Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auch außerhalb des Browsers: Internet…

von wegen sicherheitslücke

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. von wegen sicherheitslücke

    Autor: h1j4ck3r 13.12.12 - 01:58

    80% der user wollen doch funktionalitäten wie
    "Per drag am drop bilder in nen blog-/foren-/facebookpost-eintrag einfügen" usw. tja dazu sind übergreifende berechtigungen nötig und wer mag schon die frage nach den admin rechten... rechte verwaltung ist immernoch ne sache die bei linux(außer kaputt konfoguriert) wenigstens hinhaut und eines der wichtigen sicherheitskonzepte schlechthin ist...

    Wiedermal Prinzip feature statt bug...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.12 02:00 durch h1j4ck3r.

  2. Re: von wegen sicherheitslücke

    Autor: benji83 13.12.12 - 07:24

    h1j4ck3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 80% der user wollen doch funktionalitäten wie
    > "Per drag am drop bilder in nen blog-/foren-/facebookpost-eintrag einfügen"
    Schonmal programmiert? Du bekommst beim Drop-Event ein Objekt mit ua dem Dateipfad/dem Text oder was auch immer gedropt wurde. Keine Anwendung die Drag & Drop unterstützen möchte muss die Mauswege ausserhalb des Fensters studieren und nachvollziehen (wie stellst du dir das vor? Soll die Webseite dann auch Vollzugriff auf das "Dragfenster" haben und dort alles auslesen können oder gleich den ganzen Speicher auslesen dürfen?)

    > usw. tja dazu sind übergreifende berechtigungen nötig
    Stichwörter
    Kapselung.
    Aufgaben des Betriebssystems.

    > rechte verwaltung ist immernoch ne sache
    > die bei linux(außer kaputt konfoguriert) wenigstens hinhaut und eines der
    > wichtigen sicherheitskonzepte schlechthin ist...
    gnarf :-)

    > Wiedermal Prinzip feature statt bug...
    Ne, sorry...
    Bei so viel Halbwissen ist so eine Aussage mehr als gewagt.

  3. Re: von wegen sicherheitslücke

    Autor: h1j4ck3r 13.12.12 - 07:44

    benji83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > h1j4ck3r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 80% der user wollen doch funktionalitäten wie
    > > "Per drag am drop bilder in nen blog-/foren-/facebookpost-eintrag
    > einfügen"
    > Schonmal programmiert?
    Ja, du auch schon mehr als flash und js?
    >Du bekommst beim Drop-Event ein Objekt mit ua dem
    > Dateipfad/dem Text oder was auch immer gedropt wurde. Keine Anwendung die
    > Drag & Drop unterstützen möchte muss die Mauswege ausserhalb des Fensters
    > studieren und nachvollziehen (wie stellst du dir das vor? Soll die Webseite
    > dann auch Vollzugriff auf das "Dragfenster" haben und dort alles auslesen
    > können oder gleich den ganzen Speicher auslesen dürfen?)
    >
    > > usw. tja dazu sind übergreifende berechtigungen nötig
    > Stichwörter
    > Kapselung.
    > Aufgaben des Betriebssystems.
    Genau aber windows setzt jedes konzept "auf grund von usability" nur halb um, der nutzer könnte ja einen klick zu viel machen.
    wenn es auf os ebene so abgesichert wäre, dass eine echte kapselung vorhanden wäre, dann könnte bzw. dürfte der ie das garnicht machen, denn der ist auch nur ein prozess!
    >
    > > rechte verwaltung ist immernoch ne sache
    > > die bei linux(außer kaputt konfoguriert) wenigstens hinhaut und eines
    > der
    > > wichtigen sicherheitskonzepte schlechthin ist...
    > gnarf :-)
    >
    > > Wiedermal Prinzip feature statt bug...
    > Ne, sorry...
    > Bei so viel Halbwissen ist so eine Aussage mehr als gewagt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.12 07:48 durch h1j4ck3r.

  4. Re: von wegen sicherheitslücke

    Autor: fratze123 13.12.12 - 09:10

    h1j4ck3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, du auch schon mehr als flash und js?

    Du auch schon mehr als Web-Kram?

    > Genau aber windows setzt jedes konzept "auf grund von usability" nur halb
    > um, der nutzer könnte ja einen klick zu viel machen.

    Mit solchen Phrasen wirst du der König an jedem Anti-MS-Stammtisch. ^^

    > wenn es auf os ebene so abgesichert wäre, dass eine echte kapselung
    > vorhanden wäre, dann könnte bzw. dürfte der ie das garnicht machen, denn
    > der ist auch nur ein prozess!

    Du merkst auch alles. Darum geht es doch in dem Artikel: der IE dürfte das nicht machen. benji83 hat's doch eigentlich schon ganz gut erklärt. Was war daran nicht zu verstehen?

  5. Re: von wegen sicherheitslücke

    Autor: h1j4ck3r 13.12.12 - 12:58

    Na dann <°))><
    > Du auch schon mehr als Web-Kram?
    Ja sonst hätte ich den satz ja nicht geschrieben.
    > Mit solchen Phrasen wirst du der König an jedem Anti-MS-Stammtisch. ^^
    Ich bin nicht anti-ms aber es stimmt ja wohl leider, sonst würden solche dinge nicht passieren

    > Du merkst auch alles. Darum geht es doch in dem Artikel: der IE dürfte das
    > nicht machen. benji83 hat's doch eigentlich schon ganz gut erklärt. Was war
    > daran nicht zu verstehen?

    Ich hab es auch schon vorher verstanden mir ist das prinzip der kapselung bekannt, ich schrieb aber, dass ms solche konzepte aber nicht vollst. umsetzt, was man durch diesen vorfall einmal mehr bewiesen hat.
    Auch In anderen produkten ist das wiederzufinden z.b. ein system das zur internen verwaltung und teaminteraktion geschaffen wurde ohne echten parallelen schreibzugriff bzw. fehlt hier der wechselseitige ausschluss...
    Mir ging es darum, dass das konzept sehr wahrscheinlich mal richtig implementiert wurde, aberzur t du4ch solche späße die dann gehen müssen kaputtgefrickelt werden

  6. Re: von wegen sicherheitslücke

    Autor: nille02 13.12.12 - 15:43

    h1j4ck3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 80% der user wollen doch funktionalitäten wie
    > "Per drag am drop bilder in nen blog-/foren-/facebookpost-eintrag einfügen"
    > usw. tja dazu sind übergreifende berechtigungen nötig und wer mag schon die
    > frage nach den admin rechten...

    Warum sollte ich Admin Rechte benötigen, wenn ich eine Datei mit dem Browser öffne?

    > rechte verwaltung ist immernoch ne sache
    > die bei linux(außer kaputt konfoguriert) wenigstens hinhaut und eines der
    > wichtigen sicherheitskonzepte schlechthin ist...

    Und was soll an den Windows ACLs nicht Funktionieren?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Regensburg
  2. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden
  3. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  4. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,99€
  2. 12,99€
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Chevrolet Bolt: GM plant Tests mit Tausenden von autonomen Elektroautos
    Chevrolet Bolt
    GM plant Tests mit Tausenden von autonomen Elektroautos

    General Motors (GM) will laut einem Medienbericht zusammen mit seinem Partner Lyft ab 2018 Tausende von automatisiert fahrenden Chevrolet Bolt auf die Straßen schicken. Bisherige Testflotten sind deutlich kleiner.

  2. Konkurrenz zu Amazon Echo: Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden
    Konkurrenz zu Amazon Echo
    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

    Auch der Spielzeughersteller Mattel will auf den Markt der digitalen Assistenzsysteme - mit Barbie. Eine Box mit Hologramm soll Fragen beantworten und Kinder unterhalten. Bei der Sicherheit soll es besser laufen als bei anderem Spielzeug.

  3. Royal Navy: Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss
    Royal Navy
    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

    Im Jahr 2017 kann das britische Militär mit den neuesten Hubschraubern keine Daten per Funk austauschen. Nach der Aufklärung heißt es für die Crew also: Landen, Daten auf den USB-Stick kopieren und in die Zentrale tragen.


  1. 07:22

  2. 14:00

  3. 12:11

  4. 11:29

  5. 11:09

  6. 10:47

  7. 18:28

  8. 14:58