1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ausweis: Prepaid-Registrierung…

Es bestehe die Gefahr....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es bestehe die Gefahr....

    Autor: RaZZE 15.08.17 - 12:16

    "Es bestehe die Gefahr, dass Unschuldige, deren Daten von Kriminellen missbraucht würden, in strafrechtliche Ermittlungen hineingezogen würden."

    Ja, genau.
    Sie wollen mit dieser Maßnahme natürlich nur den kleinen unschuldigen Bürger beschützen...
    Wer glaubt so einen Schwachsinn eigentlich ?

    Vielleicht bin ich in der Hinsicht ja zu negativ eingestellt. Wie seht ihr das ?

  2. Re: Es bestehe die Gefahr....

    Autor: jayrworthington 15.08.17 - 12:21

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Es bestehe die Gefahr, dass Unschuldige, deren Daten von Kriminellen
    > missbraucht würden, in strafrechtliche Ermittlungen hineingezogen würden."
    >
    > Ja, genau.
    > Sie wollen mit dieser Maßnahme natürlich nur den kleinen unschuldigen
    > Bürger beschützen...
    > Wer glaubt so einen Schwachsinn eigentlich ?

    Alle die "doch nix zu verbergen haben.

  3. Re: Es bestehe die Gefahr....

    Autor: Gucky 15.08.17 - 13:38

    Ich habe nix zu verbergen, nur meine Persönlichen Daten die sonst in die Hände von mafiösen Schwarzmarkt-Datenhändern gelangen.

    Leider gibt es einige Dinge wo man z.b. sinnloser Weise etwas mit einer Handynummer bestätigen muss, obwohl es 100 andere und bessere Wege dafür gibt.
    Doch dann kommt die Handynummer in die falschen Hände und entweder wird man mit Werbung/Trojanern zugespammt oder es taucht auf einmal eine Handy-Rechnung für Anrufe aus Somalia auf...
    Ich kenne Leute bei denen beides passiert ist.

    Aber ist na nichts neuen den Bürgern Rechte und Mittel zu entziehen. Vor allem im Namen der Sicherheit...*hust* Totalitären Überwachung... *hust*
    Je mehr man die Menschen überwacht desto schneller kann man Mittel gegen Aufrührer ergreifen. Alles Mittel die jemand wie Kim Jong Un bevorzugt um an der Macht zu bleiben.

  4. Re: Es bestehe die Gefahr....

    Autor: Trockenobst 15.08.17 - 14:04

    RaZZE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht bin ich in der Hinsicht ja zu negativ eingestellt. Wie seht ihr
    > das ?

    Das Justizsystem glaubt im Prinzip nicht an den kalkulierten Täter. Der ist ein Sonderfall. Es glaubt an simple Menschen die immer Fehler machen werden.

    Die Wahrheit ist, dass sehr viele Kleinsttäter dumm sind. Also IQ unter 90, Richtung Schwachsinn. Serientäter die immer wieder in den Knast gehen werden sind wie Homer Simpson der ständig auf die Herdplatte fasst. Aua. Aua. Aua. Checken es nicht. (Man könnte die Frage stellen ob Knast für solche Leute eigentlich die korrekte Lösung ist).

    Die zweite Ebene sind Leute die sich von ihren Gefühlen leiten lassen. Also sie machen was in Wut, vergessen dann natürlich die Hose mit dem Blut zu wechseln, lassen das Handy beim Einbruch an (dann ist ihr Alibi dahin) usw.

    Die dritte Ebene ist, die Leute die Mist machen wollen schon bei den ersten Schritten zur Tat zwingen wollen ein Vorvergehen oder gar Vorstraftat zu begehen (z.B. sich eine Pistole für einen Banküberfall zu besorgen).

    Es wird daher Fälle geben, wo Leute schlimme Dinge tun und nachher wird man die Fotos und Videos der "Identverfahren" in den Nachrichten sehen. Das ist eben so. Und dann werden sich die etwas weniger Dummen dann Prepaid-Sims auf dem tschechischen, spanischen oder indischen Flohmarkt besorgen, die alle auf John oder Joanna Smith, Wohnhaft in Bulgarien oder Senegal, registriert sind.

    Den "meisten Leuten" ist das Identverfahren egal, das man so lange warten muss (wie in dem Artikel) regt sie mehr auf. Am Weekend im Geizmarkt haben sie solche Kabinen, da kann man u.U. bis 3h warten. Ob das auf diese weise Praktikabel ist, weiß ich nicht.

    Natürlich wird die Justiz die doofen und die irren mit dem Prozess raus fischen. Die Zahlen werden ihnen Recht geben. Es wird wieder mehr überwacht werden. Aber das ist nur ein ganz kleiner Legostein, der an den großen Problemen nichts ändern wird.

  5. Re: Es bestehe die Gefahr....

    Autor: Anonymer Nutzer 15.08.17 - 23:47

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RaZZE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Es bestehe die Gefahr, dass Unschuldige, deren Daten von Kriminellen
    > > missbraucht würden, in strafrechtliche Ermittlungen hineingezogen
    > würden."
    > >
    > > Ja, genau.
    > > Sie wollen mit dieser Maßnahme natürlich nur den kleinen unschuldigen
    > > Bürger beschützen...
    > > Wer glaubt so einen Schwachsinn eigentlich ?
    >
    > Alle die "doch nix zu verbergen haben.

    Alle die nichts, nicht viel, nichts wichtiges zu verbergen haben oder auch nur glauben das sie nichts, nicht viel, nichts wichtiges zu verbergen haben.

  6. Re: Es bestehe die Gefahr....

    Autor: plutoniumsulfat 16.08.17 - 00:45

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wahrheit ist, dass sehr viele Kleinsttäter dumm sind. Also IQ unter 90,
    > Richtung Schwachsinn. Serientäter die immer wieder in den Knast gehen
    > werden sind wie Homer Simpson der ständig auf die Herdplatte fasst. Aua.
    > Aua. Aua. Checken es nicht. (Man könnte die Frage stellen ob Knast für
    > solche Leute eigentlich die korrekte Lösung ist).

    Das blöde ist nur, dass gerade die doch nicht oder erst nach einigen Dutzend (!) Straftaten einfahren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Frankfurt am Main
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Düsseldorf
  3. Polyform Kunststofftechnik GmbH & Co. Betriebs KG, Rinteln
  4. IPS Pressevertrieb GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hisense 70-Zoll-LED (2020) für 669,99€, Beats Kopfhörer günstiger)
  2. Am Black Monday bis zu 20 Prozent Rabatt auf TV & Audio
  3. (u. a. Beats Studio3 Over Ear Bluetooth für 189€, Powerbeats Pro kabellose In-Ear-Bluetooth...
  4. (u. a. Crusader Kings III - Royal Edition für 42,99€, Mount & Blade II - Bannerlord für 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel