1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Australien: EU-Parlament stimmt…

Schade

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade

    Autor: Der ohne Name 29.10.11 - 00:27

    Eigentlich wollte ich irgendwann mal Australien besuchen. Und Amerika. Aber da die Leute dort idiotische Politiker gewählt haben und unsere nicht minder idiotischen Politiker deren Vorschlägen zustimmen bleibt mir leider nix anderes mehr übrig als die Ideen zu streichen.

    Payback könnt ihr auch behalten. Mit EC bezahl ich nur im Notfall. Und EGK will ich auch nicht!

    1984 ist wieder ein Stückchen näher.

  2. Re: Schade

    Autor: lisa1980 29.10.11 - 03:21

    Ich will dir deine Illusionen nicht rauben...
    aber nur wegen diesem Abkommen solltest du deine Australienpläne nicht aufgeben. Ich habe selber jahrelang in Sydney gewohnt und kann dir versichern deine Daten wurden schon immer gespeichert.

    Jede der in Australien einreist und nicht australischer oder neuseeländischer Staatsbürger ist, muss sich registrieren, dabei wurde auch schon immer festgehalten mit welchem Flug du eingereist bist. Durch das Abbkommen ändert sich daher gar nichts.

    Was ist eigentlich so schlimm daran, wenn der australische Staat nun weiß, dass du dich in Aus aufgehalten hast und wie du eingereist bist? Wo werden da deine Bürgerrechte verletzt?

  3. Re: Schade

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.11 - 09:31

    lisa1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was ist eigentlich so schlimm daran, wenn der australische Staat nun weiß,
    > dass du dich in Aus aufgehalten hast und wie du eingereist bist? Wo werden
    > da deine Bürgerrechte verletzt?


    Was wäre denn so schlimm, wenn es so bleibt wie es bisher ist?

    Wieviele Anschläge gab es denn in Australien bisher?

  4. Re: Schade

    Autor: Der ohne Name 29.10.11 - 12:04

    lisa1980 schrieb:

    > Was ist eigentlich so schlimm daran, wenn der australische Staat nun weiß,
    > dass du dich in Aus aufgehalten hast und wie du eingereist bist? Wo werden
    > da deine Bürgerrechte verletzt?

    Jetzt geht es doch eher darum, dass Australien weiß, von wo ich wann mit wem gestartet bin, ansonsten bräuchten sie ja kaum das Amen der EU. Und darauf habe ich einfach kein Bock. Wozu müssen die Daten über Jahre gespeichert werden?

  5. Re: Schade

    Autor: lisa1980 29.10.11 - 14:03

    Nein, du musstest auch früher schon dein Ticket vorzeigen, dass dann eingescannt wurde. Genau wie deinen Pass. Die Flugdaten wurde schon immer gespeichert.
    Das Ganze dient dazu die Abfertigung zu beschleunigen. Wenn die EU die Daten direkt an Aus sendet, müssen die da nicht noch einmal erfasst werden. Spart Geld.

  6. Re: Schade

    Autor: XeniosZeus 29.10.11 - 22:16

    Das Ticket vorzeigen oder die gesamten Daten aus dem Passenger Name Record sind aber eine ganz andere Hausnummer:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Passenger_Name_Record#Daten_in_einem_PNR
    Wozu brauchen die Kängurus meine Kredikartennummer, was ich esse und dazu auch noch die Daten aus dem Advance Passenger Information System wie z. B. biometrische Daten etc.? Und dann noch über einen so langen Zeitraum? Die heutige Datensammelwut von Behörden und Firmen geht mir einfach nur noch auf den Senkel. Besonders, dass unsere Volksverräter so großzügig mit der Freigabe unseren Daten sind.
    Was dann dabei herauskommt, kann man hier lesen:
    http://www.heise.de/tp/artikel/35/35700/1.html

    lisa1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, du musstest auch früher schon dein Ticket vorzeigen, dass dann
    > eingescannt wurde. Genau wie deinen Pass. Die Flugdaten wurde schon immer
    > gespeichert.
    > Das Ganze dient dazu die Abfertigung zu beschleunigen. Wenn die EU die
    > Daten direkt an Aus sendet, müssen die da nicht noch einmal erfasst werden.
    > Spart Geld.

  7. Re: Schade

    Autor: Anonymer Nutzer 30.10.11 - 13:59

    > Was ist eigentlich so schlimm daran, wenn der australische Staat nun weiß, dass du dich in Aus aufgehalten hast und wie du eingereist bist? Wo werden da deine Bürgerrechte verletzt?

    Schlimm - in meinen Augen - ist der Punkt, dass man in der EU geltendes Recht anscheinend umgehen muss um dies umzusetzen. Das Abkommen wurde nicht rechtlich geprüft, warum? Wenn es so harmlos ist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Schwalbach, Regensburg
  2. AKKA, Bremen, Hamburg, Stade
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. AKKA, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
    Nitropad im Test
    Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

    Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
    Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
    2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
    3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
    Verkehr
    Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

    Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
    Von Rainer Klose

    1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
    2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
    3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    1. Geeks der Sterne: Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten
      Geeks der Sterne
      Wenn Star-Wars-Nerds sich streiten

      Die jüngste Star-Wars-Trilogie ist mit Der Aufstieg Skywalkers abgeschlossen, auch die Serie The Mandalorian ist durch. Höchste Zeit für die zwei Star-Wars-Beauftragten von Golem.de, sich beim Mittagessen über Baby Yoda, langweilige Prequels und "das wahre Star Wars" zu streiten.

    2. WLAN: Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service
      WLAN
      Telekom bringt Mesh-Router-Vermietung mit Vor-Ort-Service

      Drei neue Abonnements bietet die Deutsche Telekom mittlerweile an: Kunden können ein oder zwei Mesh-Knoten zu monatlichen Preisen mieten. Im WLAN-Paket S, M und L sind zudem technische Beratung, eine mobile App und ein 90-Tage-Rückgaberecht enthalten, genauso wie ein Vor-Ort-Service.

    3. V60 Thinq 5G: LG stellt Topsmartphone mit 5G und Dual Screen vor
      V60 Thinq 5G
      LG stellt Topsmartphone mit 5G und Dual Screen vor

      Mit dem V60 Thinq 5G hat LG ein neues Smartphone im Oberklassebereich vorgestellt, das 5G unterstützt, einen 64-Megapixel-Kamerasensor und einen großen Akku hat. Außerdem ist wie beim Vorgänger wieder ein zweiter Bildschirm erhältlich.


    1. 12:01

    2. 11:52

    3. 11:46

    4. 11:39

    5. 11:24

    6. 11:10

    7. 10:59

    8. 10:32