sich nur schwer einen wirklich guten überblick über Angebot verschaffen kann ohne bestimmte Referenz Punkte zu haben.

    Außerdem rede ich eher von dem Scenario wo mir etwas geboten wird wo ich nicht direkt nach Suche, sei es denn weil ich nicht gewusste habe das es sowas gibt. (Leicht abstrahiert sollte aber verständlich sein :P)

    In vielen Fällen stoße ich auf Interessante Werbung, also, für mich relevante Werbung (Mag von 10000 Werbeeinblendung vielleicht eine einzige sein) verfolge diese, informier mich über das beworbene Produkt und dessen funktionalitäten, und suche dann bereits recht schnell nach alternativen um einen Vergleich zu erstellen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  2. Orsted Wind Power Germany GmbH, Norddeich
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Hamburg, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. 249€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25