1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Australien: Erst scannen, dann trinken

Selber schuld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selber schuld

    Autor: Johnny Cache 02.02.11 - 12:35

    Wer nicht will daß seine biometrischen Daten genommen werden muß dort ja auch nicht hin. Es ist ja nicht so daß man nicht auf sowas verzichten könnte.
    Aber so dumm wie die meisten Leute damit umgehen dürfte das wohl die wenistens abhalten.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  2. Re: Selber schuld

    Autor: Charles Marlow 02.02.11 - 12:51

    Johnny Cache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer nicht will daß seine biometrischen Daten genommen werden muß dort ja
    > auch nicht hin. Es ist ja nicht so daß man nicht auf sowas verzichten
    > könnte.

    Und je mehr Leute diese Einstellung haben, desto schneller wird es obligatorisch. Erst bei Clubs und Kneipen, dann in Kaufhäusern, bei Konzerten und Behörden und schliesslich auf öffentlichen Plätzen und Verkehrsmitteln. Das Totschlagargument, dass jemand gefährlich sein KÖNNTE und alle willig dabei mitmachen, wird jedes Gegenargument aushebeln. Hallo Stigmatisierung, hallo Minority Report!

    > Aber so dumm wie die meisten Leute damit umgehen dürfte das wohl die
    > wenistens abhalten.

    Das sowieso.

  3. Re: Selber schuld

    Autor: Dorsai! 02.02.11 - 12:53

    Und irgendwann hast du dann einen staatlich verordneten Fingerabdruck Sensor an der Haustür. Wer das nicht will, der muss ja das Haus nicht verlassen. Einkäufe kann man auch per Internet ordern.

    Ich sehe ja deinen Punkt. Ich kann auch auf sowas verzichten. Aber wer sagt, dass man nicht auch Einkaufszentren und Bahnhöfe so absichert? Da geschehen auch Verbrechen (Vandalismus, Taschendiebstahl,...).

  4. Vor allem...

    Autor: Charles Marlow 02.02.11 - 13:01

    > Ich sehe ja deinen Punkt. Ich kann auch auf sowas verzichten. Aber wer
    > sagt, dass man nicht auch Einkaufszentren und Bahnhöfe so absichert? Da
    > geschehen auch Verbrechen (Vandalismus, Taschendiebstahl,...).

    Wer einmal straffällig bzw. auffällig geworden ist, wird für den Rest seines Lebens (oder zumindest seiner Jugend) stigmatisiert! Selbst wenn er im Gefängnis war und offiziell als resozialisiert gilt, wird er so immer weiter bestraft.

    Unser modernes Rechtsverständnis - seit dem 19. Jahrhundert - lehnt so etwas grundsätzlich ab. Nicht dass es nicht schon wieder eine ganze Reihe an Barbaren gäbe, die genau das wieder möchten. Leicht verfügbare Sündenböcke sind immer praktisch. Siehe USA oder Grossbritannien, wo man mit der öffentlichen Stigmatisierung von ehemaligen Sexualstraftätern schon heute um Schlagzeilen kämpft und Wahlkämpfe führt.

  5. Re: Selber schuld

    Autor: Keridalspidialose 02.02.11 - 13:13

    Die meisten Menschen sind Herdentiere. Da wo die Leithammeln hingehen da wollen sie auch sein.

  6. Re: Selber schuld

    Autor: Johnny Cache 02.02.11 - 13:25

    Dorsai! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und irgendwann hast du dann einen staatlich verordneten Fingerabdruck
    > Sensor an der Haustür. Wer das nicht will, der muss ja das Haus nicht
    > verlassen. Einkäufe kann man auch per Internet ordern.

    Wird sicher nicht kommen, denn dafür ist Biometrie viel zu unsicher. Unveränderliche Token zu verwenden die überall hinterlassen werden hätte ich sicher gerne an fremden Türe, nicht aber an meiner. ;)

    > Ich sehe ja deinen Punkt. Ich kann auch auf sowas verzichten. Aber wer
    > sagt, dass man nicht auch Einkaufszentren und Bahnhöfe so absichert? Da
    > geschehen auch Verbrechen (Vandalismus, Taschendiebstahl,...).

    Sowas geht immer mit einem oft nicht unerheblichen Verlust an Kundschaft einher. Und wenn man mal fragt wie viele Vereine mal eben auch nur 10% ihrer Kunden verlieren wollen, stellt man fest daß es gar nicht so viele sind.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  7. Re: Selber schuld

    Autor: Hansibald 02.02.11 - 15:59

    > muß dort ja auch nicht hin.
    So wie ich den Artikel verstanden habe, werden deine Daten nur mit der Datenbank abgeglichen, nicht drin gespeichert.
    In der Datenbank drin landet nur wer Schlägereien anfängt, Zeche prellt oder so.
    Macht es also noch leichter, da nicht drin zu landen.

    Alles in allem also wesentlich harmloser als zb. die Schufa. Da nicht drin zu landen ist schon recht schwierig.

  8. FULLACK!

    Autor: Der Kaiser! 02.02.11 - 23:47

    >> Wer nicht will daß seine biometrischen Daten genommen werden muß dort ja auch nicht hin. Es ist ja nicht so daß man nicht auf sowas verzichten könnte.

    > Und je mehr Leute diese Einstellung haben, desto schneller wird es obligatorisch. Erst bei Clubs und Kneipen, dann in Kaufhäusern, bei Konzerten und Behörden und schliesslich auf öffentlichen Plätzen und Verkehrsmitteln.

    > Das Totschlagargument, dass jemand gefährlich sein KÖNNTE und alle willig dabei mitmachen, wird jedes Gegenargument aushebeln. Hallo Stigmatisierung, hallo Minority Report!
    Das Potential jemanden zu verletzen hat jeder. Die Frage ist nur wann und weshalb jemand einen anderen verletzt. Und da spielen soziale Einflüsse eine grosse Rolle!

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  3. Hays AG, Ulm
  4. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€
  2. 29€
  3. 39,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19