Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufgedruckt: O2 verschickt Router mit…
  6. Thema

Hat der was an den Augen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: forenuser 22.03.14 - 12:51

    Mit Verlaub, aber das ist törricht.

    Damit wird der Nutzer jeder Verantwortung für sich und Dritten gegenüber entbunden. Er wusste es ja nicht besser und sich zu informieren um zu begreifen und zu erlernen sind ja nicht gefordert. Unwissenheit soll also vor Strafe schützen.

    Es ist übrigens trivial die erforderlichen Grundlagen zu erlernen. Man muß sich aber Zeit nehmen und sich mit dem Thema befassen (Stichwort Gebrauchsanleitung / RTFM). Fast wie seinerzeit in der Fahrschule.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  2. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: Crapple 22.03.14 - 15:32

    Zitrone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch ein lustiges spiel ist es, mit einem tablet durch die nachbarschaft zu
    > ziehen. Habe inzwischen 14 ungesicherte Netzwerke gefunden, die meisten mit
    > frei zugänglichen PCs im heimnetzwerk. War schon am überlegen ob ich denen
    > mal ne txt auf den desktop lege, wie man ein passwort einrichtet.

    Dann vergiss aber nicht ZUMINDEST deine MAC zu ändern, bevor du dich an den APs einbuchst.

  3. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: LordSiesta 22.03.14 - 17:25

    TheUnichi schrieb:

    > War vor kurzem bei nem Kumpel, der gar keinen WLAN-Schlüssel eingestellt
    > hatte und habe ihn gefragt, warum. Er meinte, sonst würde seine Mutter
    > immer nicht mit ihren Geräten in das WLAN kommen, weil sie damit nicht
    > zurecht kommt und das alles nicht versteht.

    Hast du schon mal versucht, ihn von WPS zu überzeugen? Einfacher als zwei Knöpfe zu drücken (einen am Router, einen am Tablet) geht es nun wirklich nicht.

    Grueße

  4. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: TheUnichi 24.03.14 - 11:47

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich mal meinen Senf dazugeben darf (und wenn nicht auch egal)...
    > >
    > > Sicher kann man nicht verlangen, daß IP-Nutzer zum Softwareentwickler
    > oder
    > > IT-Sicherheitsexperten zu werden. Es wird von KFZ-Führerscheinanwärtern
    > ja
    > > auch kein Ingenieursstudium verlangt. Aber die Verkehrsregeln muss man
    > > können. Und warum kann man von IP-Nutzern dies nicht auch verlangen?
    > Weil
    > > niemand von einem offenen WLAN überfahren wird?
    >
    > Mein Reden. Eigentlich sollte für den Abschluss eines Vertrages mit einem
    > Internetprovider ein Internetführerschein notwendig sein. Die Basics halt.

    Ihr versteht nicht, dass die meisten Menschen gar nicht die technische Auffassungsgabe haben, um diese Dinge zu verstehen. Ihr macht eure IT nun seit wie viel Jahren? 5? 10? Wie lange sollen diese Leute an so einem "Führerschein" sitzen?

    Nur weil wir alle als Kinder schon an PCs rumgeschraubt haben, heißt das nicht, dass jeder Mensch des ebenfalls tun kann und sofort auf demselben Stand ist.
    Diese Menschen verstehen doch kaum, wie ein Stromkreis funktioniert.

    Viele würden das Ding einmal verkacken und dann drauf scheißen und weiter Regenwälder abholzen und ineffiziente Buchhaltung und Verwaltung betreiben.
    Ist ja nicht so, dass es eine Notwendigkeit ist wie etwa ein Auto, es vereinfacht die Dinge einfach nur.

    Ich betone noch einmal. WIR sind die, die hier in der Pflicht sind. Wir sind die, die dafür zu sorgen haben, dass Menschen, die sich NICHT mit IT beschäftigen auch völlig ohne Fremdeinwirkung absolut sicher sind.
    Genau dafür gibt es uns, genau dafür sind wir da.

    Könnte jeder gut mit IT, wärt ihr alle arbeitslos, aber das seht ihr ja nicht :)

  5. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: TheUnichi 24.03.14 - 16:33

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie kann man so stur sein und davon ausgehen, dass all diese Menschen
    > sich
    > > mit IT beschäftigen müssen?
    >
    > Weil sie es benutzen?

    Und alle Dinge, die du so im Leben nutzt, verstehst du zu 100%?
    Egal was du nutzt, du analysierst es erstmal, beschäftigst dich mit der Materie und bevor du das Produkt nicht zu 100% verstanden hast, nutzt du es nicht?
    Das kaufe ich dir nicht ab.

    > > Studierst du dir denn ihre Bereiche an?
    >
    > Nein.

    Eben.

    > > Kannst du alles, was man als Mensch so machen kann?
    >
    > Nein. Aber wenn ich mit etwas hantiere, dann sollte ich mich "damit" auch
    > auskennen! Wer sich ans Steuer setzt sollte sich auskennen genauso wie
    > jemand der sich an einen PC setzt gewisse Grundkenntnisse besitzen sollte!
    > :-)
    >
    > Mit den Dingen mit denen man zu tun hat mit denen sollte man sich
    > auskennen, ganz einfach. Mitnichten muss man "alles" können. Übertreib
    > nicht so albern...

    Viele Menschen haben nur zwangsläufig mit Computern zu tun, weil der Job oder die Umstände sie dazu nötigen.
    Es ist nicht wie bei uns, dass die nach Hause kommen und sich generell erst mal an den PC setzen, weil sie gerade Bock drauf haben. Die nervt es, wenn sie ran müssen, das einzige, was ihnen Ruhe gibt ist Facebook.

    Ich bin auch für Computerkurse ab der 1. Klasse an, aber das hilft denjenigen nicht, die die Schule bereits abgeschlossen haben.

    Wo sind denn die kostenlosen Computerkurse für Erwachsene? Ich sehe keine.
    Erwartet man nun, dass jeder sich da selbst helfen muss? Oder soll nun jeder, der zwangsläufig im Beruf einen PC nutzen muss für einen Computerkurs zahlen?
    Menschen, für die Browser und Internet dasselbe ist, Menschen die meinen, das www. muss vor jeder URL stehen, Menschen, für die Bildschirme magische Flächen sind die das visualisieren, was deine Computer gerade "denkt"?

    Ihr schafft es offensichtlich einfach nicht, euch in deren Lage zu versetzen, weil ihr bereits viel zu hart an dem ansetzt, was es zu verstehen gilt und was nicht.
    Ich kann ja gerne mal versuchen, meiner Mutter SSL zu erklären, nach 3 Minuten wird die mit einem Kochlöffel hinter mir her rennen und mir sagen, ich soll mit meiner Fachidiotensprache aufhören. Und die ist da definitiv kein Einzelfall.

  6. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: jaykay2342 24.03.14 - 18:35

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jaykay2342 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > forenuser schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn ich mal meinen Senf dazugeben darf (und wenn nicht auch egal)...
    > > >
    > > > Sicher kann man nicht verlangen, daß IP-Nutzer zum Softwareentwickler
    > > oder
    > > > IT-Sicherheitsexperten zu werden. Es wird von
    > KFZ-Führerscheinanwärtern
    > > ja
    > > > auch kein Ingenieursstudium verlangt. Aber die Verkehrsregeln muss man
    > > > können. Und warum kann man von IP-Nutzern dies nicht auch verlangen?
    > > Weil
    > > > niemand von einem offenen WLAN überfahren wird?
    > >
    > > Mein Reden. Eigentlich sollte für den Abschluss eines Vertrages mit
    > einem
    > > Internetprovider ein Internetführerschein notwendig sein. Die Basics
    > halt.
    >
    > Ihr versteht nicht, dass die meisten Menschen gar nicht die technische
    > Auffassungsgabe haben, um diese Dinge zu verstehen. Ihr macht eure IT nun
    > seit wie viel Jahren? 5? 10? Wie lange sollen diese Leute an so einem
    > "Führerschein" sitzen?
    >
    > Nur weil wir alle als Kinder schon an PCs rumgeschraubt haben, heißt das
    > nicht, dass jeder Mensch des ebenfalls tun kann und sofort auf demselben
    > Stand ist.
    > Diese Menschen verstehen doch kaum, wie ein Stromkreis funktioniert.
    >
    > Viele würden das Ding einmal verkacken und dann drauf scheißen und weiter
    > Regenwälder abholzen und ineffiziente Buchhaltung und Verwaltung
    > betreiben.
    > Ist ja nicht so, dass es eine Notwendigkeit ist wie etwa ein Auto, es
    > vereinfacht die Dinge einfach nur.
    >
    > Ich betone noch einmal. WIR sind die, die hier in der Pflicht sind. Wir
    > sind die, die dafür zu sorgen haben, dass Menschen, die sich NICHT mit IT
    > beschäftigen auch völlig ohne Fremdeinwirkung absolut sicher sind.
    > Genau dafür gibt es uns, genau dafür sind wir da.
    >
    > Könnte jeder gut mit IT, wärt ihr alle arbeitslos, aber das seht ihr ja
    > nicht :)

    Du versteht nicht dass es und hier nicht um IT-Fachwissen geht sondern um Grundlagen. Wie in einem Post geschrieben habe ich fahre Auto also kenne ich die Regeln und kann auch einen Reifen wechseln, Öl nachfüllen, etc.. Und von meinem KFZ-Mechaniker, der ein Computer DAU ist, erwarte ich eben die Computer Grundladen ( ink. er sollte wissen dass man ein WLAN verschlüsselt und den Schritten der Anleitung folgen können um ein PW zu setzen). Er muss nichts programmieren können oder Server administrieren so wenig wie ich eine Getriebe austauschen können muss. Es geht um Basics. Bei den meisten Endkunden-Routern steht es in der Einleitung der Anleitung. Da wird idr. NICHT mit vielen Fachbegriffen um sich geworfen. Wer so einer Anleitung nicht folgen kann will es meistens einfach nicht. Man muss eben auch wollen.

    Wir haben die IT eben soweit verstanden dass wir beurteilen können dass man kein sicheres System bauen kann. Da können wir noch so viel in der Pflicht sein. Sicherheit erlangt nur mit Usern die ein wenig mitdenken können. Und wenn mich mein Nachbar fragt: "Was muss ich machen um mein WLAN abzusichern, ich komm da mit der Anleitung nicht klar" dann bin ich der letzte der ihm nicht hilft. Dann erkläre ich und zeige wie die Schritte sind. Zu erwarten ohne Wissen ein Out-Of-The box Gerät zu bekommen was sicher ist und auf ewig sicher beleibt ist naiv.

  7. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.14 - 19:07

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und alle Dinge, die du so im Leben nutzt, verstehst du zu 100%?
    > Egal was du nutzt, du analysierst es erstmal, beschäftigst dich mit der
    > Materie und bevor du das Produkt nicht zu 100% verstanden hast, nutzt du es
    > nicht?

    Ich eigne mir Grundkenntnisse an und "dann" benutze ich es erst, ja. Damit ich nichts falsch mache.

    > Das kaufe ich dir nicht ab.

    Das ist mit verlaub dein Problem :-)

    > Ich bin auch für Computerkurse ab der 1. Klasse an, aber das hilft
    > denjenigen nicht, die die Schule bereits abgeschlossen haben.

    Darum sollten diese jenigen auch Kurse besuchen und sich in Sicherheit am PC fit machen. Grundwissen schützt.

    > Wo sind denn die kostenlosen Computerkurse für Erwachsene? Ich sehe keine.

    Im Leben gibts nichts geschenkt! Entweder man bezahlt für einen Kurs, oder aber man eignet sich das Wissen eigenständig ohne Kurs anderweitig an!

    > Erwartet man nun, dass jeder sich da selbst helfen muss? Oder soll nun
    > jeder, der zwangsläufig im Beruf einen PC nutzen muss für einen
    > Computerkurs zahlen?

    Entweder das eine oder aber das andere, ja. Damit die Botnetze und Virenschleudern endlich mal eingedämmt werden! Selbst das was man in den Schulen als PC Stunde angibt ist meist wirklich lächerlich und nichts als dummes rumsurfen. Die Lehrer sind total unfähig (meist) den Schülern sinnvolle Medienkompetenz und den Umgang mit der Maschine beizubringen! So zumindest habe ich das erlebt auf meiner Schule vor 14 Jahren.

    > Menschen, für die Browser und Internet dasselbe ist, Menschen die meinen,
    > das www. muss vor jeder URL stehen, Menschen, für die Bildschirme magische
    > Flächen sind die das visualisieren, was deine Computer gerade "denkt"?

    Überall ein www. vorzuhängen ist nicht weiter schlimm. Ich rede eher von Sicherheits Grundkursen um fit zu sein beim Thema Sicherheit am PC.

    > Ihr schafft es offensichtlich einfach nicht, euch in deren Lage zu
    > versetzen, weil ihr bereits viel zu hart an dem ansetzt, was es zu
    > verstehen gilt und was nicht.

    Anders, wir bemühen uns das was wir nutzen auch zu verstehen und erwarten das andere dies uns gleich tun. Und Dinge mit denen man hantiert ("egal" welches Werkzeug!) sollte man verstehen und "benutzen können"! :-)

    > Ich kann ja gerne mal versuchen, meiner Mutter SSL zu erklären, nach 3
    > Minuten wird die mit einem Kochlöffel hinter mir her rennen und mir sagen,
    > ich soll mit meiner Fachidiotensprache aufhören. Und die ist da definitiv
    > kein Einzelfall.

    Das zeigt um so mehr, daß etwas großes im Argen ist. So lange der Zustand so bleibt, werden auch weiterhin Betrüger und Kriminelle im Internet leichtes Spiel haben.

  8. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.14 - 19:15

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du versteht nicht dass es und hier nicht um IT-Fachwissen geht sondern um
    > Grundlagen. Wie in einem Post geschrieben habe ich fahre Auto also kenne
    > ich die Regeln und kann auch einen Reifen wechseln, Öl nachfüllen, etc..
    > Und von meinem KFZ-Mechaniker, der ein Computer DAU ist, erwarte ich eben
    > die Computer Grundladen ( ink. er sollte wissen dass man ein WLAN
    > verschlüsselt und den Schritten der Anleitung folgen können um ein PW zu
    > setzen). Er muss nichts programmieren können oder Server administrieren so
    > wenig wie ich eine Getriebe austauschen können muss. Es geht um Basics. Bei
    > den meisten Endkunden-Routern steht es in der Einleitung der Anleitung. Da
    > wird idr. NICHT mit vielen Fachbegriffen um sich geworfen. Wer so einer
    > Anleitung nicht folgen kann will es meistens einfach nicht. Man muss eben
    > auch wollen.

    Genau "DAS"! Faulheit/Bequemlichkeit ist es oftmals, die dazu führt, das die User überhaupt nicht lesen, wie das geht und es dann auch nicht verstanden haben! Es gibt aber Bereiche im Leben, da ist diese Vorgehensweise verheerend!

    > Wir haben die IT eben soweit verstanden dass wir beurteilen können dass man
    > kein sicheres System bauen kann. Da können wir noch so viel in der Pflicht
    > sein. Sicherheit erlangt nur mit Usern die ein wenig mitdenken können. Und
    > wenn mich mein Nachbar fragt: "Was muss ich machen um mein WLAN
    > abzusichern, ich komm da mit der Anleitung nicht klar" dann bin ich der
    > letzte der ihm nicht hilft. Dann erkläre ich und zeige wie die Schritte
    > sind. Zu erwarten ohne Wissen ein Out-Of-The box Gerät zu bekommen was
    > sicher ist und auf ewig sicher beleibt ist naiv.

    Richtig. Und desto mehr Automatismus und Fernsteuerung integriert wird um den Usern was abzunehmen, desto größer die Angriffsfläche für Kriminelle! Das ist kein Weg der zum Ziel führt! Der User selbst muss was dafür tun, für die Sicherheit! Und das kann er, indem er sich beliest und die Anleitungen liest. Und es ist wirklich komisch, wenn Leute einer Anleitung schon nicht mehr folgen können. Da würde ich mich wirklich irgendwann mal fragen, wie sowas kommen kann, daß ein erwachsener Mensch einer klar geschriebenen Anleitung nicht folgen kann. Ich kann schließlich auch Anleitungen lesen von Dingen, die ich zuvor noch nie gemacht habe und dann der Anleitung folgend trotzdem das gewünschte Ergebnis erhalten. Lesen und verstehen will gelernt sein und normalerweise sollte man das als Erwachsener können...

    Wenn nicht, dann mache ich mir wirklich sorgen, wer dann da später zur Wahl geht, der so wenig eigenes denken mitbringt O.o

  9. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: forenuser 24.03.14 - 19:26

    Und wer ist Verantwortlich wenn ich mir nach dem Fenstersprung die Knochen breche? Oder nach Verzehr madigen Fisches eine Lebensmittelvergiftung bekomme? Oder die abisolierte Weihnachtsbeleuchtung den Baum in Brand steckt?

    Der Hausarzt? Der Fischer? Der Elektriker? Muß wohl, denn was weiß ich den von Medizin, Fischerrei oder Elektrik?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  10. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.03.14 - 19:52

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer ist Verantwortlich wenn ich mir nach dem Fenstersprung die Knochen
    > breche? Oder nach Verzehr madigen Fisches eine Lebensmittelvergiftung
    > bekomme? Oder die abisolierte Weihnachtsbeleuchtung den Baum in Brand
    > steckt?
    >
    > Der Hausarzt? Der Fischer? Der Elektriker? Muß wohl, denn was weiß ich den
    > von Medizin, Fischerrei oder Elektrik?

    lol! xD

    Prima auf den Punkt gebracht! :-)

    Unwissen kann tödlich sein und wie schon gesagt sollte man wissen was man da tut, sonst wirds teuer wenn andere den Anschluss mitnutzen (Copyright Abmahnung bzw. Verfahren wegen Verbreitung verbotener Schriften usw.) :D

  11. Re: Hat der was an den Augen?

    Autor: TheUnichi 25.03.14 - 17:14

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zeigt um so mehr, daß etwas großes im Argen ist. So lange der Zustand
    > so bleibt, werden auch weiterhin Betrüger und Kriminelle im Internet
    > leichtes Spiel haben.

    Ich kann dir auch auf der Straße eine Scharfe an deinen Schädel halten und nach deiner Potte fragen, du gibst sie mir definitiv.
    Kannst du dich dagegen wehren? Nein, natürlich nicht, denn du hast keine Waffe.
    Da hilft dir auch deine Fachkenntnis in Punkto IT-Sicherheit nicht, dein Geld und dein Ausweis sind trotzdem weg.

    So ist es überall im Leben, man kann alles sein, aber halt nicht gleichzeitig.

    Du denkst viel zu verankert in deiner IT-Welt.
    Computer sind Hilfsmittel und für die meisten Menschen dieser Welt halt einfach nicht mehr und nicht weniger.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29