Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arne Schönbohm: BSI-Chef will…

Arne Schönbohm: BSI-Chef will digitalisierte Wahlen

Ausgerechnet der Chef des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik möchte in der kommenden Legislaturperiode eine digitale Stimmabgabe bei Wahlen - weil er die "Digitalisierung ernst nehmen" will. Das Bundesverfassungsgericht und Angela Merkel sind anderer Meinung.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Warum alles mit der Brechstange "digitalisieren! wollen? 5

    wraith | 13.09.17 10:41 13.09.17 17:01

  2. Eine rein digitale und sichere Wahl ist möglich! 18

    EQuatschBob | 12.09.17 18:19 13.09.17 17:00

  3. Das kann ich mir lebhaft vorstellen.... 2

    postb1 | 13.09.17 11:13 13.09.17 12:21

  4. wieso? (Seiten: 1 2 ) 21

    Prinzeumel | 12.09.17 16:49 13.09.17 10:40

  5. die Frage ist doch... 1

    schnedan | 13.09.17 10:19 13.09.17 10:19

  6. "Digitalisierung ernst nehmen" 1

    DavidGöhler | 13.09.17 09:02 13.09.17 09:02

  7. Wenn - dann bitte richtig- 3

    Leedur | 12.09.17 19:15 13.09.17 08:43

  8. Illusorisch 1

    MrHurz | 13.09.17 07:29 13.09.17 07:29

  9. wo ist denn bei 2

    triplekiller | 12.09.17 20:46 12.09.17 21:00

  10. Na endlich… 3

    Jaleks | 12.09.17 19:31 12.09.17 20:59

  11. gestern so CCC: PC-Wahl V10 ist grottig 1

    narfomat | 12.09.17 20:10 12.09.17 20:10

  12. Gleich aus dem Amt jagen 6

    non_existent | 12.09.17 16:49 12.09.17 18:24

  13. Chef des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik 8

    cry88 | 12.09.17 16:50 12.09.17 18:23

  14. Geht ihn das was an? 3

    CHU | 12.09.17 17:15 12.09.17 18:13

  15. Ich glaube Ihr habt den Namen des Amts falsch geschrieben? 2

    Sinnfrei | 12.09.17 17:54 12.09.17 18:05

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  4. ORSAY GmbH, Willstätt, zwischen Freiburg / Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Huawei P8 Lite 2017 für 179€)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht mehr bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der...
  3. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Liberty Global: Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018
    Liberty Global
    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

    Der Giga-Standard kommt in wenigen Monaten zum Endkunden. Die Unitymedia-Mutter Liberty Global ist zufrieden mit den Vorbereitungen für den Rollout in allen Landesmärkten. Deutschland könnte bei Docsis 3.1 der erste sein.

  2. Apache-Sicherheitslücke: Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
    Apache-Sicherheitslücke
    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

    Der Optionsbleed-Bug im Apache-Webserver wurde 2014 bereits in einem wissenschaftlichen Paper beschrieben. Allerdings hatte offenbar niemand bemerkt, dass es sich um eine kritische Sicherheitslücke handelt, obwohl kurz zuvor der ähnliche Heartbleed-Bug entdeckt worden war.

  3. Tianhe-2A: Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott
    Tianhe-2A
    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

    Aus dem Tianhe-2 wird der Tianhe-2A: China hat seinen Supercomputer aufgerüstet und damit gleich zwei Systeme mit mindestens 100 Petaflops. Neu sind vor allem die selbst entwickelten Matrix2000-GPDSPs statt Intels Xeon-Phi-Beschleuniger.


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28