1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufgedruckt: O2 verschickt Router mit…

Zwangsrouter gehen gar nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwangsrouter gehen gar nicht!

    Autor: ocm 22.03.14 - 02:10

    Ein Anbieter, der mir seine Schrott-Geräte per Zwang aufdrücken will, kommt mir nicht in Haus! Möglichst noch gegen monatliche Miete oder wie?

  2. Re: Zwangsrouter gehen gar nicht!

    Autor: jaykay2342 22.03.14 - 12:28

    Leider ist es zu vielen Leuten einfach egal. Wenn viele Kunden wegen Zwangsrouter zu Konkurrenz gehen würden dann gäbe es auch keine Zwangsrouter. Aber dass du, ich und noch ein paar andere es nicht mit machen reicht nicht.

  3. Re: Zwangsrouter gehen gar nicht!

    Autor: Dadie 22.03.14 - 15:08

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider ist es zu vielen Leuten einfach egal. Wenn viele Kunden wegen
    > Zwangsrouter zu Konkurrenz gehen würden dann gäbe es auch keine
    > Zwangsrouter. Aber dass du, ich und noch ein paar andere es nicht mit
    > machen reicht nicht.

    Liegt vielleicht auch daran, dass Anbieter-Wechseln immer noch nicht das Gelbe vom Ei ist. Zwar gibt es jetzt gesetzliche Vorlagen nur Vertrauen dass diese eingehalten werden hat irgendwie niemanden den ich kenne. Und wer dann mal ein paar Monate ohne Internet gehaust hat, weil der neue Anbieter es nicht hinbekommen hat oder der alte sich quer gestellt hat, der hat auch keine Lust noch einmal den Affentanz zu machen. Schon zwei mal meine Telefonnummer wegen so einem Zirkus verloren. Als Privatperson lohnt sich hier nur der Gang zum Anwalt kaum, sind die Anwaltskosten doch höher als die evtl. Entschädigung. Also wird vor sich hingebrummelt und geschluckt was kommt.

    Und wenn man das alle so vor Augen hat wirkt ein Zwangsrouter auf einmal unglaublich sympatisch im Vergleich zu dem Fiasko welches man erwartet, wenn man mal wieder den Anbieter wechselt.

    Man darf hier auch Kosten, Erfahrung und Bedürfnisse der Kunden nicht außer acht lassen. Manch einer kann sich eben keinen Anschluss bei einem anderen Anbieter leisten. Da Reicht das Geld für den Drosseltarif von 1&1 und man ist froh dass man den bezahlen kann. Wie soll man sich da bitte gegen einen Zwangsrouter wehren? Und vielleicht bietet der Anbieter als einziger einen Service an den man benötigt wie etwa IPTV. Wer keine Satellitenschüssel an der Mietswohnung bauen darf und kein Kabel hat ist doch für ordentliches Fernsehen nahe zu auf IPTV angewiesen. Zumindest wenn man mehr als die paar Sender von DVBT haben will. Nur gibt es auch hier nur begrenzt viele Anbieter in Deutschland.

    Und zuletzt gibt es auch solche Kunden die nicht einmal mehr wissen wohin sie wechseln sollten. Wer schon fast alles probiert hat und bei fast jedem Anbieter Probleme hatte, der frisst eben auch gerne mal einen Zwangsrouter wenn es der einziger Anbieter ist unter dem man ordentliches Internet bekommt.

    Dazu kommt natürlich noch, dass viele Verträge bis heute eine Laufzeit von 2 Jahren haben. "Mal eben" Kündigen kann man in der Regel nicht. Einigen Leuten ist es sogar zu umständlich zu Kündigen und wieder andere haben einfach keine Lust auf den Aufwand. Die freuen sich wenn Internet funktioniert und verlangen und wollen nicht mehr.

    Nette Idee mit der Marktwirtschaft. Wenn ein Produkt schlecht ist kaufen es wenige und der Anbieter muss es verbessern oder geht pleite. Nur irgendwie scheint das Konzept nicht wirklich aufzugehen wenn man so die Deutsche Wirtschaft betrachtet ...

  4. Re: Zwangsrouter gehen gar nicht!

    Autor: Elwoodjblues 22.03.14 - 23:46

    Wo steht hier was von zwangsrouter. Bin auch O2 Kunde und man hat mir auch einen Router zugeschicht. Den ich natürlich nicht verwende.

  5. Re: Zwangsrouter gehen gar nicht!

    Autor: jaykay2342 23.03.14 - 10:01

    Wer den Anbieter wechseln will weil er einen Zwangsrouter bekommen hat, hat schon was falsch gemacht. Das kläre ich ja vorher ab, bevor ich einen Vertrag mit 24 Monaten Laufzeit eingehe.

    Und dass man sich keinen anderen Anbieter leisten kann trifft nur auf wenige zu. Ehr dass man es sich nicht leisten will. Man kann auch mal 10 euro mehr ausgeben wenn es einem wichtig ist.

    Zum Thema anständiges TV mach ich jetzt hier mal keine neue Diskussion auf ;)


    Es gibt schon noch Anbieter ohne Zwangsrouter. Die Menschen setzen halt andere Prioritäten z.B. 10 Euro sparen. Und genau das meinte ich mit meinem Post. Wenn nur ein paar Kunden weg bleiben wegen des Zwangsrouters dann wird der "Markt" es nicht richten können.

  6. Re: Zwangsrouter gehen gar nicht!

    Autor: jaykay2342 23.03.14 - 10:02

    Im Artikel steht was von Zwangsrouter. Hat man dir die Zugangsdaten gegeben oder musstest du die aus dem Router extrahieren ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

  1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

  3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
    Mobile Payment
    Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

    Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


  1. 17:34

  2. 17:10

  3. 15:58

  4. 15:31

  5. 15:05

  6. 14:46

  7. 13:11

  8. 12:59